Die Modellpflege des AMG GT 4-Türigen Coupés (X 290) ist ab 1. Juli 2021 bestellbar und wird ab der 2. Dekade im Juli 2021 auch schon produziert. Zuerst sind nur die 6-Zylinder Varianten bestellbar, die 8-Zylinder Modelle folgen später.

Modellpflege: 6-Zylinder Varianten zuerst

Die Modellpflege für das 4-türige Coupé bringt u.a. ein neues Front-Design des V8-Styling Pakets (P90) sowie neue Felgen und Lackierungen mit sich. Die roten Bremssättel sind nun optional verfügbar, wie auch das neue AMG Night Paket II. Neu im Angebot sind auch Sportstreifen in verschiedenen Farben.

Bei den Felgen ist die Wahl zwischen drei 19″-Felgen, vier 20″ Felgen sowie ebenso vier 21″ Felgen – jeweils in verschiedenen Lackierungen / Farben – möglich.

Anzeige:
Anzeige:

Das Night-Paket II (PAZ) erweitert das reguläre Night-Paket (P20) und lässt sich mit dem Carbon-Paket kombinieren. Neu sind hier u.a. ein schwarzer Mercedes-Stern sowie schwarze Heckbadges am Heck, sowie eine “Dark Chrome” Kühlerverkleidung an der Front.

Die Frontpartie der 6-Zylinder Varianten bleiben auch nach dem Facelift unverändert, kann jedoch mit dem V8-Styling Paket (Code P90) das leicht veränderte Design der 8-Zylinder Modelle erhalten.

Neu überarbeitet ist das AMG RIDE CONTROL+ Fahrwerk mit einer Mehrkammer-Luftfederung. Das Steuergerät des Fahrwerks passt mittels Datenanalyse (u.a. aus den Beschleunigungs- und Radwegsensoren) die Dämpfungskraft in wenigen Millisekunden situationsgerecht an. Die Spreizung zwischen Sportlichkeit und Komfort wurde nochmals signifikant vergrößert, u.a. durch eine Ausweitung zwischen minimaler und maximaler Dämpfungskraftkennlinie sowie höherer Flexibilität der Kennfeldgestaltung.

Anzeige:

Neue Lackierungen

Bei den Lackfarben stehen zwei Uni-Lackierungen (polarweiß, jupiterrot), sowie die Metallic-Lackierungen in Hightechsilber, Graphitgrau sowie Obsidianschwarz sowie neu: spektralblau zur Verfügung. Als Design-Lack steht “diamantweiß bright” zur Auswahl.

Wer magno-Lackierungen bevorzugt, kann zwischen designo selenitgrau magno, designo graphitgrau magno sowie designo spektralblau magno wählen. Als Sonderlackierung steht zusätzlich “designo kaschmirweiß magno” zur Verfügung, während die Sonderlackierung “rubellitrot” nur mit dem Sondermodell (siehe weiter unten) erhältlich sein wird.

 

Interieursoptionen

Neu im Interieur ist die neue Lenkradgeneration in zwei verschiedenen Varianten (Leder Nappa oder Leder Nappa Mikrofaser DINAMICA). Serie sind hier bereits die Lenkradtasten (abwählbar). Die Lenkradtasten sind nun auch mit der Lenkradheizung kombinierbar.

Im Interieur ist das URBAN GUARD Fahrzeugschutz Plus Paket bereits Serienumfang. Das ENERGIZING Paket ist optional für 678,30 Euro erhältlich, das ENERGIZING Paket Plus für 4.391,10 Euro.

Anzeige:

Das Spur-Paket ist für 928,20 Euro erhältlich, das Fahrassistenz-Paket für 2.296,70 Euro – das Plus Paket dafür für 2.891,70 Euro.

Bei den Polsterungen steht die Wahl zwischen:

  • Ledernachbildung ARTICO Mikrofaser schwarz
  • Leder Nappa schwarz
  • Leder Exklusiv Nappa Schwarz
  • Leder Exklusiv Nappa Mikrofaser schwarz (701A)
  • Leder Exklusiv Nappa Mikrofaser schwarz (711A)
  • Leder Exklusiv Nappa zweifarbig red pepper / schwarz
  • Leder Exklusiv Nappa zweifarbig schwarz / titangrau pearl
  • Leder Exklusiv Nappa STYLE zweifarbig in sattelbraun / schwarz, tartufobraun / schwarz (NEU!) sowie macchiatobeige / magmagrau

Bei der Wahl von Leder Exklusiv Nappa zweifarbig yachtblau / schwarz, tiefweiß / schwarz sowie nevagrau / schwarz oder sienabraun / schwarz oder classicrot / schwarz ist das Lenkrad sowie die Fußmatten zur Polsterfarbe abgestimmt.  Bei den Zierelementen gibt es nun zusätzlich das Zierelement in Holz Pappel anthrazit offenporig (H02).

AMG GT 4-Türiges Coupé Modellpflege erhöht die Preise

Bei den Grundpreisen erhöhen sich alle 6-Zylinder Varianten, während sich die Technik in der Modellpflege nicht verändert. Der AMG GT 43 (270+16kW) liegt nun in der Modellpflege bei 96.877,90 Euro, die Allradvariante GT 43 4MATIC+ liegt nun bei 100.328,90 Euro. Die größte 6-Zylinder Variante als GT 53 4MATIC+ (320+16 kW) startet nun ab 114.489,90 Euro (jeweils inkl. 19 % MwSt.)

Sondermodell “Sophisticated” für 24.085,60 Euro Aufpreis

Zur Modellpflege ist ebenso das Sondermodell “Sophisticated” bestellbar, welches ab Juli 2021 bis Mai 2022 ausgeliefert wird. Das Sondermodell ist ausschließlich in “Rubellitrot” Lackierung erhältlich und beinhaltet folgende Optionen:

Anzeige:
<Ad>
  • V8 Styling Paket
  • 21″ AMG Felge silber “Long Beach” Code RWI
  • AMG Chrome Paket Exterieur
  • Panoramadach (Schiebedach optional)
  • AMG Performance Lenkrad in nevagrau / schwarz
  • Leder Exklusiv Nappa nevagrau / schwarz (Code 958A)
  • Sondermodellplakette
  • AMG Fußmatten Hochflor mit Einfassung in Leder Nappa
  • Einstiegsleiste “AMG” in rot

Bilder: Daimler AG

43 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
S-Fahrer
1 Jahr zuvor

Es tut mir wirklich leid, schönes Auto, aber solch horrende Preise sind die 6-Zylinder einfach nicht wert.

Phil
Reply to  S-Fahrer
1 Jahr zuvor

Die 8-Zylinder auch nicht. Der GT 4-Türer ist allgemein überzogen kalkuliert, aber wenn es der Markt hergibt….

Racer1985
Reply to  Phil
1 Jahr zuvor

Das GT 4-Türer Coupé war einfach eine Fehlentscheidung… allein schon der Name.

1. Man will hier ja auch einfach eine E-Klasse Variante zu S-Klasse Preisen verkaufen. 2. Dieses Fahrzeug parallel zum CLS aufzubauen, war schlicht ein Fehler. 3. Man hat das Konzept des Porsche Panamera nicht 100% verstanden und somit schlecht kopiert.

Zuletzt editiert am 1 Jahr zuvor von Racer1985
Marc W.
Reply to  Racer1985
1 Jahr zuvor

Panamera (oder 911) braucht niemand zu verstehen, sie sind nicht kopierbar, selbst wenn man Aston Martin hieße. Warum man aber einen großen Shooting Brake nicht gepflegt und weiterentwickelt hat – hier wäre man immerhin alleinstehend gewesen. Der Panny st ist vielfach eine Nummer zu mächtig.

Snoubort
Reply to  Marc W.
1 Jahr zuvor

Ich denke Phil hat den Nagel auf den Kopf getroffen – der GT hatte kein anderes Ziel als ein Panamera Konkurrent zu werden, genau wir man den perfekt positionierten SLS unbedingt frühzeitig für einen direkten 911er Konkurrenten aufgegeben hat.
Und siehe da – tatsächlich verkaufen sich dann beide auch genauso gut wie die Porsche‘s… nicht!
In beiden Fällen hat man wunderbar funktionierende Modelle völlig ohne Not aufgegeben (da die damit verbundene Degradierung des CLS diesem auch nicht gerade geholfen hat), offensichtlich weil man wohl der Auffassung war dass der Erfolg von Porsche einfach nur an der Positionierung lag.
In jedem anderen Konzern hätte der Verantwortliche für so eine Entscheidung (insb. Einstellung SLS für den GT) seinen Stuhl räumen müssen, bei Daimler wird er CEO.

driv3r
Reply to  Snoubort
1 Jahr zuvor

Mir wäre nicht bekannt, dass der SLS gegenüber dem GT die “endgeile-super-Cashcow” des Unternehmens gewesen wäre. Die Cashcows sind andere Fahrzeuge.

Aber vielen Dank, dass wir alle hier nochmals vom Allwissende-Hobby-CEO belehrt werden. 

Thorsten
Reply to  Snoubort
1 Jahr zuvor

Snoubort deine Aussagen sind teilweise richtig, teilweise aber sehr sehr falsch.

Der AMG GT (2 Türer) war mit über 40.000 Einheiten ein wahnsinniger Erfolg für AMG und Daimler.

Die Positionierung war perfekt und seit die Derivate AMG GT R und GT C am Markt sind hat dieser Wagen eingeschlagen wie eine Bombe.

Er wird sicher einer der ganz großen deutschen Automobil Klassiker.

Der GT ist ja nicht mehr bestellbar und die Gebrauchtwagenpreise für die Modelle mit Panamera ab 2018 ziehen schon kräftig an.

Beim GT 4 Door bin ich bei Dir, der Wagen ist ein Flop und macht keinen Sinn. Der 2 Türer war ein gigantischer Wurf und es ist das wohl schönste jemals in Deutschland gebaute Sportderivat.

Zuletzt editiert am 1 Jahr zuvor von Thorsten
Anzeige:
Bocksruth
Reply to  Thorsten
1 Jahr zuvor

Les berlines surbaissées ( BMW 8, Audi A7) se vendent toutes mal et pour Mercédes le problème est que CLS et AMG GT se font concurrence!

Snoubort
Reply to  Thorsten
1 Jahr zuvor

40.000 Einheiten in 6 Jahren? Erstens, das wären tatsächlich mehr als ich dachte (ich hätte eher auf die Hälfte getippt, also so 3.000-4.000 im Jahr. Sicher dass das nicht vielleicht inkl. dem 4 Türer ist?).
Aber, selbst wenn, das wären in etwa so viele wie 911er allein in 2019 produziert worden.
Und bzgl. GT R etc. – solche Derivate hätte es genauso auch von einem SLS geben können (bzw. gab es ja auch).

Thorsten
Reply to  Snoubort
1 Jahr zuvor

Sehr sicher, da mein im Mai gelieferter GT R eine FIN von fast 40.000 hat. Mein März 2018 gelieferter GT C Roadster hat einen FIN von knapp über 19.000.

Man merkt das sich deine Ahnung im Boliden Segment bei AMG relativ in Grenzen hält.

Der SLS war ein wunderschönes Fahrzeug, Performance technisch aber nie auf dem Level von einem 911er.

Das hat sich insbesondere mit dem GT R und dem GT C geändert.

Der 911 ist eine Ikone, und es war doch klar das Du Kunden die seit 40 Jahren nen 911er kaufen nicht zu AMG ziehst.

Aber man hat eine neue IKONE bei Mercedes geschafften, der GT ist Wahnsinn, GT R und GT BS absolute Waffen auf der Nordschleife.

Weißt Du sicher auch nicht, aber der GT wird handgefertigt ohne Roboter in Sindelfingen. Man schafft am Tag ca. 23 Stück, am WE wird nicht gearbeitet. Die Produktion war immer komplett ausgelastet.

Der 911er wird natürlich sehr viel mehr verkauft, ist ja auch klar…

Gerade in den USA liebt man den GT und dort sind auch die meisten GT Modell ausgeliefert worden.

In Deutschland wird man sich ca. bei so 7.500 Fahrzeugen einpendeln, wovon ca. 4.500 den Panamericana Grill haben. Vom Mopf ist die Zahl sehr klein, denke so um die 1.500 Fahrzeuge.

Der GT wird sicher im Wert steigen, weil es wenige gibt und weil es einer der letzten seiner Art ist.

Ein brutales Mittelmotor V8 Konzept mit reinem Hinterradantrieb.

Wenn man diese Autos fährt den V8 bollern hört und diese nicht enden wollende Motorhaube entlangblickt, dann kann man aus dieser Regenbogen-Genderwelt eintfliehen und das sind die Zutaten aus denen eine Legende geschaffen wird.

Zuletzt editiert am 1 Jahr zuvor von Thorsten
Snoubort
Reply to  Thorsten
1 Jahr zuvor

über 21.000 Einheiten vom 2 Türer GT zwischen März 18 und Mai 21? Niemals. Wie sehen denn die FIN beim 4-Türer aus?
Ansonsten, ich habe nie behauptet dass der SLS das bessere Performance Fahrzeug war – nur dass er deutlich über dem 911er positioniert ein wesentlich leichteres Leben als der GT hatte – der warum auch immer genau auf den 911er positioniert gegen diesen kein Land sieht. Dass dies keine Überraschung ist ist ja gerade meine Aussage.

Zuletzt editiert am 1 Jahr zuvor von Snoubort
Thorsten
Reply to  Snoubort
1 Jahr zuvor

klar 21.000 Stücke kommt hin in dem Zeitraum.

Als der GT R rauskam war er schneller als alles andere was Zuffenhausen in der Serie hatte.

Nun mit dem GT BS war man wieder in Führung.

Der 911 war in Summe nicht wesentlich schneller als der GT.

Dann kommt noch hinzu, dass ein GT C oder R wesentlich geiler als ein 911er aussieht….

Snoubort
Reply to  Thorsten
1 Jahr zuvor

Wie gesagt, ich glaube nicht dass es auch nur annähernd so viele waren – und vor allem Frage ich mich warum Daimler einfach keine Zahlen hierzu nennen will.

Aber zurück zum Auto – wie gesagt, ich bezog mich nur darauf dass man den GT unbedingt genau auf den 911er positioniert hat – an seinen Qualitäten, und insb. an seinem Fahrerlebnis wollte ich überhaupt nicht zweifeln – und auch ich würde viel lieber das V8 Bollern hören wollen, als den aktuelle 11er (bis auf vielleicht den GT3 ;)), und habe auch lieber ne lange Motorhaube vor als hinter mir.
Viel – und vor allem möglichst lange noch – Spaß mit Deinem Neuen!

Anzeige:
CJuser
Reply to  Thorsten
1 Jahr zuvor

Mal ernsthaft. Wen interessiert jetzt die 1/10 Sekunde zwischen 911er und GT? Wer seine Kaufentscheidung danach trifft, hat eh nicht alle Latten am Zaun. Geschmack ist eine andere Geschichte. Und wie es James May schon so treffend beschrieben hat: PKWs, die für die Nordschleife designt sind, sind Mist!

Der AMG GT hat übrigens kein Mittelmotorkonzept. Der SLS AMG hatte einen Frontmittelmotor, der AMG GT hat einen Frontmotor.

Thorsten
Reply to  CJuser
1 Jahr zuvor

Dann les lieber mal nach… der Motor des GT sitzt hinter der Vorderachse, ist somit ein Frontmittelmotor…

Glaub mir, ich hab zwei GT Modelle in der Garage…

Joachim
Reply to  Snoubort
1 Jahr zuvor

Ich verstehe nicht wie Snoubort wegen der “Einstellung SLS für den GT” auf so eine Vermutung kommen kann: “In jedem anderen Konzern hätte der Verantwortliche für so eine Entscheidung ( … ) seinen Stuhl räumen müssen, bei Daimler wird er CEO.”
Das ist doch sowas von absurd, dass im Wirtschaftsleben bei solchen “Peanuts”-entscheidungen in einem internationalen Unternehmen einer seinen Stuhl räumen muss. Abgesehen davon, dass Deine Annahmen auch noch falsch sind und nicht auf Wissen basieren.
Und somit sind Deine Ausführungen mal wieder eher reines Wunschdenken und entsprechen nicht den tatsächlichen wirtschaftlichen Gegebenheiten.

Snoubort
Reply to  Joachim
1 Jahr zuvor

Ganz einfach – die Bewertung „Peanuts“ ist nunmal eine Frage der Perspektive.
Ich habe ja nicht die Entscheidung eines damaligen Daimler / Mercedes Verantwortlichen in Stuttgart in was auch immer für einer Funktion gemeint, sondern die des Geschäftsführers eines Unternehmens, dass genau ein Modell verantwortlich entwickelt und selbst produziert hat.
Viel mehr Entscheidungsrahmen als die SLS – GT Thematik gab es dort gar nicht, oder anders gesagt, viel mehr hätte man gar nicht verbocken können.

Zuletzt editiert am 1 Jahr zuvor von Snoubort
Louis
Reply to  Snoubort
1 Jahr zuvor

Lieber Snoubort, das wirkt ja schon traumatisch, wie Du bei jeder sich bietenden kleinsten Gelegenheit ( auch bei falschem Wissensstand ) die Absetzung des CEO forderst.
Kann es sein, dass Du mal ein nicht in Deinem Sinne gelaufenes Vorstellungsgespräch bei Daimler hattest?

Green Hell
Reply to  Racer1985
1 Jahr zuvor

Zu 1: Der 4 Türer ist ein eigens von AMG entwickeltes Fahrzeug und weitaus mehr als ein E 63 mit anderer Karosserie. Also finde ich einen Aufpreis dahingehend schon gerechtfertigt, zumal vergleichbare Modelle des Panamera auch nicht günstiger sind. Wenn man sich mal bei BMW umsieht, findet man die gleiche Situation vor: Ein BMW 5er mit 333 PS kostet in der Basis 63.000€, hingegen ein 8er Grand Coupe mit der gleichen Motorisierung 93.000€ kostet. Also hier Mercedes für ihre Preise zu kritisieren, obwohl die Konkurrenz kein Pfund besser ist, finde ich total sinnlos.

Zu 2: Ich stimme zu.

Zu 3: Was genau soll denn das Konzept des Panamera sein und was ist es, das der AMG nicht hat? Von einer schlechten Kopie ist das Auto meilenweit entfernt, das Design ist wunderschön, innen wie außen. Die Motorenpalette reicht von einem V6 mit 367Ps, bis zu einem gewaltigen V8 mit 639Ps. Das ist doch eine wunderbare Auswahl, deswegen verstehe ich nicht, was man an diesem Auto schlecht finden kann.

Anzeige:
S-Fahrer
Reply to  Green Hell
1 Jahr zuvor

Naja, also im Panamera findet man zum selben Preis zumindest keine knarzenden Zierleisten wie in einer E-Klasse.
Zum 8er: Das Teil ist ebenfalls massiv überteuert. Sowohl der GT4 als auch der 8er von BMW sind den Preis eines Panamera einfach nicht wert.
Der Porsche ist subtiler, detailverliebter und deutlich solider als die Konkurrenz.
Zugegeben, das Knarzen muss man schon herausfordern, aber im quasi aus dem Ganzen gefrästen Porsche wird man das nicht schaffen. Meine Erfahrungen basieren auf einem Panamera 4S E.Hybrid auf dem GT43 eines Nachbarn und zum Teil auch meinem eigenen S63 (222).
Beim GT4 hätte ich mir die selbe Hingabe ewünscht wie bei einer S-Klasse. Diese letzten 10% der 110% die ich bei einem solchen Fahrzeug erwarte fehlen dem GT einfach.
Daher eben: Schönes Auto, aber . . .

Hightechsilber
Reply to  S-Fahrer
1 Jahr zuvor

Mir fehlen beim grandiosen aber leider sehr unscheinbaren und fast schon langweiligen Panamera Emotionen und Lebensgefühl, so gefühlt 50 von 100%. So ein Bäääm wie im GT ist einfach herzerfrischend und bindet emotional ein Autoleben lang (10% Detailverliebtheit hin oder her). Grundsubstanz und Langzeitqualität der beiden Wagen sind ja (normalerweise) über alle Zweifel erhaben. Mal ganz abgesehen davon mit wie viel Aufwand, Hingabe und Leidenschaft AMG alle GT’s mit jedem Modelljahrwechsel und jeder Modellpflege auffrischt, perfektioniert und die Talente der Wagen immer wieder erweitert…

Zuletzt editiert am 1 Jahr zuvor von Hightechsilber
Ch4nger
1 Jahr zuvor

Die Farbe vom GT aus den Bildern sieht sehr gut aus. Wirklich schickes Fahrzeug.

JMK
Reply to  Ch4nger
1 Jahr zuvor

Naja, Geschmäcker sind ja verschieden, ich bin eher auf spektralblau und vor allem spektralblau magno gespannt.

Patrick
1 Jahr zuvor

Wie schauts mit dem GT63 aus?

S-Fahrer
Reply to  Markus Jordan
1 Jahr zuvor

Ist bekannt, ob sich dort etwas ändert. Entfällt möglicherweise eine Variante?

Anzeige:
Mercedes Insider
1 Jahr zuvor

Bestellbar vielleicht – aber ob man ihn bekommt und was dann alles fehlt an Ausstattung wird sich bald zeigen.

Merkwürdigliebe
1 Jahr zuvor

OT: Wird es noch einen Artikel über den VOX-TV-Beitrag zum EQS bzw. dem Bloch Video zur herausragenden Effizienz des EQS geben? Eventuelle kann hier @Markus Jordan was sagen?

Patrick
1 Jahr zuvor

Ich verstehe nicht warum man nicht mehr Zierelemente zur Auswahl hat bei so einem teuren Auto.Die Zierteile Esche schwarz offenporig, wie vom neuem CLS, wäre bestimmt sehr beliebt und sind wunderschön, echt schade.
Und wenn ich mich noch genau erinnere hat es vorher auch die Vorrüstung für Entertainment im Fond gegeben und einen TV Tuner, haben sie leider auch gestrichen.
Es sind einige schöne Sachen dazugekommen aber leider auch ein paar weg.

Anzeige:
Patrick
Reply to  Markus Jordan
1 Jahr zuvor

Ich habe heute einen GT53 konfiguriert, ich glaube da hast du dich ein wenig vertan.
MBUX Augumented Reality für Navigation und die ENERGIZING Pakete sind weiterhin bestellbar, hab beide ausgewählt.
Die anderen beiden Optionen schon.

Patrick
Reply to  Markus Jordan
1 Jahr zuvor

Vielleicht weil ich aus Österreich bin? Naja jedenfalls habe ich alles konfigurieren können.

Carlos
Reply to  Patrick
1 Jahr zuvor

Das ist ja auch keine Spar Maßnahme sondern der Halbleitermangel, es gibt faktisch einfach keine Teile.

Anzeige:
Hightechsilber
1 Jahr zuvor

Endgeiler Wagen, darin sind sich doch zumindest mal alle Petrolheads einig, oder!? Wer will da ernsthaft noch Panamera fahren? Einmal exklusiv-gediegener CLS für alle Cruiser und einmal GT-Sportwagen für 4 der abliefert in allem was AMG heute ausmacht. Und alle mit mehr Sehnsucht nach Understatement fahren E-Klasse, so up-to-date und vielfältig wie nie zuvor. Für manche eine echte Qual der Wahl und für andere eine glasklare Entscheidung. Also feiern wir doch lieber das aktuelle line-up und freuen uns an der wahrscheinlich (vor-)letzten Runde Reihen-6-er und V8-er…
“Bald” heißt es letzte Bestellung bitte…