INTELLIGENT PARK PILOT für E-Klasse sowie EQE SUV & EQS SUV

Nach den S-Klasse, EQS und EQE Limousinen ist das fahrerlose Parksystem INTELLIGENT PARK PILOT (SAE Level 4) nun auch für die neue E-Klasse Limousine und das T-Modell, den EQE SUV und den EQS SUV verfügbar.

 

Neu für E-Klasse sowie EQE SUV & EQS SUV

Ins Parkhaus fahren, aussteigen und das Fahrzeug per Smartphone zu einem zuvor reservierten Parkplatz schicken: Mit dem sogenannten Automated Valet Parking entfällt die Parkplatzsuche ebenso wie das Ein- und Ausparken. Das schenkt Kunden wertvolle Zeit und bietet insbesondere in engen Parkhäusern mehr Komfort.

Mercedes-Benz hat im November 2022 die weltweit erste Genehmigung für den Serienbetrieb des vollautomatisierten und fahrerlosen Parksystems in Deutschland erhalten. Das APCOA Parkhaus P6 am Flughafen Stuttgart ist das erste Parkhaus weltweit, in dem Kunden von Mercedes‑Benz Automated Valet Parking nutzen können. Für fahrerloses Parken stellt es aufgrund seiner engen Parklücken einen idealen Use Case dar. Darüber hinaus liegt es direkt neben dem Terminalgebäude des Flughafens und bietet Kundinnen und Kunden somit einen besonders kurzen Weg zum Gate.

connect Dienst INTELLIGENT PARK PILOT

Der Mercedes me connect Dienst INTELLIGENT PARK PILOT ist zunächst in Deutschland für die Mercedes-Benz S-Klasse Limousine und Langversion mit Produktionsdatum ab 12.2020, die E-Klasse Plug-in-Hybridmodelle Limousine und T-Modell (ausgenommen E-Klasse All-Terrain und Langversion) mit Produktionsdatum ab 06.2023, die EQS Limousine, den EQS SUV, die EQE Limousine und den EQE SUV verfügbar (davon ausgenommen sind die jeweiligen Modelle von Mercedes-Maybach und Mercedes-AMG).

Sobald der INTELLIGENT PARK PILOT für das jeweilige Fahrzeug (mit entsprechender Vorrüstung) verfügbar ist, erscheint der Dienst in der Diensteverwaltung der Mercedes me App und steht zur Aktivierung bereit. Für die Nutzung der Mercedes me connect Dienste ist eine persönliche Mercedes me ID sowie die Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen für die Mercedes me connect Dienste notwendig. Zusätzlich muss das jeweilige Fahrzeug mit dem Benutzerkonto verknüpft sein. Nach Ablauf der initialen Laufzeit kann der Dienst INTELLIGENT PARK PILOT verlängert werden, sofern dieser dann noch für das entsprechende Fahrzeug angeboten wird.

Bilder: Mercedes-Benz Group AG

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Jürgen
8 Monate zuvor

1.844€ und 50 Cent für den Party Trick im Bosch Parkhaus

Chris
Reply to  Jürgen
8 Monate zuvor

Ich finde es ja eine coole Sache, aber ich weiß nicht wie Mercedes das als zubuchbare Leistung angeben kann. Klar es kostet Geld das zu entwickeln, aber

  • man kann es praktisch gerade eben nirgendwo nutzen. Also kauft es keiner, weil er es gerade braucht oder sein Leben bereichert. Die, die es haben, werden es aufgrund der Paketlogik automatisch mit drinnen haben
  • wenn ich als Mercedes jemals mein Geld für die Investition der Entwicklung zurück haben möchte, dann muss man doch Anreize schaffen dass es Leute auch aktiv kaufen
  • Dann gebe ich es doch möglichst vielen (günstig oder kostenfrei), sodass entweder möglichst viele Leute bei den Parkhäusern, Hotels etc. nach so einer Option nachfragen und somit die Nachfrage zur Ausstattung von Parkplätzen mit dieser Technik erhöhen oder dass es möglichst viele Leute aktiv sehen, davon begeistert sind und es dann auch wollen oder beim nächsten Fahrzeug dann aktiv kostenpflichtig mitkonfigurieren

Wenn man es so überteuert einfach nur einpreist, dann wird das mMn nichts. Beispiele solcher Strategien findet man bei Online Services zuhauf und haben sich rentiert – erst die Leute kostenlos an den Service gewöhnen lassen und die User base wachsen lassen und dann Gebühren erheben, da man den Service behalten möchte

Nico
Reply to  Chris
8 Monate zuvor

Manchmal möchte man eben zeigen was man eben kann 🙂 unabhängig ob mans verkaufen will oder ned

Heiner
Reply to  Jürgen
8 Monate zuvor

☹️ geht ja nun wirklich nicht .

Markus
7 Monate zuvor

Man sollte lieber mehr wert auf Dinge legen, die Nutzern einen Mehrwert bieten.
SAE 2+ bzw. SAE 3
Infotainment wie Netflix YouTube usw.
Navigation
KI Funktionen usw.