Die anhaltende Halbleiter-Krise bremst Daimler erneut an drei Standorten in Deutschland, wo man Mitarbeiter in die Kurzarbeit geschickt hat. Betroffen sind Beschäftigte in Rastatt, Bremen sowie im Werk Sindelfingen.

Gebremste Produktion an drei deutschen Standorten

Während man an den deutschen Standorten in Bremen, Rastatt und Sindelfingen die Mitarbeiter in Kurzarbeit schickt, steht die Produktion im ungarischen Kecskemét für insgesamt drei Wochen bis Mitte August still. Im Werk Rastatt ist die Kurzarbeit aktuell bis Ende der kommenden Woche angesetzt, in Bremen und Sindelfingen nur bis Freitag dieser Woche. Genaue Zahlen von betroffenen Mitarbeitern gibt es nicht, zumal in Sindelfingen nur in Teilbereichen die Produktion gestoppt ist – in der Factory 56 soll weitergearbeitet werden.

Weltweiter Engpass an Halbleitern

Anzeige:

Während in Sindelfingen aktuell 25.000 Mitarbeiter beschäftigt sind, sind es in Bremen aktuell mehr als 12.000 – und in Rastatt knappe 6.500. In Ungarn hat man aktuell 4.700 Arbeiter im Werk Kecskemét auf den Lohnlisten stehen.

Symbolbild: Daimler AG