Im Rahmen der Messepremiere des MBUX Hyperscreens zur CES 2021 bestätigte Mercedes-Benz erstmals, das man das größte von Mercedes-Benz gebaute Human-Machine-Interface auch in andere Baureihen anbieten wird.

Offiziell: MBUX Hyperscreen kommt in mehrere Baureihen

MBUX Hyperscreen für die Oberklassemodelle

Sajjad Khan, Mitglied des Vorstands der Mercedes-Benz AG und CTO, präsentierte auf der digitalen CES nicht nur den MBUX Hyperscreen für das kommende EQS Modell, sondern kündigte den Screen auch „später für die anderen Mercedes-Baureihen“ an (Video dazu hier). Inwieweit sich diese Aussage ausschließlich auf die kommende neue EQ-Modellfamilie mit E-Motor bezieht, oder man den Screen auch in Verbrenner/Hybrid-Baureihen vorfinden wird, ließ Khan hingegen offen. Optisch gut würde sich das System hingegen durchaus auch in der neuen S-Klasse Limousine (W/V 223) einfügen.

Anzeige:

EQ-Modellen only

Vermutlich wird man die optionale Ausstattung des MBUX Hyperscreens aber nur im EQE, (V295) wie auch in den SUV-Varianten von EQS und EQE (als X296 bzw. X294) anbieten – d.h. grundsätzlich in den gehobenen Fahrzeugkategorien der neuen Submarke Mercedes-EQ, –  inkl. Maybach EQS SUV.

Das man den Hyperscreen hingegen im Kompaktwagensegment EQA/EQB anbieten wird, ist schon alleine aufgrund der Kosten und der Ausmaße des Systems nicht zu erwarten.

Offiziell: MBUX Hyperscreen kommt in mehrere Baureihen

Bilder: Daimler AG