Kaum hat Mercedes-AMG erste Bilder zum A 45 (S) 4MATIC+ bzw. CLA 45 (S) 4MATIC+ Modell mit neuer – bis zu 421 PS starken 2 Liter 4-Zylinder Motorisierung vorgestellt, zeigt man heute nun alle Infos zur Shooting Brake Modell aus Affalterbach mit gleicher Technik. Bei der Beschleunigung liegt der „Kombi“ bei 4,1 bzw. als S-Modell bei 4,0 Sekunden auf 100 km/h und ist bei 250 km/h bzw. 270 km/h abgeriegelt. Wir haben alle Infos + Bilder.

Gegenüber dem CLA 45 (S) 4MATIC+ Modell von Mercedes-AMG unterscheidet sich der Shooting Brake minimal bei den technischen Daten, dafür aber von der Bauform mit erhöhtem Gepäckvolumen. So ist die CLA Shooting Brake Variante ebenso als 285 kW / 387 PS starte CLA 45 4MATIC+ Variante, wie auch als S Modell mit 310 kW / 421 PS erhältlich. Das Drehmoment liegt bei 480 Nm (4.750-5.000 u/min) bzw. 500 Nm bei 5.000-5.250 u/min.

Motorisierung später auch in anderen Modellvarianten

Beim neuen 2 Liter mit Twin-Scroll Abgasturbolader werden die Affalterbacher aber auch noch weitere Modellvarianten anbieten. Unbestätigt ist bislang, das man diese Motorisierung später dann auch – mit einer leichten Anhebung der PS-Zahl sowie mit wohl über 200 PS  mittels EQ Power E-Motorisierung – auch in einer anderen Baureihen anbieten wird – wovon wir aktuell aber fest ausgehen. Offiziell bestätigen möchte das aktuell keiner, aber wir könnten uns das natürlich sehr gut vorstellen 🙂  Ob es Wunschdenken ist, wird man sehen müssen.

Anzeige:
Anzeige:

Front+ Heckansicht des CLA 45 (S) 4MATIC+ Shooting Brakes

Der CLA 45 (S) 4MATIC+ Shooting Brake zeigt sich mit identischen Elementen, wie beim Coupé – u.a. mit AMG spezifischer Kühlerverkleidung mit vertikalen Lamellen, Shark Nose Front mit schmalen Scheinwerfern und flacher, aerodynamisch geformter Motorhaube an der Front. Die breiten vorderen Kotflügel mit ausgestellten Radläufen und breiten Kotflügeln vorne sorgen parallel für eine breitere  Präsenz.

Die Heckansicht des CLA 45 (S) 4MATIC+ Shooting Brake wird von den zwei runden Doppelendrohrblenden (82 mm Durchmesser) und der breiten Heckschürze geprägt. Die S-Modelle differenzieren sich – wie auch z.B. beim neuen A 45 S 4MATIC+ Modell –  durch die größeren Endrohrblenden mit 90 mm Durchmesser, die innen geriffelt sind und AMG-Schriftzüge tragen. Die Breitenwirkung des Hecks wird von den schmalen, zweigeteilten Rückleuchten noch verstärkt. Zur besseren Aeroperformance trägt der Diffusor mit vier senkrechten Finnen bei. Den Abschluss bildet die Abrisskante in Wagenfarbe auf dem Dachspoiler.

Anzeige:

Bei der Ausstattung ist die Shooting Brake Variante des CLA aus Affalterbach identisch zum Coupé, so erhält das S-Modell serienmäßig das AMG Performance Lenkrad in Leder Nappa Mikrofaser DINAMICA mit AMG Lenkradtasten (optional für die Basisvariante).

Die serienmäßige Polsterung erhält der CLA 45 4MATIC+ eine Polsterung aus einer Ledernachbildung ARTICO und Mikrofaser DINAMICA schwarz mit roten Doppelziernähten. Passend dazu abgestimmt sind die roten designo Sicherheitsgurte und das Zierelement des Instrumententrägers in Mikrofaser DINAMICA schwarz mit rotem Zierkeder. Und auch die verchromten Lüftungsdüsen werden durch einen roten Ring aufgewertet. Alternativ steht eine Polsterung in Ledernachbildung ARTICO nevagrau/schwarz mit Doppelziernaht mittelgrau und Zierelement Aluminium mit Längsschliff hell zur Verfügung.

Beim S-Modell ziehen sich gelbe Akzente durch den Innenraum und betonen den Rennsport-Charakter der stärkeren Modelle. Serienmäßig sind hier außerdem das AMG Performance Lenkrad in Leder Nappa/Mikrofaser DINAMICA mit gelber Kontrastziernaht, gelber 12-Uhr-Markierung, AMG Lenkradtasten und AMG Logo sowie die Ambientebeleuchtung an Bord.

Die Mittelkonsole in Hochglanzschwarz  mit serienmäßigem Touchpad enthält bei allen Modellen ein weiteres Bedienelement mit zusätzlichen Schaltern, mit denen sich das 3-stufige ESP®, der manuelle Getriebemodus, die optionale adaptive Verstelldämpfung AMG RIDE CONTROL steuern lassen. In Kombination mit dem optionalen Leder-Paket ist die Einfassung der Konsole in Silberchrom ausgeführt.

505 Liter Kofferraumvolumen

Die Ladeöffnung fällt mit 871 Millimetern deutlich breiter aus als beim Vorgänger (635 mm). Zudem lässt sich die Heckklappe per EASY-PACK und HANDS-FREE ACCESS auch berührungslos öffnen. Und das Kofferaumvolumen ist mit 505 Litern groß genug für umfangreiches Freizeit- und Outdoor-Equipment.

Den Karosserie-Rohbau haben die AMG Entwickler wie beim Coupé umfangreich versteift, weil er die Basis für das präzise Einlenkverhalten sowie die Spur- und Sturzstabilität der Fahrwerkskomponenten auch bei forciertem Einsatz bildet. Eine verschraubte Aluminium-Leichtbauplatte unter dem Motor ‑ das so genannte „Schubfeld“ ‑  erhöht die Torsionssteifigkeit des Vorderwagens. Hinzu kommen eine Domstrebe zwischen den vorderen Federbeinen sowie pistolenförmige „Shotguns“  ‑ das sind zusätzliche Versteifungsbleche, welche die Längsträger mit den A-Säulen verbinden und so die Bewegungen des Vorbaus minimieren. Diagonalstreben vorn und hinten am Unterboden erhöhen die Steifigkeit weiter.

Bilder: Daimler AG

 

28 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Racer1985
3 Jahre zuvor

Da rechnet man mit den Fotos zur GLC 43 Mopf und bekommt die vom CLA 45 Shooting Brake 😀
Wann kommen die denn? Videoteaser gibt es ja seit gestern bereits.
Aber es ist schonmal ganz cool, dass die stärkste Motorvariante diesmal sehr früh präsentiert wird. Händlerpremiere hatte das Grundmodell ja noch nichtmal.

Nai
3 Jahre zuvor

Wirklich sehr sehr gelungen. Rattenscharf das Teil. Den CLA 45 S SB in schwarz ohne die Flics vorne und er wäre echt der Hammer.

Eine Frage zur Serienausstattung:

LED Performance SW Serie?
Display-Paket? (Weil CLA 35 hat es auch)
Ambiente Beleuchtung in Serie etwas gekürzt? Weil um die vollen LED Streifen an den Vordertüren zu bekommen muss man doch Zierleisten wählen? Bei den AMGs macht man da also keine Ausnahme?

Und wegen dem M139:

Hat das Triebwerk 6d Temp oder besser? OPF ist ja drin.

Nico
3 Jahre zuvor

Wo gibt es einen Teaser? Wenn du den 25 sec Teaser auf Youtube meinst, der ist fake! Das ist eine Kombination aus einem der nicht AMG Versionen mit der Front des GLC 63…

Aber ich bin natürlich auch sehr gespannt auf den neuen GLC 43er.
@Markus: Hast du da schon News für uns?

Merser
3 Jahre zuvor

Ich finde ja interessant, was Ihr Schreibt zu einer anderen Verwendung der Motorisierung… ist damit die C-Klasse gemeint…? R4+E-Motor statt V8. Aus meiner Sicht konsequent im Rahmen der jetzigen Klimadiskussion, aber das wird bestimmt einen Aufschrei geben…

Racer1985
Reply to  Merser
3 Jahre zuvor

Den erste Aufschrei gab es hier schon, aber davon kann man inzwischen ausgehen 😉

Snoubort
3 Jahre zuvor

Beim Heck (bzw. bei den Heckleuchten) bin ich mir noch unschlüssig, Alfa 156 oder doch Leon ST?

Anzeige:
harry
Reply to  Snoubort
3 Jahre zuvor

Hört doch mit dem Vergleichen anderer Modelle auf. Das Teil ist echt super gelungen. Da es vom CLS keinen SB mehr gibt, bin ich echt am überlegen vom CLS 53 zum CLA 45 SB zu wechseln.

blablacar
3 Jahre zuvor

MOTORISIERUNG SPÄTER AUCH IN ANDEREN MODELLVARIANTEN

Ist das eine Anspielung auf die kommende Motorisierung im C63 (206)?

siegfried
Reply to  Markus Jordan
3 Jahre zuvor

Was muss man sich konkret unter „mit wohl über 200PS mittels EQPower E-Motorisierung“ vorstellen? Hat wohl nichts mit EQBoost zu tun; da reden wir über ein wenig mehr als 20PS.

Stefan
Reply to  siegfried
3 Jahre zuvor

Willkommen in der Zukunft.

Vergleichbar zum Golf GTE (102 Elektro-PS) allerdings andere Preisklasse und als Performance Auto mehr PS 🙂

C-Ambassador
3 Jahre zuvor

Der Motor wird in der neuen C-Klasse zusätzlich mit EQ Power echt abgehen. Man überlege sich, dass 4 Zylinder weniger bewegt werden müssen und trotzdem die Power da ist. Das geht dann in ganz neue Fahrdynamik-Dimensionen. Und der Sound wird noch bissiger als bisher… Die einzig wahre Entscheidung, dem überdimensionierten V8 Lebewohl für immer zu sagen…

harry
Reply to  C-Ambassador
3 Jahre zuvor

Bei der C-Klasse rechne ich mittlerweile doch fest mit einer C63 V8 Variante und einen C45 R4. Ein R6 als Top Motorisierung schließe ich aus, da es keinen R6 als „one man on engine“ gibt! Ein R4 kann emotional niemals einen V8 ersetzen.

Anzeige:
P. Armbruster
Reply to  harry
3 Jahre zuvor

Hm. Dass es aktuell keinen R6 One man one engine gibt, heisst ja nicht, dass das nicht irgendwann kommen könnte. Dass AMG die (nähere) Zukunft in Hybrid-Sportwagen sieht, war nicht nur angekündigt, es macht auch vom Top-Down Gedanken mit Formel 1 Technologietransfer her absolut Sinn. Die Frage ist eher: Wann.
Wenn eine C-Klasse mit ca. 450 PS aus einem R4 plus 200 PS aus einer E-Maschine auf den Platz gestellt wird, konkurriert das Ding ganz klar auf Stufe C63s, nicht irgendwo im 43/53er Bereich von der Leistung her. Dass das den Fans der Achtzylinder nicht gefällt: Gegessen. Dass AMG diesen Weg gehen wird: Längst geklärt. Die Topversionen werden dann einen V8 + EQpower haben (genannt wurden gegen 600 kW in höchster Ausbaustufe) – und ich vermute, dass das eben die „reinen“ AMG Modelle (also GT und GT four door) betreffen wird, während die auf „zivilen“ Mercedes basierenden Autos mit R4 oder R6 plus EQpower kommen werden.

Micha S.
Reply to  harry
3 Jahre zuvor

By the way hat der Mercedes-AMG One einen one-man-one-engine V6 an Bord, d.h. AMG kann sehr wohl 6-Zylinder-Motoren bauen und ggfs. auch in anderen Baureihen einsetzen.

harry
Reply to  Micha S.
3 Jahre zuvor

Nur aktuell haben sie keinen 6 Zylinder „one man one engine“! Die neue C-Klasse ist ja soweit fertig. Das exklusive am C63 ist und war sein V8. Der Schritt vom V8 direkt zum R4 würde viele Kunden enttäuschen. Selbst der Unterschied von den 63er zu den 53er Modellen ist gewaltig.

P. Armbruster
Reply to  harry
3 Jahre zuvor

Andererseits: Wenn die V8-Fans eh heulen, können sie anstatt eines Übergangs V6 oder R6 Motors auch gleich den R4 als Basis nehmen, solange die Leistung zusammen mit 200 Elektro-PS stimmt, nicht? Wir reden eh von einem Paradigmenwechsel. Die 53er Modelle können nicht wirklich als Referenz herangezogen werden, da wir da von einem kleinen EQ-Boost sprechen, was nicht ganz das Gleiche ist wie z.B. ein 200 PS Zusatzmotor.

P. Armbruster
Reply to  P. Armbruster
3 Jahre zuvor

Eben.

Racer1985
Reply to  harry
3 Jahre zuvor

Ich rechne damit, dass die AMG-Sportmodelle der C-Klasse zukünftig, abgesehen vom Umbau auf Längseinbau, auf der 387 PS Ausbaustufe des M139 aufbauen und ebenfalls C 45 heißen. Hier dann etwas ziviler abgestimmt, was Fahrwerk und Abgasanlage angeht. Die EQ POWER+ Variante könnte dann als C 55 an den Start. Einen Vierzylinder PHEV C 63 zu bezeichnen, fände ich unverschämt!
Einen R6, als verlängerten M139 oder einen auf V6 gekappten M176 fände ich zwar sehr cool, dieser würde aber wohl eine zu kurze Laufzeit haben und zu geringe Stückzahlen erreichen, als dass sich die Kosten lohnen. Damit der sich finanziell lohnt, müsste der wahrscheinlich den V8 bei AMG in allen Baureihen beerben.

Anzeige:
Gerda
3 Jahre zuvor

Beim ersten Teil magst du Recht haben, aber bissigerer Sound? Dir gefällt ein 4 Zylinder mit Unterstützung von Lautsprecherklang besser als ein V8? LUL

Hans
3 Jahre zuvor

Absolutes Traumauto.
Wenn man nur noch das schreckliche schwarze Hochglanzplastik abwählen könnte..

martin
3 Jahre zuvor

Sauber , die Shotguns sind eingeschweisst? Da kriegt das Ding sogar eine eigene Rohbauvariante?
Oder sind die nur eingenietet/verschraubt? Auf jeden Fall ein ganz schöner Aufwand.

Bin auf die aufgerufenen Preise gespannt. Der muss ja durch diese ganzen Massnahmen doch erheblich teurer werden als der X117

Nai
Reply to  martin
3 Jahre zuvor

Es geht:

CLA 45 SB 60.690€
CLA 45 S SB 66.283€

Wenn ich meine Wunschaustattung reinpacke bin ich bei 76.283€.
Etwas zu viel für das nicht mal die B Säule mit schnödem Stoff umzogen wurde.

Gebraucht, mit wenig Km, anfänglicher Wertverlust hinter sich, aber sehr sehr geil:)

Wirklich sehr sehr gelungenes Fahrzeug. Da hätten sich die Teams bei mir eine zusätzliche Vergütung verdient.

Mot0r
3 Jahre zuvor

Wenn die vergleichsweise volumenschwache Oberklasse ihre Sechs- und Achtzylindermotoren (an den V12 möcht ich gar nicht mehr denken) auf absehbare Zeit behalten will, muss das von der volumenstarken Mittel- und Kompaktklasse nunmal kompensiert werden. Und nachdem sich die Autolobby in der EU nicht durchsetzen konnte und der CO2-Grenzwert jetzt stärker als erhofft sinken wird, sind radikale Änderungen nötig. Siehe Audi. Dort hat man auf breiter Flur versagt und prompt viele S-Modelle zu Dieseln machen müssen. Bei Mercedes war man zuletzt nun ja auch nicht gerade flott, wenn es darum ging neue Motoren zu bringen. Das rächt sich jetzt. Der werte Herr Källenius wird in vielen Bereichen Reibeputz machen müssen.

Und noch zur Exklusivität von AMG. Die bestand in den letzten Jahren auch nur noch bedingt durch den Preis – und selbst das Argument zieht bei einem C 63 nicht richtig, wenn man bedenkt zu welch Leasingkonditionen die zeitweise auf den Markt geschleudert wurden. Der aktuelle 4,0 l-V8 ist z. B. nichts weiter als zwei Großserien-R4 von Mercedes; zusammengepappt und verfeinert. Dass dessen Endmontage in Handarbeit stattfindet – geschenkt. Gibt es u. a. auch bei BMW. Nur kleben sie dort keine Plakette auf den Motor. Echte Exklusivität, also Sonderwünsche, die u. U. nicht am Band erledigt werden können, bekommt man bei Mercedes kaum noch erfüllt. Es kann ja mal einer versuchen einen S 213 ohne Schiebedach, aber mit großer Burmesteranlage zu bestellen.

Christian Becker
Reply to  Mot0r
3 Jahre zuvor

Nein. Der 4 Liter V8 besteht nicht aus zwei Mercedes – Großserien – Vierzylindern. Basis ist der M133 von AMG.

Mot0r
Reply to  Christian Becker
3 Jahre zuvor

Richtig. Aber auch der M133 basiert auf einem nicht-AMG-Aggregat. Dass die Betriebswirte einen hohen Grad der Verblockung fordern, ist mir schon klar und halte ich auch für sinnvoll. Mir geht es hier rein um den Exklusivitätsaspekt. Ich will die Motoren damit nicht schlecht reden. Sind ja trotzdem emotionale Triebwerke.

Anzeige: