Mittels kleinen Vermerk innerhalb der Pressemitteilung zum Genfer Automobilsalon hat Mercedes-Benz nun das Ende des 6,0 Liter V12-BiTurbo Motors in der S-Klasse verkündet – und beendet die Erfolgsgeschichte mit einem S 65 Final Edition Sondermodell für die Baureihe 222. Genaue Details über das Produktionsende wird hingegen noch nicht kommuniziert.

12-Zylinder mit 630 PS

Im Grunde war es lediglich eine Frage der Zeit, bis auch Mercedes-Benz in der S-Klasse die 12-Zylinder Variante des S 65 mit dessen 6 Liter V 12 Bi-Turbo Motors – mit 630 PS sowie 1.000 Nm Drehmoment – einstellt. Nach dem Produktionsende des G 65 sowie SL 65 von Mercedes-AMG war die Kürzung der V12-Produktion in der S-Klasse lediglich eine Frage der Zeit, wenn auch bis jetzt noch einige Fragen offen bleiben.

Die Produktionseinstellung betrifft jedoch sowohl die Limousine, wie auch das Coupé und das Cabriolet der S-Klasse (C/A 217). Beim S 65 Modell für die Limousine (V222) rechnen wir aktuell mit einer Produktion noch mindestens bis Ende August 2019, während das Coupé und das Cabriolet wohl schon vorab auslaufen werden (vermutlich zum Änderungsjahr 19/1 ca. im Mai). Offizielle Details wird man wohl zum Genfer Automobilsalon 2019 erfahren können.

Anzeige:

Unaufgeregtes Triebwerk

Für den 12-Zylinder in der S-Klasse bleibt es jedoch mehr als schade, zumal das mehr als kraftvoll motorisierte Fahrzeug nicht nur eine Seltenheit selbst darstellte, – limitiert durch den durchaus hohen Einstiegspreis – aber auch flott und meist unaufgeregt sich bewegen ließ. Eine derartige Motorisierung aus der Ruhe zu bringen, blieb meist schwer. Zumindest bleibt zu hoffen, das entsprechend finanziell ausgestattete Kundschaft sich noch eine der wenigen Exemplare sichern – nicht nur als Sammlermodell oder Wertanlage.

Bilder: Daimler AG

Anzeige:

 

32 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Stefan
3 Jahre zuvor

Betrifft auch Coupe und Cabrio oder?

aschb01
3 Jahre zuvor

Gilt das auch für den normalen S-600 mit 530 PS ??? Dann wäre es die letzte Möglichkeit meinen 221 S-600 MJ 2006 mit einem 222 zu ersetzen.

Lackfarbe
3 Jahre zuvor

War abzusehen.
12-Zylinder wird es nicht mehr geben. Zumindest nicht bei Mercedes.

Ompre
3 Jahre zuvor

Ein V8 kann vieles besser. Der V12 wurde damals nur eingeführt da es beim Sauger schwer ist groß Zylinder bei hohen Drehzallen zu füllen. Das ist jetzt dank Turboaufladung Geschichte und man bekommt mit einem V8 mehr Hubraum bei gleichem Bauraum in den Motorraum mit vielen Vorteilen. Bessere Volumen – Oberflächenverhältniss, weniger Reibung, wenigere Und kürzere Teile usw..

Schalter Weel
Reply to  Ompre
3 Jahre zuvor

Vieles, aber nicht alles.

Anzeige:
Ron
3 Jahre zuvor

Gilt das auch für Mercedes-Maybach?

Ron
Reply to  Markus Jordan
3 Jahre zuvor

Entschuldigung, aber was soll diese Abkürzung bedeuten?

Ron
Reply to  Markus Jordan
3 Jahre zuvor

Okay. Ich konnte mich an ein Interview / Beitrag erinnern, dass der V12 in Zukunft nur noch bei Maybach angeboten wird.

Es gibt Kunden, die werden nie etwas anderes kaufen als V12. Die will MB sicher nicht verlieren, denn die zahlen.

Snoubort
Reply to  Ron
3 Jahre zuvor

Ähm Markus, stehe ich auf dem Schlauch, C238 und A238 sollen eingestellt werden?

Anzeige:
PupNacke
Reply to  Ron
3 Jahre zuvor

Urm Markus… C238 und A238? Das ist doch E-Klasse Coupe/Cabrio. Meintest du da nicht eher C217/A217? 😀

Peter F.
3 Jahre zuvor

Kann denn jemand mitteilen, wieviele Motoren in welcher Baureihe und in welchem Modell produziert wurden?
Wo könnte ich solche Angaben finden?

EQC
3 Jahre zuvor

Der Verbrauch (CO2 Ausstoß) sind nicht mehr Zeitgemäß und am Market nicht mehr zu platzieren.
Es bestehen keine Argumente für eine V12 Motorriesierung.
So schön es sich Anhört V12, im Zeitalter der E-Mobiletät ein Relikt.

Anzeige:
MrUNIMOG
3 Jahre zuvor

Wirklich schade 🙁

Die Hoffnung, dass mit dem 223 ein neuer V12 das Licht der Welt erblickt, ist wohl zunehmend illusorisch.

Ron
Reply to  Markus Jordan
3 Jahre zuvor

Bitte auch den Artikel updaten.. !

Dann müsste es doch eigentlich heißen, dass das „nur“ das V12-Ende von AMG darstellt? Das war ja ohnehin auch angekündigt.

Ich würde mit hoher wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass insbesondere die Maybach-Derivate auch beim w223 noch einen V12 tragen können. Für einen Maybach ist der V8 nur die Einstiegsmotorisierung.

Chris
Reply to  Ron
3 Jahre zuvor

In China ist auch der Sechszylinder in der S-Klasse Maybach sehr beliebt. Auch in anderen Ländern wie Russland wird dieser angeboten.

BenZ
3 Jahre zuvor

Wie ist die Aussage V222 bzw. C/A238 zu verstehen – etwa, dass diese Modelle auch keine Nachfolger mehr bekommen? Liest sich ja fast so.

Anzeige:
Wolfi
3 Jahre zuvor

An die Motorentechniker im Forum:
Wäre der M256 eine gute Basis für einen neuen V12-Motor?
Der M256 baut ja relativ breit wegen der Anordnung der Abgasreinigung.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass der M279 noch in einen W223, WXXX, CXXX kommen kann.
Ein Maybach ohne Zwölfzylinder ist auch schwer vorstellbar.

MrUNIMOG
Reply to  Wolfi
3 Jahre zuvor

Das denke ich (als motortechnischer Laie) mir auch, abgeleitet von M 256 und/oder M 176 müsste sich der zusätzliche Entwicklungsaufwand für einen V12 doch in Grenzen halten.
Und was für ein hochmodernes Aggregat das sein könnte, gegenüber dem bisherigen, das im Grunde ja noch auf dem M 137 aus dem letzten Jahrtausend basiert…
Angeblich war vor gut 10 Jahren ja bereits ein neuer V12 als M 295 in Entwicklung und wurde eingestampft, den wird man kaum wieder ausgraben, aber wer weiß.

Das Update, vorerst solle nur der V 222 betroffen sein, lässt jedenfalls ein Fünkchen Hoffnung wieder aufkeimen.

Waldemar
3 Jahre zuvor

Also schnell noch einen S65 Limo/Cabrio/Coupe bestellen.