Mercedes-Benz streicht Remote Paket für alte Modelle

Nahezu unglaublich: Mercedes-Benz hat das Remote Paket für Bestandsfahrzeuge mit 3G-Modul bereits aus dem Mercedes me Store entfernt. Betroffen sind zahlreiche Baureihen mit COMAND System auf NTG 5.1, 5.2 sowie 5.5 Basis, die zukünftig auslaufende Abos nicht mehr verlängern und die Dienste des Pakets nicht mehr nutzen können. Dieser Umstand wurde uns vom Unternehmen auf Nachfrage bereits auch offiziell bestätigt.

Unglaublich: Mercedes-Benz streicht Remote Paket für alte Modelle

 

Keine Verlängerung des Remote-Pakets für Modelle mit 3G-Empfänger

Aufgrund der Abschaltung des 3G Netzwerkes durch die Telekommunikationsanbieter hat Mercedes-Benz das Remote Paket für Fahrzeuge mit Internetzugang über 3G im Online Store entfernt. Betroffen sind dazu Fahrzeuge mit NTG 5.1 (sowie KOM3-Modul / UMTS Modul Ausstattungscode 060 und 360 für 2G und 3G Empfang) bis einschließlich NTG 5.5 verschiedener Baureihen. Soweit wir informiert sind alleine in Deutschland noch knapp 350.00 Fahrzeuge mit NTG 5 sowie weit über 50.000 Fahrzeuge mit NTG 5.5 betroffen.

Im Detail sind folgende Baureihen betroffen:

  • C117, X156, W166, X166, R172, W176, W190, W205, W207, W212, W213, C218, X218, W222
  • R231, A238, W242, W246, X253, X290, C292, W463, W447, W470, W453

Remote Dienste mehr als umfangreich

Was so trocken klingt, hat es im Detail in sich: sobald eine bestehende Buchung des Remote Pakets eines Bestandsfahrzeuges (mit NTG bis einschließlich 5.5) mit 3G-Modul ausläuft, ist keine Verlängerung der Dienste mehr möglich. Zwar fehlt es seit Monaten bei den Fahrzeugen beim 3G-Empfang, die Modelle sind aber trotz dessen noch über das bestehende 2G Netz erreichbar. Wer also bisher seine Standheizung über die Mercedes me App noch bequem ansteuern konnte, wird es ab Auslauf des Abos zukünftig nicht mehr möglich sein. Auch weitere Dienste gehen danach nicht mehr, u.a. die Türfernschließung und -entriegelung, oder die Abfrage des Fahrzeugstandorts. Ebenso ist es dann u.a. nicht mehr möglich, das Fahrzeug geographisch zu überwachen oder die Fenster oder gar das Schiebedach aus der Ferne zu betätigen. Eine Hardwareumrüstung des Empfängers auf LTE bzw. 5G ist technisch nicht möglich. Wer die Dienste zukünftig nutzen möchte, bleibt nur ein Wechsel auf ein neues Fahrzeugmodell mit MBUX.

Wer Angst um seine Live-Traffic Funktion hat: diese wird auch weiterhin angeboten und aktualisiert sich auch weiterhin problemlos über die bestehende 2G-Anbindung. Das Traffic-Abo hat man jedoch nun mit den Kartenupdates zwangsgekoppelt – was den Preis von 39 Euro auf jährlich knapp 139 Euro erhöht. Der Livetraffic selbst ist nicht mehr einzeln erhältlich.

Unglaublich: Mercedes-Benz streicht Remote Paket für alte Modelle

Kundenunfreundliche Fehlentscheidung

Kleine Anmerkung von unserer Seite: Einen Dienst aufgrund angeblicher fehlender Anbindung einzustellen und die Technik der Kunden über Nacht nutzlos zu machen, welche man damals mehrmals lobend angeboten hatte, ist wohl mehr als frech. Hier wirft man den Kunden nicht nur in die analoge Zeit zurück, sondern degradiert dessen Fahrzeug regelrecht zum Produkt mit Ablaufdatum. Zumal die Datenverbindung für Livetraffic weiterhin genutzt wird. Fahrzeugbesitzer, die nur alle paar Jahre ein Neufahrzeug bestellen, kann man es also nicht verübeln, wenn diese einen nun anstehenden Fahrzeugkauf bei anderen Herstellern planen. An einer nachhaltigen Kundenbindung müssen die Stuttgarter noch arbeiten, sollte man dies wünschen.

Symbolbilder: Mercedes-Benz Group AG

PS: Hinweis an Redaktionen: Sollten wir hier als Quelle gelten, ist es mehr als fair, das wir auch genannt sowie verlinkt werden. Bei Rückfragen dazu freuen wir uns über direkten Kontakt per E-Mail.

113 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Franz Xaver
1 Jahr zuvor

ja gut, ich meine, wer nutzt bitte noch COMAND ???

Die Meldung ist zweifelsohne völlig übertrieben. Kaum jemand wird merken, dass irgendetwas abgeschalten wurde.

So liegt es doch bspw. auch mit der Anzeige der Spritpreise im Navi. Die Preise haben mich noch nie interessiert – und daran hat sich seit dem Entfall der Anzeige auch nichts geändert. Eher ist es übersichtlicher geworden.

Benzfahrer
Reply to  Franz Xaver
1 Jahr zuvor

Comand werden sehr viele benutzen.
Außerdem ist das hier nicht das Thema.
Hier geht es um die Fernsteuerung und Überwachung des Fahrzeugs.

Mein Name ist Hase
Reply to  Benzfahrer
1 Jahr zuvor

Die abgeschalteten Dienste erfordern eine bidirektionale Datenübertragung, es werden also Daten in zwei Richtungen übertragen, denn sonst bekäme man keine Bestätigung auf dem Smartphone. LiveTraffic funktioniert hingegen auch monodirektional, es werden nur Daten empfangen. Es kann also sein, dass das 2G-Netz aufgrund geringerer Übertragungsleistung und/oder fehlender Fähigkeit der bidirektionalen Datenübertragung (das erfordert auch gleichzeitiges Senden und Empfangen) die Dienste nicht ermöglichen kann. Demnach kann es durchaus einen technischen Grund haben.

Nachrüstlösungen wären aber dennoch allgemein sehr willkommen, genauso wie dauerhafte Navikarten-Updates. Immerhin ist man ja bereit, dafür zu bezahlen.

C@spa
Reply to  Franz Xaver
1 Jahr zuvor

Mal wieder ein Fall von ERST lesen, dann kommentieren. Das ist ein großer Einschnitt in Komfortfunktionen die viele, viele Kunden täglich nutzen. Wirklich unfassbare Entscheidung.

EQ44fahrer
Reply to  C@spa
1 Jahr zuvor

Ja, das ist unfassbar. Denn technisch – und das habe ich schon mehrfach im Kontext der in den Smarts verbauten 2G/3G-Module geschrieben – ist nach Dr 3G-Abschaltung der Weiterbetrieb der Remote-Srvices auf 2G-Basis überhaupt kein Problem, da nur minimste Datenmengen übertragen werden müssen.

Und warum der Premiumhersteller aus Stuttgart allen Betroffenen nicht mal eine 4G/5G-Nachrüstlösung anbietet, entzieht sich ebenso vollkommen meinem Verständnis. Eine echte Schande ist das.

Zuletzt editiert am 1 Jahr zuvor von EQ44fahrer
joecoolEV
Reply to  Franz Xaver
1 Jahr zuvor

Hallo Franz Xaver. Sie stellen sich vor Alle benutzen das eigene Auto wie Sie es tun (?). Dem ist sicher nicht so.
Zum Glück habe ich mein W205 nicht mehr. Ich nutze die Remote Dienste gerne und häufig und finde diese Nachricht ‚zweifelsohne‘ nicht übertrieben.

Nik X
Reply to  Franz Xaver
1 Jahr zuvor

Ich benutze meine Fahrzeugfernsteuerung fast täglich. Dies war bei Kauf unter anderem ein Grund für den Mercedes. Finde es unmöglich…

Michels
Reply to  Franz Xaver
1 Jahr zuvor

Woher nehmen sie Kenntnis, dass kaum einer diese Dienste nutzt? Ich nutze es was täglich und habe auch dafür bezahlt. Es ist ein absolute arrogante Entscheidung seitens des Herstellers, die einer Teilenteignung gleichkommt.

Günter Wagner
Reply to  Franz Xaver
5 Monate zuvor

Hallo Franz Xaver,

ich habe sofort benerkt das eine Ortung meinen GLC X253 Coupe nicht mehr funktioniert ebenso kann ich das Kfz nicht mehr über meine me-APP entriegeln oder Fenster und Türen öffnen und schließen!

Leider Läßt sich Mercedes auch noch immer diese Dienste per Verlängerung buchen und fürstlich bezahlen bezahlen!

Man könnte das auch Betrug nennen!

Markus
1 Jahr zuvor

Das ist wirklich „unglaublich“, wenn man das so ließt.
Erschreckend finde ich gar nicht mal die technische Weiterentwicklung, sondern dass nach unten raus (ja noch keine „alten“) Fahrzeuge mit bestehender Technik rausfallen nur weil es von oben kommend was Besseres gibt. Denn am Verbindungsstandard scheint es ja nicht (nur) zu liegen, siehe Live Traffic.
Wenn MB.OS eingeführt ist, erfolgt bestimmt eine Abschaltung der Dienste der momentan aktuellen MBUX-Geräte.

Zur Klarstellung die Frage: sind alle oben genannten Baureihen mit der jeweils genannten NTG per se betroffen oder nur wenn die Verbindung über 3G (bzw. nach Abschaltung 2G) erfolgt?
Also was ist, wenn das Kommunikationsmodul Hermes LTE (Code 362) verbaut ist? Zum Beispiel beim W205 Mopf gibt es das ja in Verbindung mit NTG5.5, das ist auch betroffen?

MBV222
1 Jahr zuvor

Ich nehme an, dass das bei BMW für ähnliche Baureihen nicht so ist.

Gartenpriester
Reply to  MBV222
1 Jahr zuvor
Axel
Reply to  MBV222
1 Jahr zuvor

Ja, es können zwar einige Dienste nicht genutzt werden, Grundfunktionaltät bleibt aber erhalten. Auch dort gibt es Autos mit 3G oder gar 2G Modulen. Leider bietet auch BMW keine Hardwareaufrüstung an.

Richard
1 Jahr zuvor

Hallo.
Eine Riesen Sauerei. Habe mir gerade einen gebrauchten W166 Bj. 05/2018 gekauft. Kann man dagegen vorgehen?

LG Richard

Mike
Reply to  Richard
1 Jahr zuvor

Ja, kann man.

hdd37
Reply to  Mike
1 Jahr zuvor

Meinen 205 habe ich vor vier Wochen gekauft und erst jetzt festgestellt, dass die hier diskutierten Features nicht mehr funktionieren.
Haber Sie einen Ansatz, wie ich vorgehen kann?

Peter
Reply to  Mike
8 Monate zuvor

….und was muss man machen, um dagegen anzugehen??

Empoerter-Leser
1 Jahr zuvor

Wie bediene ich dann meine Standheizung, wenn ich keine Fernbedienung habe?
Das ist nicht nur eine Frechheit, das sollte man juristisch prüfen lassen. Hier wird einem eine Funktion geklaut/stark eingeschränkt, die man mit dem Fahrzeug erworben hatte (der Restwert sollte damit auch sinken).

Glaube die spinnen jetzt komplett.

Überschrift könnte auch lauten „Unglaublich: Mercedes-Benz streicht Führungskräften die Gehirne!“

Michael Kroll
Reply to  Empoerter-Leser
1 Jahr zuvor

Standheizung wird dann nur über das Auto gehen, also entweder hinlaufen oder Abfahrtszeit einstellen.

Empoerter-Leser
Reply to  Michael Kroll
1 Jahr zuvor

Das ist doch um es deutlich zu sagen „scheiße“. Unterirdisch was man hier den Kunden bietet. Und das auch bei Fahrzeugen, die zum Kaufzeipunkt sehr sehr teuer waren und nicht mal alt sind. Das ist eine bodenlose Frechheit!

Michael Krolln
Reply to  Empoerter-Leser
1 Jahr zuvor

Mich nervt es genau so! Aber das ist dann die einzige Möglichkeit, die Standheizung zu aktivieren, habe auch eine.

PupNacke
Reply to  Michael Krolln
1 Jahr zuvor

Alternativ Nachrüsten, was je nach Modell dann teilweise 1500-2000€ kostet (Nur Teile, keine Arbeitsstunden). Neben Fernbedienung muss dann be einigen noch Antennen, Kabel und Steuergeräte nachgerüstet werden. Hab einen Kostenvoranschlag eines X253 GLC Mopf gesehen.
Deshalb meinen GLC damals bei Neukauf gleich die 250€ für eine Fernbedienung investiert, weil ich wusste, dass ich a) sowieso die Dienste nach 3 Jahren nicht verlängere und b) früher oder später als ITler bekannt ist, dass die Systeme abgeschalten werden…

Zuletzt editiert am 1 Jahr zuvor von PupNacke
Alpaka
Reply to  PupNacke
1 Jahr zuvor

Die Fernbedienung zur Standheizung muss man immer dazubestellen, damit man unabhängig vom Mobilfunknetz ist. Leider vergessen das viele Käufer und die Verkäufer weisen auch nicht explizit auf die Notwendigkeit hin. Leider hat Mercedes-Benz die Fernbedienung bei aktuellen Modellen gestrichen. Man kann die Standheizung aus der Ferne nur noch über die kostenpflichtige App bedienen. Mit dem riesigen Nachteil, dass man jedes Jahr dafür bezahlen muss und wie im aktuellen Fall eines Tages damit konfrontiert ist, dass der Hersteller die Funktion komplett abschaltet.

Ich habe bei meinem alten W203 (EZ: 2006) eine werkseitig verbaute Standheizung mit Fernbedienung. Die funktioniert seit bald 30 Jahren problemlos ohne Mobilfunknetz auch im abgelegensten Bergtal.

Volker
Reply to  Alpaka
1 Jahr zuvor

Bei neuen Fahrzeugen ist eine Fernbedienung gar nicht mehr bestellbar. man hat ja die Me-App. Aber wann wird den MBUX vom Netz genommen, wenn es OS gibt? Das Beste oder nichts, dass ich nicht lache!

Phil
Reply to  Michael Kroll
1 Jahr zuvor

Damit ist aufgedeckt, was Ola neben schwarzem Glanzplastik noch so unter Luxus versteht. Vielleicht sehen wir noch mehr in diesem Theater, womöglich auch, dass er zu Hause auf Obstkisten wohnt. Vielleicht sollte man es sich mit dem Aktienrückkauf nochmals überlegen.

EQ44fahrer
Reply to  Empoerter-Leser
1 Jahr zuvor

Bein meinem Smart interessiert es MB ja auch nicht die Bohne. Erst wird ready to mitvallen Features abgeklemmt in zwei Wochen und ich gehe jede Wette ein, dass EQ Control auch noch dieses Jahr dran ist, obwohl ich das noch bis in den Januar 24 hinein kostenfrei nutzen kann. Hauptsache MB kann das Backend einstampfen. Das ist ein Servicegedanke!

Ich werde mir definitiv OVMS zulegen. Und wenn die dann rumheulen wegen der Garantie, dann geht es eben vor Gericht. Mein Auto ist noch keine 3 Jahre alt. Es kann nicht angehen, dass ich nach so kurzer Zeit ein „disconncted car“ habe.

Leo
1 Jahr zuvor

Toll für alle, die auf die Fernbedienung der Standheizung verzichtet und die Steuerung über die App gewählt haben. Ohje…

Ralf
Reply to  Leo
1 Jahr zuvor

Die Fernbedienung müsste man nachkaufen können. Schwacher Trost, ich weiß.

Mark
Reply to  Ralf
1 Jahr zuvor

Die Fernbedienung kannst du prinzipiell nachkaufen, ja. Bloß fehlt ohne Vorrüstung leider die benötigte Antenne fürs Signal. Nachrüstung kostet ca. 3000€ 🙂

Leo
Reply to  Mark
1 Jahr zuvor

Exakt… :/

Ralf
Reply to  Mark
1 Jahr zuvor

Ah, ok! Als die Fernbedienung aus der Sonderausstattung gestrichen wurde, hieß es mal, dass die mit Nachkauf (~200 €) dann trotzdem funktioniert, weil bereits alles vorgesehen ist, bei den „alten“ Modellen. Nur die neuen Modelle haben gar nichts mehr.
Dann ist es richtig bitter.

Michael
Reply to  Mark
1 Jahr zuvor

Aber nicht für jedes Fahrzeug kostet es 3000€! Es ist auch Möglich die Nachrüstung für rund 1000€ durchzuführen, wenn die SA 596 verbaut ist dann kann es deutlich teurer werden.

Benzfahrer
1 Jahr zuvor

Eurer Anmerkung ist nichts hinzuzufügen.
Danke dafür.

Gottseidank habe ich ein Fahrzeug von 03/2020 mit LTE-Modul.

Sebastian
1 Jahr zuvor

Ich finde diesen Aufschrei jetzt auch übertrieben. Technik ist heutzutage so kurzlebig und nicht für die Ewigkeit. Zum einen sollte nicht nur die Schuld bei den Herstellern gesucht werden. In Europa sollen bis 2025 alle 2G/3G Frequenzen abgeschaltet werden. Das betrifft logischer Weise nicht nur alte Fahrzeuge. Die wenigsten nutzen auch noch n altes 2G Handy, außer klassisch zum Telefonieren. Die Fahrzeuge fahren ja noch. Nutzt mal n Smartphone mit 2G Netz, dass wäre genauso sinnfrei und keine Freude.
Was allerdings frech ist von MB, dass 2G weiter verwendet wird, um die Traffic Daten der Kunden weiter zu verarbeiten und zu verkaufen, dafür reicht die Bandbreite ja anscheinend noch. Alles mitnehmen was geht….

Michael Krolln
Reply to  Sebastian
1 Jahr zuvor

Dann könnte man es bis 2025 laufen lassen, wenn dann 2G abgeschaltet wird, hätte MB soweit alles getan.

ThomasK
Reply to  Sebastian
1 Jahr zuvor

Ich finde den Aufschrei gerechtfertigt. Ich fahre seit 1983 nur Benze, anfangs als Taxi, weil langlebig und preiswert und bin dabei geblieben, dann aber mit gebrauchten, die teilweise sehr alt wurden. Mein 211er ist 20 Jahre alt und immer noch ein sehr gutes Auto.
Telefontechnik hat eine andere Halbwertszeit als Autotechnik. Autos sollte man lange fahren können, auch aus Umweltgründen. Mercedes war da ein gutes Beispiel, die Fahrzeuge hatten auch als alte gebrauchte noch einen guten Wert – durchaus ein positiver Impuls für das Neuwagengeschäft.
Das Abschalten guter und genutzer Funktionen ohne Ersatz ist ganz dämlich und schlecht für das Image.
Wenn ein Hersteller solche Langlebigkeit nicht mehr will, ist das schlecht, nicht nur für die Umwelt. Und zur Langlebigkeit gehört auch das Einplanen der Connectivität. Die Hersteller wissen seit langem, dass sich die Telefontechnik schnell ändert. Bieten aber keine Aufrüstungen an, weil sie solche bei der Konstruktion nicht eingeplant haben. In meinem 211er habe ich das Command ausgebaut und ein Pioneer-Radio mit Carplay und allem drum und dran eingebaut. Ich würde mir mehr Unterstützung für so was von Herstellern wünschen.
Aber wie ich höre, soll es preiswerte Autos bei Mercedes ja demnächst eh nicht mehr geben, die sind ja jetzt was Besseres.

Phil
Reply to  Sebastian
1 Jahr zuvor

Aufschrei? Was hat Deine Bezugnahme auf Kurzlebigkeit mit der gebotenen Nachhaltigkeit zu tun? Das können doch allenfalls (ohne alle in eine Schublade stecken zu wollen) Leasing-Ex-und-hopp-Kunden denken.

Wenn Mercedes mit einer solchen Politik meint, Neuwagen verkaufen zu können, hat man sich wohl geschnitten. Das einzige, was bei uns noch Kundenbindung erzeugt, ist der hervorragende Service unserer NDL. Schade, das war es dann für uns.

Axel
Reply to  Sebastian
1 Jahr zuvor

Alles richtig, nur gibt es Smartphones seit 2010 mit LTE… Wie lange hat MB die Autos ohne LTE verkauft? Tesla z.B. bietet eine Nachrüstung für ältere Modelle an.

Michael Kroll
1 Jahr zuvor

Absolute Frechheit, ich hatte schon befürchtet, dass mit Umstellung auf 2G nichts mehr geht, aber es funktioniert gut. Nutze die Standheizung.
Kann man die anderen Pakete jetzt noch verlängern und dann entsprechend länger nutzen, oder wie läuft das? Es gibt ja Pakete, bei denen die Remote Funktion mit drin ist, natürlich zum höheren Preis.

Zuletzt editiert am 1 Jahr zuvor von Michael Kroll
Michael Kroll
Reply to  Markus Jordan
1 Jahr zuvor

Denke das mache ich gleich, auch wenn die Pakete teurer sind , da mehr enthalten ist. Ende 2025 soll wohl auch 2G abgeschaltet werden, weiß nicht, ob ich das aktuelle Modell so lange fahre, habe aber damit gerechnet, dass ich es bis dahin nutzen kann.

@Markus Jordan, gibt es eine Adresse an die man Beschwerden senden kann, denke das interessiert hier viele, ggf. oben im Text ergänzen. Danke!

Michael Krolln
Reply to  Michael Kroll
1 Jahr zuvor

Ergänzung: Im Me Store wurden selbst die teuren Pakete entfernt…

Nikolaus Caesar
Reply to  Markus Jordan
1 Jahr zuvor

Hab mal nachgeschaut. Da noch ca. 1 Jahr aktiv lassen sich die Remotefunktionen im Onlineshop wohl nicht verlängern. Schade, Auto „erst“ 8 Jahre alt.

Luca
1 Jahr zuvor

In meiner Ausstattungsliste von meinem W205 Mopf T-Modell von 02/21 steht ,,Kommunikationsmodul (LTE) für die Nutzung von Mercedes me connect Diensten“ hier spricht man doch vom genannten LTE-Modul. Dann müssten doch die zuletzt Produzierten nicht betroffen sein..?

Stefan Camaro
Reply to  Markus Jordan
1 Jahr zuvor

vermutlich „NOCH“ nicht betroffen 😉

Heute gilt ja 5 G STandard, dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis man 4G abschaltet…

Langstrecke
Reply to  Stefan Camaro
1 Jahr zuvor

5G ist eine Erweiterung von 4G und nutzt teilweise 4G Frequenzen, besonders im ländlichen Raum. Da wird niemand 4G abschalten können oder wollen.

PupNacke
Reply to  Langstrecke
1 Jahr zuvor

Ja bringt aber nichts, wenn 4G und noch eher 5G sehr kurze Reichweiten haben.
Dank der 3G Abschaltung dümpel ich sowohl mit Vodafone und neuestem iPhone (Firmenhandy) als auch mit einem aktuellen Android Smartphone mit Telekom (Privat) oft in Dörfern bzw. dazwischen mit 2G rum. Damals mit 3G war die Abdeckung gefühlt hier in Bayern besser, jetzt kannst teilweise wenig mit dem Handy machen.

Lustigerweise auch mitten in der Stadt ein Edeka, bei dem ich oft einkaufe -> Damals 3G im Laden, heutzutage nur noch 2G (4G und 5G kommen wohl nicht durch die alten Mauern)

PupNacke
Reply to  Langstrecke
1 Jahr zuvor

PS: Dank 2G ist dann im Laden mal Bilder an die Freundin per Whatsapp (Richtige Sorte von Produkt X?) manchmal sehr anstrengend 😀

Alex A.
1 Jahr zuvor

Da freu ich mich ja schon auf neue Diskussionen und Gemecker bei uns im Autohaus.Fahre gleich nach Untertürkheim oder Sindelfingen und zerr irgendeine von den Arschgeigen raus, setz den/die bei uns ins Kaffee und lass denjenigen die Kunden besänftigen 🙁

Snoubort
Reply to  Alex A.
1 Jahr zuvor

Mit dem Agenturmodell wird der Hersteller ganz offiziell der vertragliche Ansprechpartner 😉

axxxtz
1 Jahr zuvor

soviel zum thema „nachhaltigkeit“ 🙂

Heinrich Spicker
1 Jahr zuvor

Ich finde es eine Frechheit ,was Mercedes da macht. ich habe mich schon sehr geärgert weil ich für unseren guten alten S211 keine Karten Updates mehr bekomme. Habe jetzt auf ein Android Radio umgerüstet.Verbindet sich automatisch mit meinem Smartphone.So kann ich online navigieren. Auch der Sound ist viel besser.

Pano
1 Jahr zuvor

Seit drei Wochen kein Rückruf (toitoitoi), stattdessen ärgert man unnötig die Leute mit Entfernung des Remote Pakets für „alte“ Baureihen.
Funktionen wie Türfernschließung oder Abfrage des Fahrzeugstandortes sind vielleicnt nicht der ganz große Knüller und werdne uU eher weniger vermisst. Aber das Traffic-Abo mit dem Kartenupdate zwangszukoppeln und dafür gleich mal das dreieinhalbfache zu verlangen, ist schon ein bisserl dreist.
Grüße
Pano

Jürgen
Reply to  Pano
1 Jahr zuvor

Live Traffic auf alten Karten macht halt auch irgendwie kein Sinn. Für mich nachvollziehbar.

Marc W.
Reply to  Jürgen
1 Jahr zuvor

Live Traffic macht auf stauuigen Straßen Sinn.
Welche sind dies ? Natürlich Autobahnen, dessen Netz um 95% ewig ist, bei Ein- und Ausfallstraßen dürfte die Quote noch höher sein.
Ich bin sehr erleichtert, dass mich Design (Interieur/ Bedienung) und Preispolitik (Pakete, Zwangskopplungen) ohnehin schon genug abschrecken.
Sicherheit ist ebenso fraglich geworden (Gerüchte um 214), Qualität sehr fragwürdig und Langlebigkeit ersichtlich nicht erwünscht. Nichtkauf ist schon zu wenig.
Allmählich braucht es eine Art Anti-MB-Lobby.

Jürgen
1 Jahr zuvor

Ihr glaubt doch nicht, dass Mercedes das freiwillig macht. Es ist doch der Verlust einer Einnahmequelle, wenn Sie das Remote Paket nicht mehr anbieten können.

Ich finde es auch schade, aber die digitale welt ist eben kurzlebig.

Goran
Reply to  Markus Jordan
1 Jahr zuvor

Könntest du die Stellungnahme veröffentlichen? Interessiert mich sehr, bin leider davon auch betroffen und finde es so schade dass dieses Feature einem einfach weggenommen wird, ohne dass man sich die mühe gibt eine nachrüstoption anzubieten. Habe schon auch eine beschwerde geschickt, ob es was bringt, wahrscheinlich eher weniger :/

Cornelius
1 Jahr zuvor

Spannend. Hier öffnet sich ein Geschäftsmodell für eine Tuning-Schmiede, 5G-Module nachzurüsten und die entsprechenden Steuersignale im Fahrzeug auszulösen. Technisch wird das nicht allzu schwierig sein, nur wird man dann zusätzlich zu den Umrüstungskosten dauerhaft einen monatlichen Grundbeitrag für die 5G-Verbindung an die Telekom bezahlen müssen.

Peter Hans-Werner
1 Jahr zuvor

Hallo, beim CLS ist der Totwinkel Assistent ausgefallen. Ein oder beide Radarelement(e) ist/sind defekt. Angesagte Lieferzeit 2024 seit 2022. Unglaublich bei MB.

Hannes
1 Jahr zuvor

So eindeutig klar wie hier vielfach geschrieben ist die 2G/GSM-Abschaltung 2025 in Deutschland allerdings nicht. Die Netzbetreiber haben entsprechende Presseanfragen nur mit „mindestens bis Ende 2025″ beantwortet, was zum Teil auch mit den aktuellen Laufzeiten ihrer Frequenznutzungs-Lizenzen zu tun hat. (Nicht umsonst werden Funkfrequenzen seit einiger Zeit technologieneutral vergeben – es gibt also keinen Zwang, auf bestimmten Frequenzen 5G oder 4G oder sonstwas anzubieten – das liegt in der Entscheidungshoheit der Netzbetreiber, soweit sie die verbundenen Versorgungsauflagen erfüllen.)

Klar, das hilft den hier Betroffenen auch nicht weiter – ist m.E. aber ein starkes Argument dafür, dass zumindest Basisfunktionalitäten, die über 2G auch noch funktionieren würden, weiter angeboten werden sollten.

Btw, als vor einigen Wochen hier gemeldet wurde, dass die neue E-Klasse ein 5G-Modul bekommt, gab es viele Stimmen, die sich darüber mokiert haben, wie unnötig das sei. Die aktuelle Entwicklung ist m.E. ein guter Beleg dafür, dass Autohersteller gar nicht früh genug anfangen können, den jeweils neuesten Mobilfunkstandard zu unterstützen.

Martin
1 Jahr zuvor

Ich verstehe den Vergleich mit Traffic Data nicht. 2G hat eine viel (!) langsamere Übertragungsgeschwindigkeit – Remote Dienste müssen nicht innerhalb von 5min. funktionieren sondern sofort – Live Traffic ist daher nicht vergleichbar.
Kann mir auch nicht vorstellen dass die das freiwillig gemacht haben.

Ralf
1 Jahr zuvor

2G wird am 31.12.2025 auch abgeschaltet. Mercedes zieht direkt den Stecker. Warum nicht die knapp 3 Jahre nutzen? Ist der Kostendruck wirklich so hoch, dass man die Zeit sparen will und es nichtmal über 2G anbietet…

Langstrecke
Reply to  Ralf
1 Jahr zuvor

Es geht im obigen Artikel um die Abschaltung von 3G.
Diese Frequenzen sind in Deutschland bereits abgeschaltet worden

Björn
1 Jahr zuvor

Das war leider so absehbar. Es wurde seinerzeit maximal lang am Serienumfang 3G festgehalten und das LTE Modul nur gegen Aufpreis angeboten. Hätte man hier frühzeitig auf LTE in Serie, meinetwegen gegen einen Aufpreis des Grundpreises, umgestellt, gäbe es die heutige Diskussion womöglich gar nicht. Ein ähnliches Thema gab es ja auch beim TV, Abschaltung DVB-T 1, Einführung DVB-T 2. Auch hier wurden bis kurz vor Ende noch Fahrzeuge mit dem alten Empfänger ausgeliefert! Kundenfreundlich und vorausschauend ist das Ganze leider nicht.

Heinrich Hinterholzer
1 Jahr zuvor

Ich habe einen 218 aber ohne den X davor gilt das dann auch bei mir mit det Abschaltung?? Weis das jemand

Mckansis
1 Jahr zuvor

Wollte mich ausführlich zu dem Thema äußern, aber hab darauf verzichtet. So viele böse Wörter wollte ich nicht in das Forum schreiben.

Nur eine Sache werde ich los: Ola, wenn Du nur was mit reichen Menschen zu tun haben möchtest, dann geh zu Philippe Patek und verkauf Uhren. 

Zudem ist das Entziehen einer Funktion die eindeutig mit dem Fahrzeug erworben wurde, Diebstahl! Demnächst werden die MB Werkstätten, während des Service, die Katalysatoren ausbauen und behauten dass die Edelmetalle wie Platin, Palladium und Rhodium eigentum von Mercedes sind. 

driv3r
1 Jahr zuvor

Dieses Orakel ist mit Blick die dargestellten Verheißungen im Rahmen von MB.OS vor 2 Wochen natürlich denkbar ungünstig. Und dennoch ist der Ansatz von MB.OS genau der richtige Weg: Die maximal mögliche Technik in das Fahrzeug Hardware-seitig zu bringen (sogar das allermeiste in Serienausstattung), damit das Fahrzeug möglichst lang technisch „up-to-date“ bleibt.
Und falls das nicht ausreichen sollte, so plant man die Controller und Computer vielleicht nicht an den aller ungelegensten Stellen im Fahrzeug zu verbauen. 😉

Davon kann sich ein NTG5.x-Kunde heute natürlich auch nichts kaufen… Die meiner Meinung nach essentiellste Funktion für das Fahrzeug – LiveTraffic – bleibt erhalten, das ist mehr oder minder entscheidend.

Marc W.
Reply to  driv3r
1 Jahr zuvor

LiveTraffic geht doch aber auch problemlos „add-on“, etwa über AndroidAuto ?

PupNacke
1 Jahr zuvor

Das war mir schon immer klar und habe jeden zur Vorsicht geboten.
Meinen GLC deshalb extra mit einer Fernbedienung für Standheizung ab Werk bestellt (ca. 250€). Ein Kunde macht gerade den Fall durch ,dass er seinen X253 Mopf entweder für über 1500€ nachrüsten kann (Da ohne Fernbedienung ab Werk auch Antennen etc. fehlen), oder nochmal für 3 Jahre Remote Paket bestellen kann.

Ich lies es einfach auslaufen. Waze und GMaps sind für die Navigation sowieso besser als das interne Navi (Wobei die Darstellung und Integration schöner sind als Android Auto / CarPlay).

Bei meinem CLS (C218) habe ich auch überlegt das noch einmal zu bestellen. Aber da war schon das Paket letztes Jahr mit dem großen Package verbunden, obwohl das alte NTG5.1 kaum was davon konnte. Sowieso auch immer Android Auto…

EQ44fahrer
Reply to  PupNacke
1 Jahr zuvor

Ich stimme zu. Ich habe bei meiner Smartbestellung auch extra auf den Verbau des neuen Media-System Connect mit DAB und Android Auto/Car Play gewartet. Das war eine verdammt kluge Entscheidung.
Waze ist für mich ohnehin das Nonplusultra bei der Navigation.

Martin
1 Jahr zuvor

Hallo,

könnt ihr mir sagen ob mein T-Modell ( c43 Mopf) von 2019 auch betroffen sein wird bzw. Ist?

Martin
Reply to  Markus Jordan
1 Jahr zuvor

Dann komme ich vorerst also mit einem blauen Auge davon ? Meine Dienste sind nämlich vor kurzem abgelaufen.

Vielen Dank für deine schnelle Antwort Markus

Martin
Reply to  Markus Jordan
1 Jahr zuvor

ich möchte es wenn erst im April verlängern – ich kann es aber in der Store App auswählen (die Remote Dienste) und in den Warenkorb legen und komme bis zur Auswahl einer etwaigen Zahlungsmöglichkeit . Ein möglicher Hinweis auf ein blaues Auge, oder käme eine „Fehlermeldung“ erst nach Betätigung des Bestell-Buttons?

Patrick
1 Jahr zuvor

Hallo zusammen,

mich trifft diese Entscheidung auch mit voller Wucht und bringt einen extremen Verlust an Komfort.
Es wirkt sich nun sogar auf die Kaufentscheidung aus, welche ich bis Juni treffen darf.
Auf telefonische Rückfrage habe ich folgende Mail Adresse erhalten : cs.deu@cac.mercedes-benz.com

Ich habe dort sehr ausführlich hin berichtet warum diese Entscheidung für mich nicht nachvollziehbar ist und welche Auswirkungen es für mich hat mit dem Blick auf die Zukunft. Ich kann nur hoffen, dass viele Leute sich den Moment nehmen und dort hin eine Mail schreiben mit einer sachlichen Bitte diesen Dienst wieder ins Leben zu heben.

Viele Grüße,
Patrick

Frank Schmidt
1 Jahr zuvor

Hallo Zusammen,
 
die Vorgehensweise unseres lieben Premiumherstellers sehe ich schon als sehr fragwürdig an.
Ich wollte für meinen W212 Bj. 2014 mit Command Online das Life Traffic wie bisher immer gegen Gebühr verlängern. Das ist aber lt. „Mercedes me connect Support“ nicht mehr möglich, da der „Adapter ab August nicht mehr unterstützt wird“. Life Traffic ist für mich nicht nur ein nice to have sondern mit seien Meldungen ein Sicherheitsfeature.

Kann man jemanden, der sein Auto länger fahren will, noch empfehlen, einen Mercedes zu kaufen?
Die Qualität und Zuverlässigkeit waren früher ein klares Argument dafür.
Aber nun scheint es jemanden – oder einige – in der MB Führungsetage zu geben, die nur noch die kurzfristige Geschäftsentwicklung als Maßstab ansetzten. Langfristige Kundenbindung scheint nicht mehr zu zählen. Das ist wohl für einige zu kompliziert, um es den Aktionären zu erklären.

Auch wenn ich nicht alle 3 Jahre ein neues Auto kaufe, werde ich mir demnächst ein neues Fahrzeug zulegen. Ob das dann der 6. Mercedes in Folge wird, wird immer unwahrscheinlicher.
Ich möchte nicht, dass der Hersteller beworbene und zugesicherte Funktionen einfach nach einigen Jahren abschaltet. Sei es die Fernbedienung der Standheizung, Übermittlung sicherheitsrelevanter Informationen wie Verkehrsstörungen oder demnächst vielleicht die Sitzheizung.

Sehr schade, Mercedes!

Gartenpriester
Reply to  Frank Schmidt
1 Jahr zuvor

Frank, bei allem Verständnis für deinen Unmut. Das Problem ist keine MB eigene Entscheidung, sondern eine die durch äußere Faktoren diktiert wird. Die Netze werden abgeschaltet und dementsprechend wird es wohl so sein, dass MB den Dienst schlichtweg nicht mehr anbieten kann. Warum dann nochmal den Kunden zur Kasse bitten?

Michael K.
Reply to  Gartenpriester
1 Jahr zuvor

Bis dahin dauert es aber noch etwas

Gil
1 Jahr zuvor

Ich besitze ein C238 ( E Klasse Coupe aus 2017 ) – kann mir jemand sagen wieso ich davon nicht betroffen bin? Ich gehöre doch mit dem W213 und dem BJ auch zu einer älteren Baureihe mit NTG 5.5 – trotzdem ist das Remote-Paket bei mir noch kaufbar (zum Glück!). Dennoch frage ich mich wieso.

Tom
1 Jahr zuvor

Vermutlich haben die Dienste nicht genug Gewinn abgeworfen. Irgendwoher müssen die 20 Mrd Ebit ja kommen. Und ob Kunden das gut finden oder nicht, das interessiert in Untertürkheim schon lange keinen mehr. Was zählt ist die Rendite, maximaler Ertrag und die €uros…

Danke @mbpassion für die kritischen Worte. Find ich gut!

Callchance
1 Jahr zuvor

So einfach stellt MB seine Kunden ins OFF. War begeisterter Mercedes AMG Fahrer und habe mehrere Fahrzeuge. Aufgrund der bisherigen Geschäftsentscheidungen von Ola Källenius fühle ich mich als Kunde nicht mehr „abgeholt“ oder auch willkommen. Allgemein muss man überlegen, wie schnell man mit seiner Technik ins Abseits gestellt werden kann. Ich werde diese Technik in Zukunft meiden. Ärgere mich sehr, dass ich letztes Jahr noch einen „Neuen“ bestellt habe. Hätte lieber auf einen Oldie zurückgegriffen und diesen komplett überholt. Das Erwachen wird sicherlich nun bei einigen Käufern beginnen. Will man zukünftig weiter eine Marionette der Konzerne sein?

Phil
Reply to  Callchance
1 Jahr zuvor

Weshalb sollte man einen Neuwagen kaufen, der nur unwesentlich später zu Elektroschrott wird als das Fahrzeug, das man bereits hat und zudem wertiger und in mancher Hinsicht besser ausgestattet ist?

MrUNIMOG
1 Jahr zuvor

Selbst wenn die Entscheidung aufgrund für Instant-Funktionen nicht ausreichender Netzabdeckung bei 2G nachvollziehbar sein mag:
Die eigentliche Frechheit ist, dass keine Nachrüstung des/eines LTE-Kommunikationsmoduls ermöglicht wird!
Wenn bei der Entwicklung verschlafen wurde, hier eine einfache Nachrüstmöglichkeit vorzusehen, sollte das nicht zulasten des Kunden gehen – zumal wenn man bedenkt, wie lange die 3G-Variante noch Serienstand war. In Anbetracht dessen sollte für ein kundenorientiertes Unternehmen selbstverständlich sein, eine bezahlbare Nachrüstung anzubieten – zur Not als Minusgeschäft!

Dass nur wenige Jahre alte Fahrzeuge konnektivitätstechnisch obsolet werden, ist jedenfalls ein Unding.

Gartenpriester
Reply to  MrUNIMOG
1 Jahr zuvor

Ja! Hier hat Sindelfingen sich dem Sparwillen komplett untergeordnet. Ich mutmaße es wird keine Nachrüstlösung geben weil es schlichtweg nicht geht, selbst im Minusgeschäft. Vermutlich ist der Datenbus so kaputtgespart, dass eine höhere Bandbreite das System in den Fahrzeugen nicht verträgt.

Andreas
1 Jahr zuvor

.. und nach solchen Entscheidungen wundert man sich warum immer mehr Mercedes-Fahrer zu TESLA umschwenken?
=> sattes gediegenes Interieur, leise, keine Ausfälle – einst Mercedes-Tugenden

Ümit
1 Jahr zuvor

Schon wieder mal eine schamlos Planung von Unternehmen die keiner verstehen will ganz ehrlich ..

Wie kann man einem Kunden sowas zutrauen oder unterwerfen einfach mal das Comand nicht richtig nutzen zu können.

Dann wundert sich solch einem Unternehmen wieso klagen rein flattern .
Da sieht man wieder wie Kunden einfach mal übern Tisch gezogen werden am Ende .

Ich benutze genau so ein W205 und habe genau so das Comand genutzt .
Am Ende Effekt fühlt man sich einfach Verarscht in jeder Hinsicht .

Genau so mich mit einem kaputten Panoramadach sitzen lassen .. Mercedes das beste oder nichts .. dann lieber nichts !

Thomas
1 Jahr zuvor

Ich habe gerade mit Mercedes telefoniert, eine Nachrüstung ist nicht vorgesehen. Das ist eine bodenlose Frechheit einen Dienst einzustellen, der ja nicht mal kostenlos war.

Armin Walter
1 Jahr zuvor

Ich finde es eine Frechheit die Kunden nicht vorher zu informieren, wir haben 2 Fahrzeuge die es betreffen, uns das sogar teure AMG Autos, die wir nicht mehr orten können, Wir haben mittlerweile den Eindruck Herr Källenius interessiert nur noch die Rendite des Unternehmens , das im nicht mal selber gehört. Solche CEO‘s sollten sich schämen. Da wird man ja freiwillig zum Hersteller Wechsel getrieben. Hoffentlich reagieren noch viele Kunden wie wir.

Martin
11 Monate zuvor

Hallo zusammen,
Wer an einer Lösung interessiert ist darf sich gerne melden: https://www.motor-talk.de/blogs/martin-e240t/umruestung-hermes-von-umts-code-360-auf-lte-code-362-t7010757.html
Grüße
Martin

Thorsten
10 Monate zuvor

Ich habe mich mit meinem Mercedes Marco Polo maßlos über die Abschaltung geärgert, 3 Jahre alt und alle Funktionen abgeschaltet, das wollte ich nicht akzeptieren; eine Mercedes Werkstatt hat das 2G/3G Modul auf meinen Wunsch hin durch ein LTE-Modul ersetzt, der Fahrzeugdatenbank das mitgeteilt und schwupp di Wuppertal funktionieren alle Dienst mit Standbelüftung, Türfernschließung, …… Tank-App… wieder, nachdem ich sie auch wieder kaufen konnte; vorher ging es nicht, die Verbindung ist jetzt auch viel schneller; hat mich 700 Euro gekostet, aber das Fahrzeug gehört jetzt nicht zum alten Eisen. Die Beschwerde diesbezüglich an die DB-Vorstandsetage wurde bearbeitet, ich wurde zurückgerufen, man teilte mir aber mit, dass es keine Lösung gäbe; das Digitalzeitalter geht halt schnell voran……

Anka
7 Monate zuvor

Hallo. Ich habe eine Standheizung und kann diese leider nun auch nicht mehr vom Handy aus aktivieren. Ich finde das unmöglich von Mercedes solche Dienste nicht mehr anzubieten. Auch das die Standortermittlung nicht mehr möglich ist finde ich absolut nicht in Ordnung.

Thomasd_sup
6 Monate zuvor

Die Dienste waren für mich eine Kaufentscheidung.
Für einen Jahreswagen, W205 D.
Solche Fehlentscheidungen lassen ratlose und erstaunte Kunden zurück.
Das beste, oder nichts.
Dann lieber nichts, bzw. eine andere Automarke.

Zuletzt editiert am 6 Monate zuvor von Thomasd_sup
Emanuel
6 Monate zuvor

Hallo, seit gestern ist mein Abo für standheizung mit Connect Me ausgelaufen.. super jetzt kann ich ihn nicht mehr nachkaufen, was grundsätzlich schon eine Frechheit ist, das man jährlich 100 Euro zahlen muss, das man seine standheizung einschalten kann die man vorher schon mit satte 2900 gezahlt hat.. jetzt habe ich einen 400 c-Klasse mit AMG Paket sportlich und schön.. , wo ich ins Auto gehen muss um nicht kratzen zu müssen.
Vorallem es ging eine ganze Zeit ja , somit ja auch mit3/2 G.
Totale Frechheit.. und Kunden unfreundlich, wenn hier wenigstens was entgegen kommen würde oder eine Alternative .. ärgert mich.. bin sehr angefressen..

Andreas Z.
6 Monate zuvor

Wie kommt man auf so einen Quatsch? Meine E-Klasse W213 ist keine 7 Jahre alt. Plötzlich funktioniert die Programmierung der Standheizung nicht mehr. Fernentriegelung und Verriegelung funktioniert auch nicht mehr. Teuer bezahlte Funktionen einfach abschalten?

Karlewisch
5 Monate zuvor

Guten Morgen
Fahre einen Mercedes B W246 Bj.2/2017
Bei mir ist die Funktion Standheizung über die me App diese Woche gelöscht worden. Ich finde es als Frechheit. Mir wurde beim Kauf von dem Funkschlüssel damals ab geraten,kostete damals 260€.Wollte 2019 nachrüsten kosten damals 1700€ war mir damals zu teuer.Habe dann die Kosten für die Me App akzeptiert.
.Hat jemand eine Alternative also ich meine nicht im Fahrzeug programmieren dass ist mir bekannt.

Hammeral
5 Monate zuvor

Das Mercedes – Navi nehme ich eh nicht mehr, da ist mein apple deutlich überlegen.
So etwas Ähnliches ist mir vor 3 Jahren bei Audi passiert, da funktionierte google earth plötzlich nicht mehr – SW Fehler bei Umstellung. Dafür gab‘s einen 100 € Gutschein !