Der „Autobahnkurier“ von 1938 ist der Inbegriff von Modernität auf Rädern und ein Symbol für die Überwindung von Distanzen bei hohem Tempo und bestem Komfort – und durchaus selten – oder ganz einfach: einzigartig.

Der Mercedes-Benz 540 K Autobahnkurier stammt aus den Jahr 1938 und existiert nur noch ein einziges mal. Das Fahrzeug verfügt über einen Achtzylinder-Reihenmotor und leistet aus 5.4 Liter Hubraum ganze 115, – mit zugeschaltetem Roots-Gebläse ganze 180 km/h. Gebaut wurden vom Autobahnkurier im März 1934 wohl nur 6 Stück, das Modell mit den 540 K Kompressormotor gab es nur in 2 Exemplaren, wobei eines als verschollen gilt.

Anzeige:

Im Jahr 1934 war der 540 K eines der schönsten Fahrzeuge der damaligen Zeit – aber auch heute zeigt der “Autobahnkurier” eine interessante Designsprache. 1934 war das Design bereits “seiner Zeit voraus”. Die Aufbau der Karosserie ist hier aus Aluminium, das Interieur aus Eschenholz.

Das Fahrzeug vom Typ 540 K (W29) wurde aufgrund seiner Stromlinien-Limousine auch “Autobahnkurier” genannt. Der Name wird aus den damals aufkommenden Schnellstraßen abgeleitet: In eine Stromlinienkarosserie eingekleidet, kann man den Autobahnkurier förmlich über die – im Vergleich zu heute noch äußerst leeren – Fernstraßen dahinfliegen sehen. Er ist der Inbegriff von Modernität, aber auch von Exklusivität. Denn wer sich damals solch ein Fahrzeug leistet, ist sicherlich ein Mensch, der den besonderen Auftritt schätzt und einen mobilen Lebensstil führt.

Zwei Türen geben übrigens Zugang zu vier Sitzen. Und ein Novum des Autobahnkuriers – heute ein Standardmerkmal eines Coupés.

Quelle: Daimler AG