Das kommende C 63 e-Performance Modell der Affalterbacher kommt in der neuen Generation der Baureihe 206 bekanntermaßen nicht nur mit einen 4-Zylinder Antrieb mit Hybridantrieb, sondern wird auch wieder für die Rechtslenkermärkte angeboten.

Beim Antrieb nutzt man zukünftig einen überarbeiteten M 139 4-Zylinder mit „mehr als 330 kW“. Ein zusätzlicher Elektromotor an der Hinterachse sollte  dazu bis zu 150 kW beisteuern, was – zumindest dann bei der höchsten Motorisierung – 653 PS Systemleistung ergeben würde. Auch wenn der neue Antrieb die C-Klasse wohl deutlich unter 4 Sekunden auf die 100 km/h beschleunigen wird, fehlen dazu nun die Emotionen durch den bisherigen 8-Zylinder.

Die Systemleistung von 643 PS liegen wohl maximal 10 Sekunden an, – vorausgesetzt die Batterie hat dazu ausreichende Energiereserven. Die Dauerleistung des Fahrzeuges liegt voraussichtlich bei 449 + 95 PS (d.h. 544 PS).

Anzeige:

Der längs eingebaute 2 Liter M 139 4-Zylindermotor kommt in Verbindung mit dem neuen Performance-Hybridsystem mit elektrischem Abgasturbolader („eATL). Der P3-Hybridantrieb mit 2-Gang Getriebe sitzt dabei auf der Hinterachse und nutzt einen Akku mit einer Kapazität von 6,1 kWh

Weitere Impressionen des Erlkönigs im Video:

Anzeige:
Mercedes Erlkönig AMG C63 C-Class C-Klasse (W206) * RHD prototype * Rechtslenker * 4K SPY VIDEO

[Datenschutzhinweis: Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Das Vorschaubild wird hingegen zum Schutz der Privatsphäre des Besuchers lokal gespeichert.]

Bilder: Jens Walko / walko-art.com 

17 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
insidetalk
5 Monate zuvor

Ich bin gespannt wie diese Performance-Modelle vom Markt angenommen werden, die Fahrleistungen werden schon passen, aber ob man damit die Menschen emotional abholt? Der Sound eines V8 oder zumindest R6 ist nicht durch zusätzliche E-Motoren ersetzbar.

Mir persönlich ist es egal, ich würde weder V8 noch R6 noch R4+E kaufen, mein nächstes Neufahrzeug wird ein E-Auto.

Snoubort
Reply to  insidetalk
5 Monate zuvor

Du sagst es, wenn schon denn schon, statt weder Fisch noch Fleisch.

Stefan Camaro
Reply to  insidetalk
5 Monate zuvor

Sehe ich genauso. An den Fahrleistungen wird es sicher nichts auszusetzen geben. Aber hat man den aktuellen C63 nur wegen den Fahrleistungen gekauft oder doch in Zusammenhang mit dem emotionalen Motor?
Ich habe z.B. das Gefühl hier im Münchener Raum viel weniger M135i mit dem 4 Zylinder zu sehen, als damals viele M140i mit dem 6 Zylinder. Aber evtl täusche ich mich auch.

walkoART
Reply to  Stefan Camaro
5 Monate zuvor

Es gab auch einen M135i mit 6 Zylindern, so einen habe ich nämlich zufällig (Bj 2014).

driv3r
Reply to  walkoART
5 Monate zuvor

Ob nun M140i (post-LCI) oder M135i (pre-LCI): Der F40 (ebenso wie der F44 in der subjektiven Wahrnehmung) scheint weniger gut zu fliegen wie in München vermutlich erwünscht, wobei bei aller Fairness erwähnt werden muss: Dem Modell fehlt für EU einen Plug-In-Hybrid und er ist ein Kind der Krise – wie es auch eine BR206 bspw. ist.

Snoubort
Reply to  driv3r
5 Monate zuvor

Oha, das mit dem 206 ist ja jetzt mal ne Ansage. Hat natürlich wieder nur mit externen Faktoren zu tun, nicht mit dem Preis-Materialverhältnis…

stefan
Reply to  Snoubort
5 Monate zuvor

eben… die front die aus billigsten plastikstreben besteht… die geschlossenen vollplastik-“lufteinlässe”, ganz zu schweigen selbst bei der amg-line… innen gehts weiter mit jeder menge hartplastik und billigstem schwarzen bling-bling “klavierlack”-optik. — im vergleich zum 205er wirkt der wagen insgesamt deutlich billiger… 🙂

Anzeige:
insidetalk
Reply to  driv3r
5 Monate zuvor

Extrem schwierige Zeit für Volumenmodelle, die Unsicherheit wegen der Pandemie, die unangenehmen Lieferzeiten und dann noch die Konzeptfrage (E/Hybrid/Diesel) lassen viele Kaufinteressenten zögern.

Ich würde mir privat aktuell auch kein Neufahrzeug kaufen.

PupNacke
Reply to  insidetalk
5 Monate zuvor

Und man muss ja nur weiterdenken. Ein W204 C63 kostet schon vor/anfang von Corona mehr als das Nachfolgemodell W205 C63, da die Sauger sehr begehrt sind. Da ist dann fraglich, was der Restwert von einer R4 Büchse angeht, wenn man sich als Gebrauchtwagenkäufer um einen extrem hochgezüchteten R4, Elektromotor UND VOR ALLEM die Batterie gedanken machen muss. Wer einen C63 kennt weiß, dass so ein Performancemodell außerhalb der Garantie gut ins Geld geht…

Just my 2 cents.

PupNacke
Reply to  PupNacke
5 Monate zuvor

PS: Ich meinte natürlich auf dem Gebrauchtwagenmarkt kostete ein C63 W204 mehr als teilweise junge Sterne / junge Gebrauchte W205 C63.

car.with.star
5 Monate zuvor

Puhh Digga, auf Ernst ich brauch ne neue Kiste!

insidetalk
Reply to  car.with.star
5 Monate zuvor

Mazda bringt Sechszylinder (Diesel und Benzin) 😉

axxxtz
5 Monate zuvor

Neuer C63, 4 Zylinder … let the battle begin 😀 (Popcorn&Cola hol…)

Eric
5 Monate zuvor

Ein Motor kann keine Emotionen haben. Er kann sie maximal wecken.

Zuletzt editiert am 5 Monate zuvor von Eric
Anzeige:
Henrik
5 Monate zuvor

Wann wird der c63 denn endlich vorgestellt? Sollte dies nicht schon Ende 2021 passieren?

Vincent Dreher
Reply to  Henrik
5 Monate zuvor

Schade, dass der E63 (S) AMG nicht mehr produziert wird… das war noch ein richtiger V8… und kein R4 oder V6…

Hansi
Reply to  Vincent Dreher
5 Monate zuvor

Kommt wieder mit einem V8!