Neue smart #1 Pulse Variante soll 315 kW erhalten

Geht es nach einen aktuellen Leak, könnte die smart #1 Pulse Ausstattung nicht nur einen Allradantrieb erhalten, sondern mittels zweier Elektromotoren ebenso eine Systemleistung von 315 kW – und somit mit dem #1 BRABUS Modell gleichziehen. Bei der Ausstattung und Beschleunigung wird sich das Modell jedoch dann unterscheiden.

smart #1 Pulse könnte 315 kW erhalten

Anzeige:

Pulse Variante mit 315 kW ?

Die Pulse Variante des neuen smart #1 Modells soll gemäß einer im Internet aufgetauchten Aufstellung eine Systemleistung von 315 kW erhalten, was durch einen Frontmotor mit 115 kW sowie einen zweiten E-Motor im Heck mit 200 kW erreicht wird. Damit wurde die smart #1 Pulse Variante mit dem smart #1 BRABUS Modell nahezu gleichziehen. Von den Beschleunigungswerten soll die neue Variante sich jedoch von der Performance-Variante unterscheiden (vermutlich 4,9 statt 3,9 Sekunden auf 100 km/h), während die Reichweite mit 400 km (WLTP) und der 66 kWh Akku identisch bleibt. Auch wenn offizielle Bestätigungen zur Line oder zu den Leistungsdaten bislang nicht vorliegen, ist die Glaubwürdigkeit der nun geleakten Übersicht durchaus als glaubwürdig einzustufen.

smart #1 Pulse könnte 315 kW erhalten

Wärmepumpe und 22 kW OnBoard-Charger Serie

Von der Ausstattung kommt die Pulse Variante nicht nur mit Allradantrieb (AWD), sondern ebenso mit CyberSparks LED sowie der 64-Farben Ambientebeleuchtung.  Technisch verfügt das Fahrzeug über einen 22 kW OnBoard-Lader sowie eine Wärmepumpe. Im Interieur verfügt das Modell über das 10 Zoll Head-Up Display, 5 Lautsprecher, Duo-Leder Sitze, Lederlenkrad sowie einer induktiven Ladefläche für Mobiltelefone. Serie ist ebenso u.a. die elektrische Heckklappe (mit „Fußkick“), elektrische + beleuchtete Türgriffe sowie der Parkassistent mit 12 Ultraschallsensoren mit APA (Automatic Parking Assist).

Bilder: smart Europe GmbH

32 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Jürgen
19 Tage zuvor

Mercedes hat den Smart zu gut werden lassen.

Wie es aussieht, zieht der EQA auch zu Mopf nicht im Ansatz mit dem Smart gleich.

Kein 22kw AC, keine WP, keine Matrix Scheinwerfer, kein modernes Design.

Sehr schade, dass man sich hier quasi selbst die Butter vom Brot nehmen lässt!

P. Armbruster
Reply to  Jürgen
19 Tage zuvor

Da muss Mercedes jetzt halt offenbar durch, den eigenen Zyklen unterworfen. Ein echtes Problem wird’s, wenn die tatsächlichen Nachfolger dieser ersten Generation kommen und nur auf- aber nicht _überholen_ würden.

Wixer
Reply to  Jürgen
19 Tage zuvor

Dann Kaufe den smart und freue dich am Schnäppchen

Tobias
Reply to  Jürgen
19 Tage zuvor

Das ist falsch!
Der EQA hat schon immer eine Wärmepumpe!

Anmerkung:
Die Cyber Sparks LED-Scheinwerfer bei smart sind übrigens auch kein Matrix-Licht, nur die Cyber Sparks LED+

Ralf
Reply to  Jürgen
19 Tage zuvor

So ist das, in einer schnelllebigen Technikwelt. Aber es kommt ja schon nächstes Jahr MMA…

Dr.med. Alexander
Reply to  Jürgen
19 Tage zuvor

Bin keine Freund des EQA, aber dessen Design find ich immer noch besser als dieses alberne freischwebende Dachdesign des Smart, welche Sie modern nennen

Snoubort
Reply to  Dr.med. Alexander
19 Tage zuvor

Dann einfach auf den #3 warten

Dr.med. Alexander
Reply to  Snoubort
18 Tage zuvor

Ich warte auf gar keinen Smart

Mimi
Reply to  Dr.med. Alexander
18 Tage zuvor

Sie haben mit dem Tesla Ihr Traumauto gefunden, nicht wahr?

Dr.med. Alexander
Reply to  Mimi
18 Tage zuvor

Nein, ich fahre nach wie vor Mercedes, aber ein Tesla ist in der Familie (Kinder) und ich bin vor allem von den Fahrleistungen begeistert.

Thomas
Reply to  Jürgen
19 Tage zuvor

22 kW AC ist für Europa überflüssig, aber das werden die meisten erst in ein paar Jahren feststellen.
WP ist Serie im EQA.
Matrixlicht hat keines von beiden.
Design ist Geschmackssache

ich sehe eher als Argumente für den Smart: Heckantrieb statt Front. Besserer Verbrauch und damit bessere Reichweiten.
Dagegen stehen: die Bedienung und das Infotainment.
Ja, der EQA ist nicht überragend. Aber so schlecht ist der auch nicht.

JM13
Reply to  Thomas
19 Tage zuvor

Ich wohne in der Stadt und möchte 22 kW AC nicht mehr missen, habe aber auch ein fähiges Auto dafür.

Engelbert
19 Tage zuvor

428PS? Ist dass nicht ein bisschen wenig für einen Smart?

Dr.med. Alexander
Reply to  Engelbert
18 Tage zuvor

Das Auto hat den Namen „smart“ auch nicht verdient. Johann Tomforde und Nicolas Hayek würden sich im Grabe umdrehen

Pano
Reply to  Dr.med. Alexander
18 Tage zuvor

Welches bisherige smart-Modell hätte sich denn den Namen verdient?
Grüße
Pano

Dr.med. Alexander
Reply to  Pano
18 Tage zuvor

Welche Frage? Alle bisherigen smart-Modelle haben sich diesen Namen verdient.

Pano
Reply to  Dr.med. Alexander
17 Tage zuvor

Und warum nicht der Neue?
Grüße
Pano

Dr.med. Alexander
Reply to  Pano
17 Tage zuvor

Sorry Pano, aber was soll denn an dem Neunen smart sein?

Pano
Reply to  Dr.med. Alexander
17 Tage zuvor

Gegenfrage: was war an den Forfour-Modellen smart?
Grüße
Pano

Pano
Reply to  Dr.med. Alexander
16 Tage zuvor

Um die Frage zu beantworten; der #1 ist genauso viel oder wenig ein smart wie ein Mini Countryman ein „echter“ Mini ist.
Ich hatte noch nie ein Problem mit den Modellen, die kein Fortwo sind und habe die meisten davon besessen. Ein Brabus-Forfour war großartig für Alltag und Reise, der Roadster purer Spaß. Und der Fortwo der zweiten Generation hat für ein paar Jahre sehr gut unsere Mobilitätsbedarfe gedeckt.
Klar kann man sich darauf versteifen, dass das der reinen smart-Lehre widerspricht. Diese Diskussion überlasse ich aber gerne anderen.
Grüße
Pano

Pano
19 Tage zuvor

The real pocket rocket 😉
Grüße
Pano

Hannes
19 Tage zuvor

Bin jetzt nicht wirklich an diesem Auto interessiert – aber was ist das für eine Logik, dass sich Interessenten dann zwischen Allrad einerseits und Matrixlicht sowie (vermutlich) besserem Soundsystem andererseits entscheiden müssen?

Thomas
Reply to  Hannes
19 Tage zuvor

Nennen wir es Paket-Zwang.
Ist bei Mercedes kaum anders bei vielen modellen: will man Option A haben, muß Option B nehmen, weil es A nur im Paket mit B gibt. Möchte ich aber B nicht haben, hat man ein Problem.

Hannes
Reply to  Thomas
19 Tage zuvor

Klar. Aber hier ist es ja eher so, dass die eine Premium-Option die anderen ausschließt. Naja, vielleicht kommt ja noch „Pulse Premium“, das dann AWD, Matrixlicht und Beats-Soundsystem kombiniert…

Wie gesagt: Mich persönlich betrifft das in diesem Fall überhaupt nicht. Verstehe nur nicht, was die Produktmanager sich bei sowas denken. Und kann mir bei Licht und Sound auch nicht vorstellen, dass technische Gründe (wie verringerter Bauraum o.ä.) dahinterstecken.

Zuletzt editiert am 19 Tage zuvor von Hannes
Thomas
Reply to  Thomas
19 Tage zuvor

Bei MB bauen die Pakete aufeinander auf. Ausschlüsse gibt es nur am Rande. Das hier ist ziemlicher Käse, wie Smart es anbietet.

Thomas
Reply to  Thomas
18 Tage zuvor

Naja macht Mercedes genauso: will ich Thermotronic, aber kein KeylessGo gibt es bei einigen Modellen schonein Problem. KeylessGo wird immer öfter im zwang mit anderen Optionen kombiniert, ohne daß die technisch zwingend miteinander kombiniert sind. Für mercedes nicht aktzeptabel.

Thomas
Reply to  Thomas
17 Tage zuvor

Das ist aber der entscheidende Unterschied: Ausschluss einerseits und „will ich nicht“ andrerseits. Das ist nicht das Gleiche.

Prpr
19 Tage zuvor

Der Testwagen Brabus#1 war total unausgereift!
– Fahrgeräusche Fahrerseite Fenster
– Rückenlehne Fahrer knackt bei Brabus 10 Meter Sprint / Hopser (120kg Fahrergewicht)
– Assistenzprogramm Einoarken fu ktionierte in 3 Versuchwn gar nicht (Notbremsungen)
– Spurassistenz hält Spur nicht.
– Einmal links über die Mittellinie und das Ding blockiert das zurückfahren, also diese übliche, nur eben auf der falschen Seite der Mittellinie
– Das Navi war die Katastrophe und angeblich nicht Auslieferungsstand der Software wenn mal fertig. Chinesisch deutsches Endlosgequatsche, völlig unverständlich
– Spiegelverstellung nur durch Touchpad aktivierter, dann die Steuertasten am Lenkrad. Verkäufer vergessen, darauf hin zu weisen. Erinnerte mich, daß gelesen zu haben und habs gefunden, wäre sonst aber nie auf die Idee gekommen…
– Touchpad Haptik vollkommen unzureichend. Ich musste mich zur Seite und weit nach h vorne beugen, um dran zu kommen. Bequem ist anders.
– Head up Display kann man angeblich verstellen, ich sah den oberen Rand nicht.
– Tank Deckel, also Ladeposition ist hinten LINKS. Mal ehrlich, sind wir in England und fahren links? Wer steht schon entgegen der Fahrtrichtung an der Straße, vor seinen Haus? Ich normalerweise nicht. Dazu würde es aber führen.

– Schönes Auto von außen und auch innen.

Völlig unzureichende Assistenzorogramme, Sitzqualität mit Knacken, Fahrgeräuschen Fahrertür ind geht gar nicht Softwarestand.

Ich bin Smartfahrer der ersten Stunde und war schockiert, dass man mir eon so unfertige Auto übergeben hat.

Na h den Elektronikproblemen bei meinem Smartfortwoeq muss ich wirklich überlegen ob man sich h für 50!!!! Mille einen Haufen Elektroschrott vor die Tür setzen möchte.

Beim Mustang mach 3 hatte ich 29 Minuten nach der 2 ständigen Probefahrt noch ein Geinsen im Gesicht. Denke ich heute an die Smart Brabus#1 Fahrt zurück denke ich nur an fas, was ich beim Aussteigen zu 2 Mercedes Mitarbeitern sagte: Scarlett angsteinflößend. Zumal fas Teil völlig unaufgefordert Alarmanlagentöne von sich gab. Scary.

Michael
Reply to  Prpr
19 Tage zuvor

Ich bin den Premium gefahren. Die Assistenzsysteme habe ich kaum genutzt und das Navi hat nur bei händischer Eingabe die richtige Adresse erkannt. Die Sprache war eine Mischung aus deutsch und englisch. Aber das ist nun mal Vorserie. Ich gehe davon aus, dass MB kein unausgereiftes Auto verkauft. Kleinigkeiten können über ein Update problemlos behoben werden. Weder beim Sitz noch bei der Fahrertür konnte ich etwas ungewöhnliches feststellen. Die Innengeräusche sind bei Geschwindigkeiten über 100 km/h lauter als bei meinem E-Klasse Coupé, was wohl zu erwarten war.

Die Spiegelverstellung über das Menü anzusteuern ist wirklich ein Mist. Ladeanschluss auf der Fahrerseite ist nicht nachvollziehbar. Diese wackligen Gummistöpsel auf dem Ladeanschluss sind billig. Selbst mein Twingo Electric kann das besser mit einer Klappe.

Ansonsten ein schönes Auto, das sich gut fährt und eine ganze Reihe von Pluspunkten aufweist. Ich wollte eigentlich einen Premium bestellen. Aber der Pulse bringt mich jetzt doch wieder ins Grübeln. Es kommt auf den Preis und den Marktstart an.

Thomas
Reply to  Prpr
19 Tage zuvor

Irgendwie erinnert mich das an den üblichen Chinaschrott aus dem Elektrogerätebereich: viel Blingbling, und nichts dahinter.

Pano
Reply to  Thomas
18 Tage zuvor

Falls Sie es nicht mitbekommen haben sollten: https://mbpassion.de/2023/01/smart-1-brabus-fahrtest-nahezu-perfekter-neustart-der-marke/
Grüße
Pano

Thomas
Reply to  Pano
17 Tage zuvor

Ich bekomme das sehr wohl mit. Bisher alles Blingbling.
Wenn hier jemand einen Wagen mit fehlerfreiem, deutschen Navi sein Eigen nennt, und alle Softwarepunkte funktionieren, glaube ich erst das Gegenteil.