Änderungsjahr 24/1 für GLC & C-Klasse bringt Updates

Mercedes-Benz hat die C-Klasse und das GLC Modell überarbeitet. So erhalten die Fahrzeuge nicht nur neue Farben und lederfreies Interieur, sondern auch die neue MBUX Infotainment-Generation mit 5G-Datenübertragung.

Die C-Klasse sowie der GLC erhalten zukünftig das Infotainmentsystem MBUX (Mercedes-Benz User Experience) der jüngsten Generation mit schneller 5G-Datenübertragung[1]. Damit bieten sie ein interaktives Entertainment-Programm. Außerdem lassen sich Komfortfunktionen dank künstlicher Intelligenz automatisiert an persönliche Vorlieben anpassen. Darüber hinaus sind C-Klasse und GLC jetzt auch in der Farbe MANUFAKTUR alpingrau uni und der GLC zusätzlich in Verdesilber metallic verfügbar. Ebenfalls erstmals erhältlich ist ein lederfreier Lenkradbezug. Mit ihm wird das Interieur auf Wunsch vollständig lederfrei. Die neuen Modelle sind ab sofort bei den Vertragspartnern in Deutschland und online bestellbar. Die Preise der C-Klasse starten bei 47.730,90 Euro[2] für die Limousine und 49.515,90 Euro² für das T-Modell. Der GLC SUV ist ab 59.809,40 Euro² und das GLC Coupé ab 62.594 Euro² erhältlich.

Individuelles Entertainment mit Drittanbieter-Apps

Das neue MBUX Infotainmentsystem ermöglicht die Installation von Drittanbieter-Apps[3]. In Verbindung mit dem MBUX Entertainment Paket Plus bedeutet dies ein neues Niveau des digitalen Erlebnisses – mit Drittanbieter-Apps in den Kategorien Videostreaming, Videokonferenz, Spiele, Reiseplanung, Wissensplattform und vielen mehr. Die Apps können dabei „over the air“ direkt aus dem Mercedes me Store heruntergeladen werden. Die Hauptsymbole („Main Icons“) auf der neu gestalteten Displayansicht sind einfacher dargestellt und orientieren sich an den Kacheln von Smartphones für eine komfortable und intuitive Bedienung.

Das MBUX Entertainment Paket Plus ist im optionalen Premium Plus Paket enthalten. Es umfasst Internetradio, Musikstreaming[4], Videostreaming und ein Datenpaket eines ausgewählten Drittanbieters. Das Angebot im Mercedes me App Store wird schrittweise erweitert. So lässt sich das digitale Erlebnis in C-Klasse und GLC stets nach den individuellen Wünschen und Bedürfnissen aktualisieren und erweitern. Für einen unvergleichlich multidimensionalen Musikgenuss sorgt das Burmester® 3D-Surround-Soundsystem mit Dolby Atmos. Es ist ebenfalls Bestandteil des Premium Plus Pakets.

Komfortfunktionen mit Routinen automatisieren

Dank künstlicher Intelligenz ermöglicht MBUX die Personalisierung mit automatisierten Komfortfunktionen. Kunden können Vorlagen (Templates) von Standardroutinen nutzen. Beispiele dafür sind „Kalte Tage“ (Einschalten der Sitzheizung bei bestimmter Außentemperatur) oder „Date Night“ (spielt romantische Musik und Ambientebeleuchtung wechselt zu Pink). Die Templates werden über das Zentraldisplay bedient und sind karussellartig angeordnet. Außerdem ist es möglich, eigene Routinen zu erstellen. Dabei lassen sich mehrere Funktionen und Bedingungen miteinander verknüpfen. Zum Beispiel: Wenn die Innentemperatur unter zwölf Grad Celsius liegt, soll die Sitzheizung eingeschaltet und die Ambientebeleuchtung auf warmes Orange gestellt werden.

GLC mit digitalem Fahrzeugschlüssel

Für GLC SUV und Coupé ist jetzt auch ein digitaler Fahrzeugschlüssel erhältlich. Mit ihm lässt sich das Fahrzeug besonders komfortabel ent- und verriegeln sowie starten. Dafür muss die Fahrer lediglich ein kompatibles Endgerät[5] mit sich führen. Darüber hinaus ist Key-Sharing mit bis zu 16 Personen möglich. Die Vorrüstung für den digitalen Fahrzeugschlüssel ist Bestandteil von KEYLESS-GO in Märkten, in denen Mercedes me connect Dienste[6] verfügt sind.

Quelle: Mercedes-Benz Group AG

[1] Um 5G nutzen zu können, werden das optionale Entertainment Paket inklusive Komfort-Datenvolumen eines Drittanbieters (Laufzeit 12 Monate) oder kundeneigenes Datenvolumen benötigt. Die Geschwindigkeit und Verfügbarkeit der Datenverbindung variieren unter anderem in Abhängigkeit von der Netzabdeckung am Standort des Fahrzeugs.

[2] Unverbindliche Preisempfehlung für Deutschland inkl. 19 % MwSt.

[3] Für die Nutzung der Mercedes me connect Dienste ist eine persönliche Mercedes me ID sowie die Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen für die Mercedes me connect Dienste notwendig. Zusätzlich muss das jeweilige Fahrzeug mit dem Benutzerkonto verknüpft sein. Nach Ablauf der initialen Laufzeit können die Dienste kostenpflichtig verlängert werden, sofern diese dann noch für das entsprechende Fahrzeug angeboten werden. Die erstmalige Aktivierung der Dienste ist innerhalb von einem Jahr ab Erstzulassung oder Inbetriebnahme durch die Kundin oder den Kunden möglich, je nachdem, was zuerst erfolgt. Für die Nutzung des MBUX Entertainment Pakets ist außerdem kundeneigenes Datenvolumen notwendig. Um über den Mercedes me connect Dienst bestimmte Apps nutzen zu können, wird ggf. ein separater kundeneigener Vertrag mit dem App-Anbieter benötigt.

[4] Um den Dienst Online-Music nutzen zu können, wird ein separater Vertrag der Kundin oder des Kunden mit einem ausgewählten Streaming-Anbieter benötigt. Außerdem ist kundeneigenes Datenvolumen notwendig.

[5] Die Nutzung der Digitalen Extras setzt die dauerhafte Annahme der Nutzungsbedingungen für Digitale Extras und der Mercedes me ID Nutzungsbedingungen in ihrer jeweils gültigen Fassung, die dauerhafte Verknüpfung des Fahrzeugs mit dem Mercedes me Benutzerkonto und – soweit zutreffend – die Freischaltung der Digitalen Extras voraus. Darüber hinaus muss das Fahrzeug mit dem entsprechenden Benutzerkonto gekoppelt sein. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten bei der Nutzung von Digitalen Extras finden Sie in der Datenschutzerklärung für Mercedes me connect.

[6] Für die Nutzung der Mercedes me connect Dienste ist eine persönliche Mercedes me ID sowie die Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen für die Mercedes me connect Dienste notwendig. Zusätzlich muss das jeweilige Fahrzeug mit dem Benutzerkonto verknüpft sein. Nach Ablauf der initialen Laufzeit können die Dienste kostenpflichtig verlängert werden, sofern diese dann noch für das entsprechende Fahrzeug angeboten werden. Die erstmalige Aktivierung der Dienste ist innerhalb von einem Jahr ab Erstzulassung oder Inbetriebnahme durch die Kundin oder den Kunden möglich, je nachdem, was zuerst erfolgt.

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
41 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Benzfahrer
20 Tage zuvor

Verdesilber steht auch dem GLC ausgesprochen gut. Schade, das es diese tolle Farbe nicht für die C-Klasse gibt.
Liegt es daran, das der GLC auch in Sindelfingen gebaut wird und dort die Farbe für die E- und S-Klasse zur Verfügung steht?

Michi K
20 Tage zuvor

Bin eigentlich großer Fan von hellgrauen Uni-Lackierungen. Aber über 2.700 Euro für eine Farbe, die es bei Audi schon seit Jahren in verschiedenen Variationen gibt und mittlerweile bei fast allen Wettbewerbern für kleines Geld zu bekommen ist, finde ich schon ziemlich dreist.

Ralf
Reply to  Michi K
20 Tage zuvor

Sehe ich auch so. Solange der Markt (die Leute) es mitmacht, lacht man sich eben ins Fäustchen…
Das hat man sich bei Porsche abgeguckt.

Reno
Reply to  Ralf
19 Tage zuvor

Manufaktur uni grau kostet halt, ist ja von Hand aufgesprüht 🙂
Einfach nicht verarschen lassen und nicht bestellen.

BENZINER
20 Tage zuvor

Lederfrei im Innenraum? Wer will denn sowas ?

Bertram
Reply to  BENZINER
20 Tage zuvor

Gibt’s auch hartplastikfrei?

Ralf
Reply to  BENZINER
20 Tage zuvor

Wer es braucht…

Ich hatte im Jeep ein „lederfreies“ Lenkrad, also Plastik. Selbst mit Lenkradheizung blieb es im Winter nie warm, nachdem die Heizung abschaltete. Das war echt nicht schön und man hat nun mal (noch) die ganze Zeit die Hände am Lenkrad…
Im Sommer war es ok, nimmt den Schweiß aber auch nicht so gut auf.
Einzig, es sieht immer frisch aus und lässt sich leicht pflegen.

Michi K.
Reply to  BENZINER
20 Tage zuvor

Wobei bei der Lederqualität am Lenkrad (mit Ausnahme der AMG Line) seit ca. 2018 eh schon merklich gespart wurde. Viel schlimmer kann es also nicht werden 😉

Am Ende wäre es interessant einen Vergleich zwischen Leder/ Nicht-Leder nach 100tkm zu sehen. Der zunehmende Glanzgrad, der sich selbst mit Lederreiniger immer nur kurzzeitig beseitigen lässt, stört mich am gewöhnlichen Lederlenkrad schon massiv.

Ralf
Reply to  Michi K.
19 Tage zuvor

Mit Lenkradheizung gibt es immer Nappa-, statt normalem Leder.

schwob
Reply to  BENZINER
19 Tage zuvor

Zeitgeist…..

MBJNKY
20 Tage zuvor

Müsste nicht langsam mal das Facelift der C Klasse anstehen ?

schwob
Reply to  MBJNKY
19 Tage zuvor

W206 Auslieferung seit Juni 2021, ich würde auf Q1/Q2 25 für den Mopf tippen

MBJNKY
Reply to  schwob
19 Tage zuvor

Ok wird eigentlich langsam Zeit. Hoffentlich dann mit MB.OS und Hyperscreen.

EQ44fahrer
20 Tage zuvor

Lederfrei im Innenraum? WTF?
Was ist das bitte für ein neues Bullshit-Killerfeature?

Immerhin scheint es zunächst nur eine Option zu sein. Bei solchen Dingen, frage ich mich aber immer, wie gut MB seine Kundschaft überhaupt kennt. Wer bei MB kauft will nämlich gewiss eines nicht – Verzicht üben!

Aber im nächsten Schritt muss man die Kuh wohl eigenhändig schlachten und die Haut selbst gerben, damit man sie als Bezug über das doofe ARTICO ziehen kann? Goodbye Luxusstragie!

Ralf
Reply to  EQ44fahrer
20 Tage zuvor

Eben, es gibt Kunden die wollen auf „lederfrei“ nicht verzichten.

EQ44fahrer
Reply to  Ralf
19 Tage zuvor

Das stelle ich nicht in Abrede, aber ich sehe schon voraus, wohin das gerade führt. Es gibt doch schon Modelle, da gibt es nicht mal mehr für Geld Echtleder. Und das ist eben armselig für MB. Die Echtleder-Auswahl ging auch dramatisch zurück. Es gibt im Wesentlichen das Standschwarze mit Ziernähten von der Stange und irgendwelche AMG-Leder in verrückten Clownsfarben auf schrägen „Sportitzen“. Die wesentlich größere und moderatere Auswahl gibt es schon lange beim Kunstleder. Und das halte ich für problematisch in der aktuellen Strategie.

Politische Korrektheit und Luxus passen grundsätzlich niemals zusammen. Das machen spätestend die energischen Ökosozialisten deutlich. Da fragt keiner vorm Abfackeln der „Bonzenkarre“ am 1. Mai, ob das jetzt Artico oder Echtleder war.

schwob
Reply to  EQ44fahrer
19 Tage zuvor

Bullshit, es gibt jede Menge Anfragen nach „lederfrei“

EQ44fahrer
Reply to  schwob
19 Tage zuvor

Anfragen oder Bestellungen?
Ich bezweifle dass es viele Anfragen gibt, denn die Auswahl ist schon heute sehr groß.
Es ist ja derzeit im Konfiguratur incentiviert, dass Kunstleder genommen wird. Also kein Wunder bei den Bestellungen.

Langstrecke
Reply to  schwob
18 Tage zuvor

Es gibt sicherlich mehr „Anfragen“ nach Hartplastikfrei als nach lederfrei.
Der Kunde der sich lederfrei wünscht,fährt normalerweise auch keinen Mercedes,BMW oder Porsche,sondern greift lieber zum Fahrrad oder zum Tesla.

Jochen Beideck
20 Tage zuvor

 „Date Night“ (spielt romantische Musik und Ambientebeleuchtung wechselt zu Pink). 

Darauf muss man erst einmal kommen! Mercedes scheint seine Kunden für geistig vollkommen verkümmert zu halten.

MBJNKY
Reply to  Jochen Beideck
20 Tage zuvor

Könnte man im Konfigurator auch als Dilara-Paket anbieten. Ich denke die Take-Rate dürfte hoch ausfallen.

Stefan Lechner
Reply to  MBJNKY
19 Tage zuvor

Das Dilara Paket sprüht dann Nebel in den Innenraum, verbreitet Shisha-Duft und es tönt Gangsta-Rap aus den Lautsprechern

Pano
Reply to  Stefan Lechner
19 Tage zuvor

Ach, so verbringen Sie Ihre Abende.

Stefan Lechner
Reply to  Jochen Beideck
19 Tage zuvor

Die Idee kam bestimmt von Mastermind Ola.

Eric_der_kein_Bier_trinkt
20 Tage zuvor

Sitzheizung bei bestimmten Temperaturen an, das ist wohl ein Uralt Feature was sie sich bei Volvo abschauen. Sollten auch gleich an das vergessene Telefon erinnern.

Endlich lederfreies Interieur ohne das Asi Kunstleder. Laaaaaaaaaaaangsam kommt Mercedes in diesem Jahrhundert an.

Torben
Reply to  Eric_der_kein_Bier_trinkt
19 Tage zuvor

Dann solltest du mal einen aktuellen Benz fahren, dann wirst du checken, dass das Handy vergessen-Feature schon lange existiert.

Ralf
Reply to  Eric_der_kein_Bier_trinkt
19 Tage zuvor

Im Cupra gibt es das auch mit der Sitzheizung. Schaltet nicht nur stumpf ein, sondern auch bei erreichen der Temoeratur aus. Lernt es durch das Verhalten vorher und funktioniert sehr gut.

„Lederfrei“ bedeutet Kunstleder und daher immer Plastik… Das gab es übrigens auch schon mehrere Jahrzehnte und ließ durch Weglassen des Lederlenkrads als Sonderausstattung bewerkstelligen. 🙂

Hightechsilber
19 Tage zuvor

Das AMG-Sportlenkrad in Carbon und Mikrofaser Microcut ist ja bisher schon eine lederfreie Option… 😉

‚Artikofrei‘ / ‚Hartplastikfrei‘ / ‚Folienzierteilfrei‘ zu 100% sollte eigentlich noch wählbar sein…

EQ44fahrer
Reply to  Hightechsilber
19 Tage zuvor

Die Option wäre mal echter Luxus.

MB_Addict
Reply to  Hightechsilber
18 Tage zuvor

Beim Carbon/Mikrofaser Lenkrad ist die 12-Uhr-Markierung in Nappa, ergo NICHt lederfrei.

Hightechsilber
Reply to  MB_Addict
14 Tage zuvor

Oh danke, sehr aufmerksam!

Aber damit sollte sich eigentlich noch leben lassen bei diesem Gesamtkunstwerk… 😉

Detlef
19 Tage zuvor

Nice, auch in der neuen E Klasse kann man jetzt Apps aus Store installieren, gleich mal Angry Birds gezockt…

GFahrer
19 Tage zuvor

Ist Avantgarde nun Serien Ausstattung?

GFahrer
19 Tage zuvor

Wo gibt es eine aktuelle Preisliste der C-Klasse?

Benzer
18 Tage zuvor

Kann man schon sagen ab wann das Änderungsjahr so produziert wird? Danke sehr!

Mercfan
Reply to  Benzer
17 Tage zuvor

Anfang Juli

Daniel
18 Tage zuvor

Lederfrei, wer Plastik will, soll Dacia oder Bobby Car fahren.

barolorot
17 Tage zuvor

Wodurch sind denn die rund 6.000 EUR Mehrpreis des C 200 ggü dem C 180 gerechtfertigt? Die bloße Mehrleistung allein kann es ja nicht sein, oder?

André
13 Tage zuvor

kann das MBUX Entertainment plus Paket nachträglich über den App-Store gekauft werden oder muss ich meine Bestellung noch einmal ergänzen?