EQS Serienausstattung mit Haubenstern & Lamellengrill

Das Mercedes-Benz EQS Modell wird zukünftig serienmäßig einen Stern auf der Haube tragen. Neben einer neuen Kühlerverkleidung mit Chromelementen und flächenbündig eingearbeiteten Lamellen gibt es dazu erstmal einen Haubenstern als Teil der Electric Line Ausstattung – aber auch die AMG Line wird mit dem Haubengrill zukünftig ausgeliefert.

EQS Serienausstattung erhält Haubenstern & Lamellengrill

Während die Optik des AMG-Modelle weiterhin unverändert bleiben, passt Mercedes-Benz zum Änderungsjahr 24/1 die Serienoptik des EQS Modells an. Die Front wird dabei bereits zu kommenden Änderungsjahr 24/1 modifiziert angeboten, die Modellpflege kommt erst zu einen späteren Zeitpunkt.

So erhält die neue EQS Serienausstattung – als Electric Art Exterieur – zukünftig nicht nur einen nahezu typischen Frontgrill mit viel Chrom und verchromten – aber flächenbündig eingearbeiteten – Lamellen, sondern ebenso auch einen Haubenstern an der Front.

Der sonst bisher verbaute tiefschwarze Black Panel Kühlergrill ist – zumindest in der Verbindung mit der Basisausstattung der Electric Art Exterieur – nicht mehr erhältlich. Unverändert bleibt hingegen die Optik der AMG Modelle, die weiterhin keinen Haubenstern erhalten.

Symbolbild: Tobias Büttner / Car Design Discussion / andere Bilder: Mercedes-Benz Group AG

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
77 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Mike
3 Monate zuvor

Die Umrandung des Grills fehlt mir. Ansonsten: ENDLICH!

Mazun
Reply to  Mike
3 Monate zuvor

Guter Hinweis. Besonders wenn das Auto dunkel ist, laufen die Querstreben so ja irgendwie etwas ins Leere.

Gerhard
3 Monate zuvor

Die direkte Gegenüberstellung des Panamericana-Grills am EQS und des Renderings mit Haubenstern hier im Artikel finde ich interessant.
Es beeindruckt mich, wie viel mehr Würde der Haubenstern dem Wagen verleiht und wie unfassbar viel ihm das AMG-Gatter nimmt.

Snoubort
Reply to  Gerhard
3 Monate zuvor

„Würde“ trifft den Nagel auf den Kopf.

Mazun
Reply to  Gerhard
3 Monate zuvor

Ich bin zwar ebenfalls Haubenstern-Fan, könnte mich anhand der Bilder hier jedoch nicht so schnell entscheiden. Der graue AMG hier hat auch seine Berechtigung und sieht so wie er da steht richtig gut aus.

Herr Holle
3 Monate zuvor

Herzlichen Glückwunsch an die Community hier. Ola Källenius, der hier regelmäßig mitliest, hat die Bedeutung des Haubensterns erst durch die vielfachen und -fältigen Kommentare auf mbpassion.de erkannt, siehe hierzu das Protokoll der Vorstandssitzung der MB AG vom 22.09.2023. Gemäß Wortlaut des mir vorliegenden Protokolls überstimmte Ola Källenius die Bedenken sowohl von Finanz- als auch Produktionsvorstand mit den Worten „Ich bestimme hier was gemacht wird. Haubenstern ist Haubenstern. EQS und V-Klasse bekommen ihn und damit basta.“

Ralf
Reply to  Herr Holle
3 Monate zuvor

Mach dich nicht lächerlich. Wir wissen alle, dass Ola hier selbst kommentiert.

Snoubort
Reply to  Ralf
3 Monate zuvor

Mach Dich nicht lächerlich, wir wissen alle dass Ola Herr Holle ist…

Pano
Reply to  Herr Holle
3 Monate zuvor

Der Mitarbeiter, der sich für den Blog hin und wieder in die Vorstandssitzung mogelt und heimlich mitschreibt, hat noch verraten, daß es vor dem protokollierten Beschluß eine kontroverse Diskussion zu diesen Tagesordnungspunkt gab. Der CEO konnte den Haubenstern nur durchdrücken, weil er versprechen musste, bei der nächsten Sitzung das Frühstück zu besorgen…
Grüße
Pano

Erik
Reply to  Pano
3 Monate zuvor

Es wurde ausdrücklich ein Mettigel erwünscht!

Herr Holle
Reply to  Erik
3 Monate zuvor

Der Mettigel natürlich mit Elchhack.

Snoubort
Reply to  Pano
3 Monate zuvor

Dachte wieder Alkohol…

Pano
Reply to  Snoubort
3 Monate zuvor

Nunja, laut Markus´ geheimer Quelle ist man von dieser Methode wieder abgekommen, nachdem einige unter Alkoholeinfluß getroffene Entscheidungen richtig teuer wurden (siehe AMG One und gerüchteweise C63…).

Ola Källenius
Reply to  Herr Holle
3 Monate zuvor

We just reacted to the criticism, we received regarding the design of the EQS and EQE. While we think, that the star on the hood makes a difference, the overall design still resembles a cucumber. The next generation of electric vehicles will return to a more traditional design.

Pano
Reply to  Ola Källenius
3 Monate zuvor

Mensch, Ola, alter Schwede. Traust du dich endlich aus der Deckung…
Best regards
Pano

XRT 78
Reply to  Ola Källenius
3 Monate zuvor

Too late. Dr med Alexander just switched from MB to BMW again and I am going to do the same.

Snoubort
Reply to  XRT 78
3 Monate zuvor

And the Chinese too…

Pano
Reply to  Snoubort
3 Monate zuvor

*Sing on* I like Chinese… *Sing off*
https://m.youtube.com/watch?v=7DqvweTYTI0
此致
Pano

XRT 78
Reply to  Snoubort
3 Monate zuvor

And you? Will you stay with Volvo?

Snoubort
Reply to  XRT 78
3 Monate zuvor

Noch 22 Monate

XRT 78
Reply to  Snoubort
3 Monate zuvor

Und danach?

Phil
Reply to  XRT 78
3 Monate zuvor

Cybertruck! 😉 Sorry Snoubort, der Ball lag auf dem Elfmeterpunkt und der Torwart war noch nicht bereit.

Zuletzt editiert am 3 Monate zuvor von Phil
Pano
Reply to  Phil
3 Monate zuvor

Scheitert daran, daß der CT a) zumindest aktuell keine Zulassung für die EU erhält und b) die Lieferfristen rein rechnerisch bei derzeit mehreren Jahrzehnten liegen.
Da ist der Elfmeter wohl ne Fehlentscheidung 😉
Grüße
Pano

Phil
Reply to  Pano
3 Monate zuvor

Eine Fehlentscheidung zumindest derjenigen, die in der Warteschlange biwakieren. Grüße gerne zurück und an Snoubort!

Zuletzt editiert am 3 Monate zuvor von Phil
Swissbob
Reply to  Phil
3 Monate zuvor

Wenn Du mal sehen willst welche Romane @Pano und @Snoubort schreiben können, empfehle ich einen Blick ins Forum zu werfen.
https://forum.mbpassion.de/

Snoubort
Reply to  Swissbob
3 Monate zuvor

Tss, was soll das denn heißen;)

XRT 78
Reply to  Phil
3 Monate zuvor

Der war gut. Hatte neulich irgendwo gelesen, dass BMW USA auch einen gekauft und anschließend in mehrere Teile zerlegt hat. Angeblich sollen auch 2 Millionen Vorbestellungen für den Cybertruck vorliegen, hat hier einer neulich geschrieben. Um einen in D zu erwerben, bräuchte man allerdings dafür einen LKW Führerschein.

Snoubort
Reply to  Phil
3 Monate zuvor

So, jetzt, ich springe 😉

Phil
Reply to  Snoubort
3 Monate zuvor

Nein!!!!!!

Ralf
3 Monate zuvor

Gekauft! 😉
Aber ernsthaft, das sieht super gut aus und endlich passte die Bezeichnung „S“ in „EQS“ für mich.
Jetzt noch das Facelift mit 900 km Reichweite und Schnellladung und es ist konkurrenzfähig.

Aber cool, keine „EXCLUSIVE“-Line für den Stern. Man lernt also. Mussten die schwachen Auftrags- und nun Fertigungszahlen erst pushen? 😉

Trolf
Reply to  Ralf
3 Monate zuvor

Welche Konkurrenz hat der den aktuell bei 820km WLTP und 31min Ladezeit? Höchstens der Lucid Air Touring und auch das ist ein absolutes Nischenprodukt.

Ralf
Reply to  Trolf
3 Monate zuvor

Stimmt. „Bleibt es konkurrenzfähig“ trifft es wohl besser.
Denke da passiert viel in den nächsten 2 Jahren – auch dass Autos bis 60k mal 700 km schaffen.

Zuletzt editiert am 3 Monate zuvor von Ralf
Tom
Reply to  Trolf
3 Monate zuvor

Konkurrenz hat er keine; Preislich ist er ein anderen Sphären unterwegs 🙂 Alleine.

Phil
3 Monate zuvor

Ich begrüße es ausdrücklich, dass der Haubenstern je nach Ausstattung erhältlich ist – der Kunde sollte die Wahl haben.
Grundsätzlich ändert sich an dem Erscheinungsbild des EQS jedoch nichts. Die Kombination von klassischem „Grill“ mit „modernem“, aber ausdruckslosem Bananendesign erinnert mich an den damaligen Irrglauben, den Verkaufszahlen des R230 mit einer aberwitzigen letzten Mopf Leben einzuhauchen. Einer vormaligen Karosserie aus einem Guss wurde damals eine unförmige Front angepappt, die mit der übrigen Karosserie nicht korrespondierte. Das Ergebnis waren keine verbesserten Verkaufszahlen, sondern man nahm dem R230 die Würde.
Die Lösung heute und morgen kann nur sein, dass EQS und EQE auf den ersten Blick wieder als Mercedes identifiziert werden können, auch ohne Stern.

Zuletzt editiert am 3 Monate zuvor von Phil
Eric_der_kein_Bier_trinkt
Reply to  Phil
3 Monate zuvor

Das war damals der Anfang vom Ende des SL. Seitdem floppt er nur noch. Der 230 war der letzte, über den gesprochen wurde.

Phil
Reply to  Eric_der_kein_Bier_trinkt
3 Monate zuvor

Nach dem R230 Vormopf sind wir auch mit dem R231 äußerst zufrieden, nachdem der erste gewandelt wurde und der zweite nun sein Zehnjähriges feierte. Der 231 gefällt mir immer besser, und in der Summe der Eigenschaften übertrifft er den R232, auch wenn dieser von außen (!) super ausschaut. Rein äußerlich muss der auch her, aber die Vernunft sagt klar nein.

der echte Eric
Reply to  Phil
3 Monate zuvor

dem muss ich beipflichten, die Mopf 2 beim 230 war mehr als sinnlos und optisch ein absoluter Reinfall. Da hätte man die 4 Jahre auch warten können und gleich den 231 bringen, statt dem krampfhaften Versuch, den optisch schönen 230 an das damalige Markengesicht a la 204 anzupassen.

Snoubort
Reply to  der echte Eric
3 Monate zuvor

Eine der ersten „Meisterleistungen“ von G.W.

Zuletzt editiert am 3 Monate zuvor von Snoubort
Eric_der_kein_Bier_trinkt
3 Monate zuvor

Jetzt braucht es den Opa Stern, damit er überhaupt als Mercedes erkannt wird. Wie peinlich das aussieht.

Cornelius
Reply to  Eric_der_kein_Bier_trinkt
3 Monate zuvor

Mal schauen. In China sind Marken noch mehr Statussymbol als hier, und der durchschnittliche Mercedes-Kunde deutlich jünger.

barolorot
3 Monate zuvor

Das die V-Klasse nun mit Haubenstern erhältlich ist, hätte ich genauso wenig erwartet, wie der Wechsel des DFB zu Nike.
Die Umsetzung für den EQS halte ich für sehr gelungen. Wenn nun die Wahlmöglichkeit Haubenstern / Zentralstern wieder für die Limousinen der Baureihen EQE, C- und A-Klasse ermöglicht werden, wäre dies aus meiner Sicht ein Schritt in die richtige Richtung zu früherer Strahlkraft.

Südhesse
Reply to  barolorot
3 Monate zuvor

Es gab in keiner der vier A-Klasse Baureihen jemals einen Haubenstern. Warum sollte man den jetzt einführen?

PupNacke
Reply to  Südhesse
3 Monate zuvor

Anders gefragt: Warum sollte man ihn nicht einführen? 🙂

Ralf
Reply to  PupNacke
3 Monate zuvor

Weil der Haubenstern wohl die Dynamik nimmt und die junge Kundschaft, die A-Klasse fährt, eben sportlich ist. Das AMG-Paket wird ja auch sehr oft angekreuzt…

Und in der C-Klasse war die „Take-Rate“ des Haubensterns so gering, obwohl Serie (W 204), dass man es erst zur Elegance-Line gemacht (W 205) und später ganz aus dem Programm genommen hat (W 206).

Hier sind halt Mercedes-„Fans“ unterwegs, die den Haubenstern mögen, aber anscheinend ist das für A- und C-Klasse (Entry-„Luxury“?) zu wenig. 🙂

Zuletzt editiert am 3 Monate zuvor von Ralf
Tobias
Reply to  Ralf
3 Monate zuvor

Das ist Unsinn.
Viele U30 finden den Stern auf der Haube auch geil.
Einfach erhabener.

Ralf
Reply to  Tobias
3 Monate zuvor

Gekauft haben sie es aber (leider) wenige.
Man kann den ja „geil“ finden, aber trotzdem für die eigene C-Klasse nicht bestellen. Wenn man es denn bestellen könnte.
Und nur wenige „U30“ können sich eine E-Klasse leisten.

Zuletzt editiert am 3 Monate zuvor von Ralf
Snoubort
Reply to  Ralf
3 Monate zuvor

Das lag aber auch an den Ausstattungskombos – die S-Klasse hat dann aber gezeigt wie gut Haubenstern und AMG Paket aussehen kann.

Zuletzt editiert am 3 Monate zuvor von Snoubort
Ralf
Reply to  Snoubort
3 Monate zuvor

Stimmt. Die S-Klasse (die vermutlich Jung und Alt mag) ist da aber auch einzigartig. Bei E-Klasse gibt es diese Kombi nicht. Wäre vielleicht ganz cool.

Hauptsache kein Stern im Grill UND auf der Haube…

Christian W.
Reply to  Tobias
3 Monate zuvor

rofl… du und Philip Amthor vielleicht…

Ralf
Reply to  barolorot
3 Monate zuvor

Die A-Klasse hatte allerdings nie einen Haubenstern. EQE wäre auch interessant, wie es mit Haubenstern aussieht…

barolorot
Reply to  Ralf
3 Monate zuvor

Naja, V-Klasse und Co. hatten auch nie einen Haubenstern – bis jetzt. Warum sollte man diesen für den V 177 nicht auch einführen?

Tobi
3 Monate zuvor

Der Bildausschnitt im Titel des Artiels sieht zum Glück wieder aus wie ein Mercedes. Die Gesamtansicht des EQS bleibt zum abgewöhnen. Es hatte seine Gründe, warum Fliesshecklimousinen(wie etwa die unsäglichen Passats oder Audis) Ende den 80er nicht mehr neu aufgelegt wurden, Mercedes hatte ja klugerweise vor dem EQS keine. Sie sind unpraktisch und sehen schrecklich aus.

Zuletzt editiert am 3 Monate zuvor von Tobi
Dr.med. Alexander
Reply to  Tobi
3 Monate zuvor

Wieso sollen Fliesshecklimousinen wie Audi A5/A7 oder BMW 4er/8er GC schrecklich aussehen? Und ganz im Gegenteil diese sind aufgrund der großen Heckklappen sogar praktischer als die Stufenhecklimousinen mit ihren teils kleinen Öffnungen.

Tobi
Reply to  Dr.med. Alexander
3 Monate zuvor

Die grossen Öffnungen sind praktisch. Aber der Winkel beim Schliessen macht es unpraktisch. Schon mal in Volumen gedacht? Ich persönlich mag keine Fliesshecklimousinen, und der EQS stand bei der Wahl des W223 nie zur Debatte. Verstehe ohnehin nicht, warum man nicht einfach optional ein W223-Pure-Elektrisch Modell gemacht hat, wenn das denn schon erforderlich ist. Denn der CW-Wert vom W223 ist nicht ganz übel, das hätte wohl auch funktioniert.

Phil
Reply to  Tobi
3 Monate zuvor

Ich vermute, dass BEV anders aussehen „mussten“, weil man die Fahrer von Verbrennern stigmatisieren und einen Kaufanreiz für BEV setzen wollte. Damit hat man sich aber ordentlich ins Knie geschossen, weil schrullig aussehende BEV kaum jemand will und mit den stigmatisierten Verbrennern noch ordentlich Geld zur Querfinanzierung eingesammelt werden muss.

Snoubort
Reply to  Phil
3 Monate zuvor

Die sollten halt ähnlich aussehen wie die Teslas…

Dr.med. Alexander
Reply to  Phil
3 Monate zuvor

Nun aber das Beispiel BMW i7 zeigt dass der Käufer auch keine BEV mag welche so aussehen wie die Verbrenner-Geschwister. Immerhin konnten in 1-11/2023 vom EQS 14.000 Stück verkauft werden und vom i7 nur die Hälfte, also 7000 Einheiten.

Phil
Reply to  Dr.med. Alexander
3 Monate zuvor

Das BMW-Design der jüngeren Vergangenheit lässt mich immer wieder fassungslos zurück – wenn es nicht teilweise zur Satire verkommen ist und einen ab und an wenigstens zum Lachen bringt.

Zuletzt editiert am 3 Monate zuvor von Phil
Erik
Reply to  Tobi
3 Monate zuvor

Gerade de Silvas A5 ist schon fast eine Designikone.
Und unpraktisch ist eine am Dach angeschlagene Klappe definitiv nicht.

JMK
Reply to  Erik
3 Monate zuvor

Ja, der 8T ist auch einer meiner Favoriten, eine Schande was Audi mit dem F5 produziert hat, ganz schrecklich.

Marc W.
Reply to  Tobi
3 Monate zuvor

A7 und CLS Shooting Brake sind Klassiker und Trostpflaster für jene, denen ein 7er touring und S-Klasse-T-Modell fehlte.
Dieser EQS entschlossener als Shooting Brake geformt und vermarktet, hätte eine gewisse Chance gehabt.
Das letzte Quentchen cw-Wert ist auch elektrisch nicht allzu entscheidend, wenn man Vergleiche mit eckigeren (oder höheren !) Wettbewerbern zieht – oder die Magie des EQB kennt 🙂

MBJNKY
3 Monate zuvor

Jetzt wird die Banane zum Kassenschlager

Dr.med. Alexander
Reply to  MBJNKY
3 Monate zuvor

Die Banane verkauft sich aktuell doppelt so gut wie der i7 von BMW

Phil
Reply to  Dr.med. Alexander
3 Monate zuvor

Womöglich ist das in den Staaten und in China anders. Ich würde es mir um der deutschen Wirtschaft willen wünschen.

Dr.med. Alexander
Reply to  Phil
3 Monate zuvor

Also ich habe gute persönliche Verbindungen nach DGF wo der i7 gebaut wird, Und er hat dort bei den Beschäftigten schon einen Spitznamen „Der Steher“.

XRT 78
Reply to  Dr.med. Alexander
3 Monate zuvor

Der 7er wurde von dem Low-Budget-Automarken-Designer Jozef Kaban (Skoda) entworfen, was haben Sie denn sonst erwartet? Gibt es im Westen eigentlich keine hochkarätigen Designer vom Kaliber eines Bruno Sacco mehr, die Emotionen in der 7er-Reihe wecken könnten, damit der 7er / i7 in Sachen Verkaufszahlen zur S-Klasse / EQS aufschließen kann?

XRT 78
Reply to  Dr.med. Alexander
3 Monate zuvor

Ob Gurke oder Banane oder Backstein, über Geschmäcker lässt sich bekanntlich streiten.

Stefan Camaro
3 Monate zuvor

Wird wohl an den Verkaufzahlen auch nicht so viel ändern…

Dwight
3 Monate zuvor

Sieht aber irgendwie trotzdem aus wie mit Gewalt gewollt, aber nicht gekonnt…

Südhesse
Reply to  Dwight
3 Monate zuvor

Das ist ja auch kein offizielles Bild von MB, sondern die Interpretation aus einer Facebookgruppe.

Torben
3 Monate zuvor

Mit Stern und der Billigfront (aka Gitterzaun) sieht der Wagen jetzt wirklich vollends lächerlich aus…da kann man froh sein, einen Bestands-EQS zu fahren bzw. die AMG-(Line) bestellen.

Warten mir mal auf die ersten Verbrauchstests á la „Wahnsinn: Mercedes-Stern kostet Reichweite“.

Herr Holle
Reply to  Torben
3 Monate zuvor

Die Reichweitenverluste des Haubensterns wären in der Tat interessant in kWh/100km. Dürfte irgendeine Nachkommastellen im cw-Wert sein.

markus
3 Monate zuvor

Wichtiger wäre wenn die Gäste hinten rechts ein richtigen verstellbaren Sitz bekommen würden

Vertrieb
Reply to  markus
3 Monate zuvor

…das ist schon im V223 schlecht, da hat man wohl im Vergleich zum Vorgänger an Verstellmotoren gespart

Phil
Reply to  Vertrieb
3 Monate zuvor

Wer sich nicht durch Leasing hat binden lassen, fährt seinen „Alten“ weiter. Er wäre ja bekloppt, etwas Besseres mit viel Investitionsaufwand gegen etwas weniger Gutes einzutauschen. Es ist baureihenübergreifend nicht nur die Anmutung des Innenraums, die enttäuscht, sondern in mancher Hinsicht auch das Funktionale.

Andreas Steinbeck
3 Monate zuvor

Sieht furchtbar aus!

Martin
3 Monate zuvor

Sieht endlich wieder aus wie ein Mercedes ausschauen muss!

Allerdings hat der Renderer nicht an die Technik gedacht, weil im Kühlerstern eigentlich das Radar für die Distronik und die Frontcam verbaut sind 🙂

Also so wird es wohl nicht aussehen!

Und bezüglich Reichweitenverlust durch den Stern… Macht ihn doch einfach automatisch einfahrbar ab 80km/h 😀