Mercedes-Benz bringt zum Marktstart der Baureihe 213 einen 184 PS starken E 200 sowie den E 220 d mit 194 PS (400 Nm)- die neue OM654 Motorisierung. Zumindest die Start-Varianten sind wahlweise mit 6-Gang Handschaltung oder 9-Gang Automatik erhältlich.

Später folgen der E 250 mit 211 PS, der E 300 mit 245 PS, sowie der E 400 mit 333 PS und das Sportmodell E 450 AMG mit 367 PS. Der E 250, E 300, sowie der E 400 sind Ende 2016 verfügbar. Als Diesel wird grundsätzlich die neue OM 654 Motorisierung mit 150, 194 und 231 PS, sowie der alte V6 als OM 642 mit 3 Litern Hubraum und um die 260 PS zum Einsatz kommen.

Neben einem Benzinhybrid als E 350 e kommt hier wohl auch ein Diesel-Hybrid in die Baureihe. Der neue Sechszylinder-Diesel OM 656 wird aber wohl erst in der Modellpflege der S-Klasse starten  und dann in der E-Klasse nachfolgen.

Anzeige:

Interieur: 12.3 Zoll-Displays nur optional
Die 12.3 Zoll Displays (Cinemascope-Cockpit mit 3 Anzeigedesigns: Sport, Classic oder Progressive), die man bislang bereits auf zahlreichen Erlkönig-Bildern vorfand, sind nur optional erhältlich – als Serienvariante erhält die Baureihe 213 weiterhin 2 Rundinstrumente im Interieur. Ein neuer „Drive-Pilot“ mit Lenkpilot wird das Fahrzeug – vor allen auf autobahnähnlichen Abschnitten bis maximal 210 km/h nahezu vollautonom fahren lassen, wobei das System bei Blinkerbetätigung des Fahrers zusätzlich automatisch zum Überholen die Spur wechselt. Für COMAND Online gibt es eine Car-to-X Kommunikation, die ab 2017 auch für die kleine Navigation erhältlich sein wird.

Anzeige:

Die Ambientebeleuchtung im Interieur umfasst nun übrigens 64 Farben, zusätzlich gibt es u.a. neue Sitze, die schlanker und bequemer sind als in der S-Klasse – und parallel noch mehr Massagefunktionen bieten sollen.

Technik 45-Volt-Fähig
Die neue Elektronik-Architektur macht die E-Klasse ebenso 48-Volt-fähig, wodurch man später einen integrierten Starter-Generator verbauen kann, der das Fahrzeug nicht nur komfortabler startet, sondern auch elektrisch „boosten“ kann (was nebenbei den Verbrauch senken wird). Zusätzlich wird ein neues AIR BODY CONTROL mit Mehrkammer-Luftfederung in der neuen E-Klasse angeboten.

Weiterhin erhältlich: klassischer Stern auf der Haube
Im Exterieur, welches bislang sich noch bis zur Weltpremiere auf der NAIAS 2016 in Detroit getarnt zeigen wird, wird man übrigens weiterhin einen Kühler mit klassischem Stern als Ornament- sowie einen Sportkühler mit Zentralstern (siehe SL der Baureihe 231) vorfinden. Die Bestellfreigabe für die neue E-Klasse und den Startmotorisierungen startet am 18. Januar 2016.

Bilder: Daimler AG / Dirk Weyhenmeyer

Anzeige: