Erlkönig: Weitere E-Klasse Detailbilder der Baureihe 214

Zur kommenden neuen E-Klasse Generation, die neben der Limousine und T-Modell auch wieder als All-Terrain Variante angeboten wird, können wir nun weitere zusätzliche Bilder präsentieren. Die bisherige Tarnstufe bleibt aber unverändert bestehen.

Erlkönig: Weitere E-Klasse Detailbilder der neuen Baureihe 214

Anzeige:

E-Klasse Generation 214

Die neue E-Klasse Generation der kommenden Baureihe 214 nähert sich optisch verstärkt an die bereits bekannte S-Klasse, erhält aber in vielerlei Hinsicht auch Elemente der C-Klasse. Gegenüber der aktuellen Generation kommt die E-Klasse jedoch deutlich geräumiger und legt so nicht nur beim Radstand, sondern auch bei der Fahrzeuglänge zu. Die Limousine, auch wie auch das T-Modell ist ist weiterhin mit dem Exclusive Grill und mit Haubenstern verfügbar.

Erlkönig: Weitere E-Klasse Detailbilder der neuen Baureihe 214

Erlkönig: Weitere E-Klasse Detailbilder der neuen Baureihe 214

Mischung zwischen C- und S-Klasse

Technisch wird die neue E-Klasse Generation (BR 214) nicht nur das aktuelle MBUX (NTG 7) erhalten, sondern ebenso das Digital Light, ein aktives Ambientelicht sowie einen optionalen dritten Bildschirm für den Beifahrer. Ein MBUX Hyperscreen wird man in der E-Klasse nicht vorfinden, jedoch eine Luftfederung mit Hinterachslenkung.

Erlkönig: Weitere E-Klasse Detailbilder der neuen Baureihe 214

Erlkönig: Weitere E-Klasse Detailbilder der neuen Baureihe 214

Komplett elektrifizierte Antriebe

Bei den Motoren erhält die E-Klasse eine komplett elektrifiziertes Angebot mit 48 Volt Mild-Hybride sowie mehreren Plug-In Hybridvarianten (als Benzin- und Dieselvarianten). Der V8-BiTurbo ist beim AMG-Topmodell jedoch Geschichte, hier zieht der M256 Reihen-Sechszylinder (M256) in Kombination mit einen P3 Hybridantrieb (E Performance).

Weitere Detailbilder:

Vielen Dank an die Bilder geht an unseren Leser „MVSCH“ 🙂

Anzeige:

40 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Marc W.
26 Tage zuvor

Die Bilder bringen tatsächlich einen Erkenntnismehrwert. Größte Wundertüte bleibt die Form der Heckleuchten. Da muss dann geliefert werden 😉
Leider jedoch, aber das nenn ich dann „ehrliches Design“, kann der Kenner die Sparerfolge sehen: Fensterrahmen, Grillinlay.

Ralf
Reply to  Marc W.
26 Tage zuvor

Was ist es genau am Fensterrahmen?

Und ja, es orientiert sich alles mehr C, wenn auch mit ein paar Optionen aus der S-Klasse. Aber finde ich jetzt nicht unbedingt verkehrt…

Außer die Mittelkonsole! Die gibt es sogar wieder in Holz! (Da werden viele hier begeistert vom Stuhl kippen.) Könnte man als Zubehör auch gerne in der C-Klasse anbieten. 😉

Zuletzt editiert am 26 Tage zuvor von Ralf
Thomas
Reply to  Ralf
26 Tage zuvor

Da mein W213 auch die hölzerne (schwarz, offenporig – natürlich) Mittelkonsole und das amaturenbrett hat: Das ist nichts neues. Es war eine Ausstattungsvariante – nebenbei die beliebteste. Zu Recht! Fühlt sich gut an und sieht gut aus. Vor allem im Vergleich zum Plastik in Klavierlackoptik, was nach kurzer Zeit einfach nur verkratzt und fürchterlich aussieht.

Ralf
Reply to  Thomas
26 Tage zuvor

Ja, mit „wieder“ war „immer noch“ gemeint. 🙂

stefan
Reply to  Marc W.
26 Tage zuvor

ich gehe davon aus, dass die rückleuchte übermäßig groß wird und daher proportional nicht zum rest des hecks passen wird. neben dem 3-D stern als rückleuchte wird auch noch in der kofferraumklappe links und rechts jeweils so ein 3-D stern sein. vor diesem hintergrund dürfte die relativ groß sichtbare grundstruktur der leuchte leider schon der finalen lösung entsprechen. — auf einem erlkönig bild vor ein paar wochen konnte man ansatzweise auch einen 3-D stern in der kofferraumklappe erkennen.

finde es schade, dass man mit diesen rückleuchten derart aus der reihe tanzt. finde das leuchten-design der c- und s-klasse im straßenbild recht gefällig.

Ralf
Reply to  stefan
26 Tage zuvor

Sollte man nicht erstmal die komplett enttarnte Version abwarten, bevor man enttäuscht ist?

Die zusammenhängende Rückleuchte ergibt aber auch Sinn, da es EQ und Verbrenner vereint. Die S-Klasse MoPf könnte man auch einfach so gestalten…

Den 3-D-Stern in den Rückleuchten fände ich auch cool. Wann wird es enthüllt?

Zuletzt editiert am 26 Tage zuvor von Ralf
MVSCH
Reply to  stefan
26 Tage zuvor

Das Fahrzeug war im übrigen ganz normal zugelassen und hatte 3 Jahre HU – deshalb war das schon kein Prototype mehr, sondern die Serienvariante!

Minga
26 Tage zuvor

Die Anordnung der Cup Holder hinter- statt nebeneinander ist ergonomisch unvorteilhaft, habe ich kürzlich erst wieder im Mietwagen erleben dürfen…

Ralf
Reply to  Minga
26 Tage zuvor

Ja, definitiv wenn die Linie auf Seite des Fahrers oder zentriert ist. Auf der Seite des Beifahrers stört es zumindest den Fahrer nicht.

Gordon
26 Tage zuvor

Kann das sein das die Heckleuchten eine durchgängige Lichtleiste erhalten?!

Snoubort
Reply to  Gordon
26 Tage zuvor

Weißt Du das nicht am besten? 😉

Gordon
Reply to  Snoubort
26 Tage zuvor

pssst

MAW
Reply to  Gordon
26 Tage zuvor

Könnte man vermuten – aber ich sage nein. Die untere Kante des Lichtdesign würde sonst über der Kante auslaufen. Und vermutlich bleibt eine durchgehende Lichtleiste erstmal den EQ Modellen vorbehalten.

Ralf
Reply to  MAW
26 Tage zuvor

Ich sage mal „ja“. 🙂 Die Lichter wären sonst zu sehr mittig (als würden sie schielen) und es würde die Brücke zum EQ schlagen. Aber mal sehen.

Gordon
Reply to  MAW
26 Tage zuvor

Es soll den W214 in China als BEV geben, daher wäre es nicht gänzlich abwegig. Zumal auch die Front mit dem schwarzen Rahmen um den Grill bei den EQ Modellen Anleihen nimmt.

Südhesse
Reply to  Gordon
26 Tage zuvor

Das ist Quatsch

Herr Holle
26 Tage zuvor

Mir ist neulich so ein Erlkönig auf einem Parkplatz in Thüringen begegnet und ich konnte das Fahrzeug sorgfältig in Augenschein nehmen. Sehr gelungen! Die Folien abzuknibbeln um die Scheinwerfer besser sehen zu können habe ich mich jedoch nicht getraut… Da Auto ist leider zu groß für unsere Straße ohne Garagen und mit großer Parkplatznot, ich quetsche schon immer unser 4,60m langes S204 T-Modell in jede Lücke. Designtechnisch übrigens aus meiner Sicht der schönste Mercedes der letzten 30 Jahre von dem ich mich auch aus diesem Grund nur ungern trennen würde.

Eric, der kein Bier trinkt
26 Tage zuvor

Ob sie so schlau sein werden und die Steckdose beim Phev nach vorne verlegen?

Ghost1989
Reply to  Eric, der kein Bier trinkt
26 Tage zuvor

Nope, hinten links.

Eric, der kein Bier trinkt
Reply to  Ghost1989
25 Tage zuvor

Schade, aber warum soll man auch aus Fehlern lernen. Wenn sie wenigstens so schlau wären eine zweite optional anzubieten.

W177er
Reply to  Eric, der kein Bier trinkt
26 Tage zuvor

Wie weit nach vorne?
Die meisten Ladesäulen, zumindest in der Stuttgarter Innenstadt, sind eine Säule mit zwei Plätzen zum Parallelparken am Straßenrand. Ich muss immer den Kopf schütteln, wenn ich da die BMW-(und andere)Fahrer sehe, die ihr Kabel quer übers Dach und/oder Motorhaube ziehen müssen, um zur Dose vorne links im Kotflügel zu kommen.
Sicher gibt es nicht DEN perfekten Ort für die Ladedose, der für alles passt, aber ich bin bei meiner A-Klasse mit Hinten Rechts echt zufrieden.
Porsche machts mit dem Taycan ja auch gut, auf beiden Seiten jeweils eine zu haben.

Eric, der kein Bier trinkt
Reply to  W177er
26 Tage zuvor

Hier im Norden bin ich immer der einzige Trottel, der rückwärts einparken muß. Und natürlich die anderen Mercedes Fahrer.
Wenn die Parkplätze auch noch schräg sind, unmöglich.

Hans
26 Tage zuvor

Also mir hat ein Bekannter erzählt, er hätte das Auto bereits mit einem Hyper Screen gesehen

Christian W.
Reply to  Hans
25 Tage zuvor

Gabs nicht auch schon Erlkönigbilder mit Hyperscreen?

Daf
26 Tage zuvor

Ich verstehe nicht, warum der Grill jetzt wieder von der Form her aussieht wie beim 213vorMopf (nach unten Spitz zulaufend) … wobei es mich nicht stört. Der Kühlergrill der auf dem Kopf steht und nach oben eng zuläuft macht die Fahrzeuge irgendwie Fischig und Arrogant

Snoubort
Reply to  Daf
26 Tage zuvor

Vielleicht deshalb? 😉

Peter
26 Tage zuvor

Interessant ist auch, dass die Räder schon wieder eine Stufe größer werden. Nunmehr gehört der 45iger-Querschnitt zu den 19″-Felgen; beim 213er war’s noch die Verbindung mit 18″-Felgen.

Hightechsilber
Reply to  Peter
25 Tage zuvor

Eigentlich ein ganz schön heftiger (Gummi-) Ballon auf einer (wie ich finde schon relativ großen) 19″-Felge…

Mazun
Reply to  Peter
25 Tage zuvor

Ein für mich als All-Terrain Fahrer ein durchaus interessantes Detail, dass nun der normale Reifen bereits die Größe des noch aktuellen All-Terrains-Reifen hat. Und die finde ich schon echt ziemlich groß.

Zuletzt editiert am 25 Tage zuvor von Mazun
MB_Fan
Reply to  Peter
25 Tage zuvor

es handelt sich hier aber auch um das AMG-Paket. Womöglich gibt es da Fahrzeug trotzdem noch in der 18″ Ausführung

Mazun
Reply to  MB_Fan
25 Tage zuvor

Es geht aber doch auch darum, dass der Reifen insgesamt größer wird, unabhängig von der Felgengröße. 18Zöller hätten dann ja ebenfalls eine höhere Flanke als die jetzigen 18- Zöller. Na ich bin auf jeden Fall mal gespannt, auf was für Rädern der neue All-Terrain anrollt.

Peter
Reply to  Mazun
25 Tage zuvor

Genau dies ist das Thema. Beim 213er haben die Räder um die 67,8cm Gesamtdurchmesser, beim 214er sind’s dann um die 70,3cm, so dass man einen um 2,5cm größeren Gesamtdurchmesser hat. Ebenso steigt dann auch der Abrollumfang von um die 206cm auf um die 213,7cm, also mal eben 7,7cm mehr.

Robin
26 Tage zuvor

Das Fahrzeug sieht an sich wirklich stimmig aus und macht durchaus Hoffnung. Insbesondere im Interieur.

Womit ich tatsächlich auch fremdele, sind die Rückleuchten. Diese Mandelformen gefallen mir bei nahezu allen aktuellen Baureihen nicht besonders, am wenigsten an der BR206. Aber hier scheint es wirklich so, als gäbe es ein durchgehendes Leuchtband. Das gefiele mir überhaupt nicht, da es einerseits markenübergreifend inflationär Verwendung findet seit geraumer Zeit und ich es rein vom Design bei Mercedes nicht gelungen finde (bisher ja nur an den EQ-Modellen). Eigentlich finde ich es nur bei Porsche akzeptabel integriert, aber auch nicht ideal.

Zuletzt editiert am 26 Tage zuvor von Robin
Mazun
Reply to  Robin
25 Tage zuvor

Die Rückleuchten der BR 206 gefallen mir eigentlich ganz gut, insbesondere besser als die des Vorgängers.
Bei der Thematik mit dem durchgehenden Leuchtband stimme ich Dir jedoch voll zu. Ich fand es bislang so gut, dass Mercedes diesen Trend einfach nicht mit macht. (Wobei sie es ja bei den EQ Modellen teilweise schon doch tun…) Naja, jedenfalls war die E-Klasse bislang für mich immer ein Wagen der keinen Trends hinterher läuft, wenn überhaupt nur welche setzt. Bei der anstehenden Baureihe deuten sich aber leider bereits jetzt schon so viele Details an, die man so oder so ähnlich bei ganz vielen anderen Autos schon gesehen hat.

Christian W.
Reply to  Robin
25 Tage zuvor

Gehe eigentlich nicht davon aus, dass es ein durchgezogenes Leuchtband geben wird. Passt doch optisch garnicht zur Mercedesstern-Grafik…

Jom
25 Tage zuvor

Gibt es denn schon Erkenntnisse, welche Motorisierungen es beim T-Modell gibt?
Insbesondere interessiert mich eine R6-Plugin-Hybridvariante. Ist der E450e realistisch?

Eric, der kein Bier trinkt
Reply to  Jom
25 Tage zuvor

Der würde mich auch interessieren. Der E300e zieht keinen Hering vom Teller. Habe schon überlegt, auf 5er zu wechseln.

Peter
Reply to  Jom
25 Tage zuvor

Denkbar, da der Triebstrang im 223er bereits im Einsatz ist. Ob’s wirklich gemacht wird, muss man abwarten, zumal der AMG-Bereich wohl ein M256+E-Modul(e) einsetzen will. Von daher würde dies dann nicht so passen.

hoelli78
23 Tage zuvor

Die Heckleuchten sehen mit Tarnung genau so aus wie bei der S Klasse 223 mit Tarnung.

Hightechsilber
21 Tage zuvor