Mit dem Mercedes-Maybach GLS 600 4MATIC erweitern die Stuttgarter die Marke Maybach um ein weiteres Modell, welches ab heute für 156.078 Euro – inkl. 16 % MwSt  – bestellbar ist. Auslieferungen starten dann ab dem 1. Quartal 2021, was den Preis dann aufgrund 19 % Mehrwertsteuer auf 160.114,50 Euro ansteigen lässt.

Mercedes-Maybach GLS für 156.078 Euro nun bestellbar

Das Fahrzeug verfügt über den bewährten V8 Ottomotor (M177) mit Integriertem Starter-Generator und einer eigenen Leistungsstufe von 410 kW. Geschaltet wird mittels 9G TRONIC, wobei hierzu ein spezielles Fahrprogramm “Maybach” verfügbar ist. Neben 4MATIC und AIRMATIC nutzt das Fahrzeug ein E-ACTIVE BODY CONTROL Fahrwerk auf 48 Volt Basis.

Mercedes-Maybach GLS für 156.078 Euro nun bestellbar

Anzeige:

Gegenüber dem normalen GLS verfügt der Mercedes-Maybach 15 mm mehr Fahrzeughöhe sowie zusätzliche 74 mm an Breite. Neben den großen exklusiven 22 oder 23″ Maybach-Rädern ist das Fahrzeug vor allen durch den spezifischen Kühlergrill mit vertikalen Streben in Chrom (glänzend) und stehenden Stern auf der Motorhaube sofort erkennbar. Zusätzliche Chromzierteile befinden sich am Heck, wo auch spezifische Endrohrblenden verbaut werden. Exklusiv für den Mercedes-Maybach GLS wird auch ein elektrisch ausfahrbares Trittbrett verbaut.

Das Highlight befindet sich im Interieur durch ein First-Class Fond (4.350 Eur9 und Executive-Sitzen mit Liegeposition und ausreichender Beinfreiheit. Eine repräsentative Ausstattung mit Materialien in Echtholz und Leder Nappa und Optionen, wie das Kühlfach im Fond mit Halter für Champagnerkelche (jeweils in Fond-Mittelkonsole und Kühlfach integriert) runden das Angebot ebenso ab, wie das zur Verfügung stehende designo Leder-Paket (14.500 Euro) bzw. designo Leder-Paket Plus.

Interessant sind übrigens die einzelne Aufpreise für das neue Maybach-Modell. So ist die Zweifarbenlackierungz.B. in  in cavansitblau/ iridiumsilber oder iridiumsilber / selenitgrau jeweils für 20.300,00 Euro erhältlich, die Einzelsitze hingegen für 4.350 Euro.

Anzeige:

Mercedes-Maybach GLS für 156.078 Euro nun bestellbar

Mercedes-Maybach GLS für 156.078 Euro nun bestellbar

Mercedes-Maybach GLS für 156.078 Euro nun bestellbar

Serienbestandteil des Mercedes-Maybach GLS 600 4MATIC sind u.a.:

  • Aktiver Park-Assistent mit PARKTRONIC
  • Park-Paket mit 360 Grad Kamera
  • elektrisch ausfahrbares und beleuchtetes Trittbrett mit Maybach Emblem
  • Spiegel-Paket
  • 22″ Leichtmetallräder im Vielspeichen Design schwarz glänzend lackiert und glanzgedreht
  • Multibeam LED Scheinwerfer
  • Serienpolsterung in Leder Nappa schwarz
  • Vordersitze mit Memory
  • Zierelemente Paket exklusiv
  • Zierelement in Holz Eiche anthrazit offenporig
  • Burmester Surround Soundsystem
  • Komfort-Kopfstützen im Fond
  • Sidebags im Fond
  • Sitz auf Beifahrerseite vom Fond elektrisch einstellbar (Chaffeursstellung)
  • Klimaautomatik THERMOTRONIC im Fond
  • Sitzklima und Sitzheizung Plus im Fond
  • Cupholder temperiert im Fond
  • MBUX Fond-Tablet (7 Zoll)
  • Kleiderhaken in B Säule
  • Akustik Komfort Paket
  • Ambientebeleuchtung mit 64 Farben
  • KEYLESS  GO Komfort-Paket
  • Panorama Schiebedach elektrisch
  • Sonnenrollos elektrisch in den Fondtüren links + rechts
  • 90 Liter Kraftstoffbehälter
  • Fahrassistenz-Paket
  • MBUX Fond Tablet

Optional u.a.:

Anzeige:
  • designo Leder Paket
  • designo Leder Paket Exklusiv
  • Maybach Schmiederäder im Vielspeichen-Designo keramisch hochglanzpoliert
  • Anhängevorrichtung vollelektrisch ein- und ausklappbar
  • Frontscheibe beheizt
  • Garagentoröffner
  • Magic Vision Control mit beheizten Wischerblättern
  • Scheibenwaschanlage beheizt
  • Servoschließen
  • URBAN GUARD Fahrzeugschutz sowie PLUS Paket
  • AIR BALANCE Paket
  • ENERGIZING Paket sowie PLUS Paket
  • Fußmatten Hochflor
  • Halter für Champagnerkelche
  • Head Up Display
  • Klapptische im Fond (mechanisch)
  • Komfort-Einzelsitze
  • Kühlfach im Fond
  • Lenkradheizung
  • MBUX Interieur Assistent
  • Standheizung
  • E-ACTIVE BODY CONTROL
  • Business Telefonie im Fond
  • MBUX Fond Entertainment
  • MBUX Innovations Paket mit MBUX Interieur Assistent
  • Fahrassistent-Paket PLUS
  • Burmester High End 3D Surround Soundsystem mit 26 Lautsprechern (1.610 Watt)

Verfügbare Lackierungen:

  • polarweiß
  • schwarz (Serienbestandteil)
  • brilliantblau
  • cavansitblau
  • iridiumsilber
  • mojavesilber
  • obsidienschwarz
  • selenitgrau
  • smaragdgrün
  • designo diamantweiß bright
  • designo hyazinthrot metallic
  • cavansitblau / iridiumsilber
  • designo diamantweiß bright / obsidianschwarz
  • iridiumsilber / designo diamantweiß bright
  • iridiumsilber / selenitgrau
  • obsidianschwarz / rubellitrot
  • smaragdgrün / mojavesilber

Bilder: Daimler AG

31 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
C216500
2 Jahre zuvor

Ein sehr gelungenes Fahrzeug. Die Einzelsitze hinten sind Benchmark. Da kann auch der lange Range Rover nicht mithalten. Cullinan und Bentayga sind zwar höher positioniert und sehr exklusiv, rein auf Komfort und Technik bezogen, dürfte man mit dem GLS 600 aber das bessere Fahrzeug haben. Mir gefällt insbesondere der stehende Stern auf der Haube. Das vermisse ich bei meinem aktuellen GLE.
Objektiv betrachtet ein herausragendes Auto und die Zukunft in Sachen Luxus. Nicht jeder möchte sich täglich zwischen einer luxuriösen Limousine und einer besseren Sitzposition im SUV entscheiden. Jetzt kriegt ein Paket. Weiter so Mercedes.

minga
Reply to  C216500
2 Jahre zuvor

Ich denke mit dem Cullinan braucht man den GLS gar nicht vergleichen, das ist eine andere Liga. Dementsprechend glaube ich auch nicht, dass man mit einem GLS ggü. einem Cullinan die bessere Technik oder gar Komfort hätte.

Wolfi
2 Jahre zuvor

Mein einziger Kritikpunkt wäre das verchromte Wabengitter unterhalb des Kühlergrills. Das ist mir viel zu dick aufgetragen!
Ich gehe mal davon aus, dass mir das Maybach auch schwarz lackieren würde, oder?

Simon says
Reply to  Wolfi
2 Jahre zuvor

Das Gitter sieht mir auch zu sehr nach Buick aus als nach Luxus.

Aber das ausfahrbare und vor allem auch wegen der Größe nutzbare(!) Trittbrett a la Suburban und Co. find ich klasse! Das sollte mal in GLE/S endlich buchbar sein.

Snoubort
2 Jahre zuvor

Bentayga mit Sicherheit (obwohl die Materialauswahl im Innenraum doch 3 Klassen höher ist) – aber der Cullinan spielt doch gänzlich in einer anderen Liga

Shootingbreaker
Reply to  Snoubort
2 Jahre zuvor

Bentayga besser als der Maybach, da bin ich mir nicht sicher, hast du den schon drin gesessen?
Über einen Freund der Bentley Continental Besitzer ist kam ich in den Genuß das neue Modell zu fahren.
Das Material in seinem Modell von 2011 ist besser als im aktuellen genauso die Verarbeitung.
Größtes Manko in meinem Augen waren die unterschiedlichen Spaltmaße rechts und links vom drehbaren Display, das darf in dieser Preis Kategorie einfach nicht sein.
Es ist halt (nur) ein VW/ Audi und kein Mercedes 😉

Snoubort
Reply to  Shootingbreaker
2 Jahre zuvor

Ich habe ja auch “bzgl. Materialauswahl” geschrieben… technisch, optisch und im Hinblick auf die “Eigenschaftswertung” ist der Bentayga chancenlos (und wäre auch niemals meine Wahl).
Aber ich hätte mir bei Maybach (generell) doch ein wenig massivere Materialien (Stahl, Alu, Holz) zur Abgrenzung vom GLS (oder auch vom S) gewünscht, bzw. als angemessen erachtet.

Anzeige:
Mathias
2 Jahre zuvor

Und wieder wird hier der Traum geträumt, man würde mit einem Großserien-Mercedes, aus Tuscaloosa wohlgemerkt, das Manufaktur-Niveau von Bentley in Crewe u.a. mit kompletter hauseigener Leder- und Holzverarbeitung – und Sitzproduktion sowieso… *lol* – toppen können.

C216500
Reply to  Mathias
2 Jahre zuvor

Mathias das denke ich nicht. Sonst würden sie Maybach und nicht Mercedes-Maybach draufschreiben. Die Grosserientechnik ist ein Vorteil, der auch der Mercedes-Maybach S-Klasse zugutekommt. Der Bentayga mag was die Belederung angeht sehr gut sein. Allerdings merkt man dem Auto auch immer mehr die Sparmaßnahmen an. Die Lüftungsdüsen sind nicht mehr aus dem Vollen gefräst. Stattdessen verchromter Kunststoff etc. Zudem ist das Fahrwerk nicht besonders komfortabel und der Beinraum hinten ist lächerlich. Ordentliche Einzelsitze gibt es nicht mal gegen Aufpreis. Im GLS600 sind sie Serie.
Merke: Die Autos sind nicht wirklich vergleichbar und haben einen unterschiedlichen Anspruch. In China, Russland etc. wird das verstanden. In Deutschland, wo man Luxus eher mit Sportlichkeit in Verbindung bringt, wird sowas nicht verstanden und die Autos werden in einen Topf geworfen. Das ist aber ok so. Für Hildegard und Peter gibt es ja das C-Klasse T-Modell oder den Citan.

Carlos
Reply to  Mathias
2 Jahre zuvor

Die Lederausstattung im Maybach GLS ist aber definitiv nicht Großserie, sondern Handarbeit aus Sindelfingen!

tony
2 Jahre zuvor

sehr gut. lange musste man warten. freut mich.

FrohesNeues
2 Jahre zuvor

Was ist das denn für eine Farbe auf den Bildern? Hyazinthrot wohl nicht, oder?

tony
2 Jahre zuvor

und schon stellt sich die ernüchterung ein. man schafft es selbst in einem maybachmodell nicht ein anständiges zierelement anzubieten. nichts maybacheigenes was ihn vom normalen gls abheben würde.

Anzeige:
Flo
2 Jahre zuvor

Eine Unverschämtheit dass immer noch die a Klasse Blinker und Ganghebel verbaut werden. Ein No-Go in der Preisklasse. Und man schaut die ganze Zeit drauf beim fahren

JMK
Reply to  Flo
2 Jahre zuvor

Also ich schaue beim Fahren in aller Regel auf die Strasse, meist durch die Frontscheibe. Immer wenn ich nur auf den Blinkerhebel starre, baue ich komischerweise einen Unfall, ich glaube aber das liegt nicht an dessen Aussehen…

barolorot
Reply to  Flo
2 Jahre zuvor

Krass! In der A-Klasse werden Blinker- und Gangwahlhebel aus dem Maybach verbaut 😉

Mittelgebirgler
2 Jahre zuvor

Ein bisschen mehr Abhebung wäre schon toll. Aber ansonsten echt gelungen.

E-Klässler
2 Jahre zuvor

Das ist in der Tat einfach nur halbherzig…

Joachim
2 Jahre zuvor

Naja, für den einen ist das Glas halt halb leer, für einen anderen halbvoll.
Ich sehe z.B. auch die wirklich “geilen” Pedale. Hat was.
Sehen wir das doch mal ganz praktisch: Für die meisten Kommentatoren ist doch ein Maybach leider unerreichbar. Aber vielleicht versucht man gerade deswegen, mit Hilfe des Maybachs, sich selber auf ein praktiziertes und nach außen kommuniziertes 5 Sterne Niveau ( geschmacklich ) zu erheben…….. 😉
Und somit hat auch ein Maybach eine breite soziale Funktion. 😉

LMC
Reply to  Joachim
2 Jahre zuvor

Wie?: Hat er einen “hässlichen Steingarten” und auch ein “hässliches” Klotzhaus ?? 😉

Anzeige:
viano 3.5
2 Jahre zuvor

Na gefühlt fahren auch viele Frauen einen SUV .Lustig sieht , an dem Maybach , bestimmt auch so ein kleiner OBI Anhänger .Ansonsten sieht man die Polemik in dem zitierten Artikel .Es gibt genug Regionen auf der Welt , wo man Panzer nicht als schön empfindet und ein Schottergarten mit Maybach SUV ein Traum ist.

Michael K.
2 Jahre zuvor

Ich versteh mein geliebtes Mercedes Unternehmen so langsam nicht mehr. Als Basispreis werden 160k Euro für einen “exklusiven Maybach SUV” aufgerufen, da erwarte ich aber das dass Auto fast alles kann und dementsprechend exklusiv daherkommt. Aber nein, es wird quasi alles aus den vorhandenen Mercedes Regalen entnommen was irgendwie geht und eingebaut. Ich versteh ja das wir kein exklusives Modell ala 57, 62 bzw 62s mehr bekommen, das lag ja preislich nochmal weiter ab vom schuss(ja ich weiß Limo und SUV -> Äpfel mit Birnen!). ABER wenn Mercedes so einen Basis Kurs aufruft erwarte ich automatisch exklusivität innen, aussen sowie technisch. Das fängt z.b. bei simplen Dingen an wie der Motorenabdeckung und hört bei der Unterdimensionierten Bremsanlage auf. WENN man schon als Basis einen GLS nimmt, dann mach doch bitte etwas daraus was sich optisch klar von eben dieses Basis abhebt, und damit meine ich nicht den Grill bei BMW stibitzen. Wenn ich ehrlich bin und ich die Kohle hätte würd ich zum GLS AMG 63 greifen, ist rein vom Preis her schon günstiger und ich kann die preisliche Differenz in die Austattung stecken. …justmy2cents…

Michael K.
2 Jahre zuvor

Ich versteh mein geliebtes Mercedes Unternehmen so langsam nicht mehr. Als Basispreis werden 160k Euro für einen “exklusiven Maybach SUV” aufgerufen, da erwarte ich aber das dass Auto fast alles kann und dementsprechend exklusiv daherkommt. Aber nein, es wird quasi alles aus den vorhandenen Mercedes Regalen entnommen was irgendwie geht und eingebaut. Ich versteh ja das wir kein exklusives Modell ala 57, 62 bzw 62s mehr bekommen, das lag ja preislich nochmal weiter ab vom schuss(ja ich weiß Limo und SUV -> Äpfel mit Birnen!). ABER wenn Mercedes so einen Basis Kurs aufruft erwarte ich automatisch exklusivität innen, aussen sowie technisch. Das fängt z.b. bei simplen Dingen an wie der Motorenabdeckung und hört bei der Unterdimensionierten Bremsanlage auf. WENN man schon als Basis einen GLS nimmt, dann mach doch bitte etwas daraus was sich optisch klar von eben dieses Basis abhebt, und damit meine ich nicht den Grill bei BMW stibitzen. Wenn ich ehrlich bin und ich die Kohle hätte würd ich zum GLS AMG 63 greifen, ist rein vom Preis her schon günstiger und ich kann die preisliche Differenz in die Austattung stecken. …justmy2cents…

Achim
2 Jahre zuvor

Warum hacken alle auf der Gattung SUV herum? Viele sind Pseudo, gleicher Motor, gleiche Technik, nur andere Karosserie. Viele sind für verschiedene Anwendungen einfach nur praktischer. Ein Bekannter hat Rückenprobleme, versteifte Wirbel. Er kann nur in ein hohes Auto bequem ein- und aussteigen. Das dürften gerade mit zunehmendem Alter sehr viele sein die ein solches Fahrzeug in Betracht ziehen. Für mich persönlich käme die meist höhere Anhängelast hinzu.
Unter dem Strich ganz einfach: freie Marktwirtschaft, Angebot und Nachfrage. So einfach. Gott sei Dank kann in diesem Land jeder nach seinem Gutdünken leben und seine Meinung äußern, das ist nicht selbstverständlich, selbst in Teilen Europas nicht. Und es heißt auch: Leben und Leben lassen.

Simon says
Reply to  Achim
2 Jahre zuvor

Warum? Ganz einfach: Würde ein SUV für den Preis eines Polos verkauft, käme niemand auf die Idee rumzumosern.
Da aber das Gegenteil der Fall ist, holt man sich automatisch die Grünen, Linken, Nachbarn mit Minderwertigkeitskomplexen, Menschen, die sowieso immer nur andere für die eigenen Probleme verantwortlich machen, und zu guter Letzt die stolzen Sportwagenfahrer, die von einer Schrankwand auf der Autobahn überholt werden, auf den Plan.

Dabei sind die Sportwagenfahrer die einzigen, die ein vernünftiges Gegenargument liefern: Höhere Kurvengeschwindigkeit durch weniger Gewicht.
Die anderen sind dann eher ein deutsches Problem – irgendwo muss diese obrigkeitshörige Effizienz kompensiert werden. Gibt schlimmeres.

Gino Manthey
2 Jahre zuvor

Bei einem Maybach für 160k kann man ja schon fast von “billig” sprechen. Hätte 200+ erwartet. Da wundert mich der Blinkerhebel nicht 😉

Wo ist der v12? Maybach und v8….das passt aber nicht zur neuen Luxusstrategie von OK.

tony
Reply to  Gino Manthey
2 Jahre zuvor

nur jemand der keine ahnung hat hat einen preis von über 200.000 erwartet. schon mal geguckt was ein x222 kostet?

Anzeige:
Mittelgebirgler
2 Jahre zuvor

Warum hacken alle auf der Gattung SUV herum?

Sportwagen sind noch viel sinnloser. weder geländegängig, kein Platz zum sitzen und ich krieg nichtmal ne Kiste voller Met ins Auto. Wenn etwas wirklich an SUV auszusetzen ist, dann eher an diesen Sportcoupe-SUV`s. Damit wird das kleine Ego schön aufgehellt. Zu mehr taugt die Karre nicht.

Helge
2 Jahre zuvor

Und zu den 160000 Euro kommt dann je nach Klientel noch die Panzerung (Beschussklasse B …) dazu, um das Ganze zum Sonderfahrzeug zu machen.
Aber an das “Beast” (den Cadillac des US-Präsidenten) kommt er dennoch nicht heran.

Gefahrer
2 Jahre zuvor

Das geht so nicht! Wenn ich einen Maybach-SUV bestelle, erwarte ich für das Geld einen Einzelsitz auf der Rückbank! Schließlich bin ich der Chef und werde von meinem Chauffeur überall hin gefahren. Da ist kein Platz neben mir!