Das EQS SUV Modell von Mercedes-Benz (X 296) ist ab heute bestellbar – zum Grundpreis für den EQS 450 + für 110.658,10 Euro. Der EQS 450 4MATIC und EQS 580 4MATIC startet beim SUV bei 114.466,10 Euro bzw. 135.291,10 Euro. Die Produktion für das neue Modell startet ab der 1. Dekade im November 2022.

EQS SUV ab heute bestellbar - Preise starten bei 110.658,10 Euro

Drei Leistungsstufen für den EQS SUV bestellbar

Mit dem EQS SUV folgt nun die dritte Modellreihe für Elektrofahrzeuge von Mercedes-Benz auf neuer Architektur, nachdem man die Luxuslimousine EQS sowie die Business-Limousine EQE bereits auf die Straße gebracht hat. Zur ersten Verkaufsfreigabe des EQS SUV der Baureihe X296 bietet man den EQS 450+ sowie EQS 450 4MATIC und EQS 580 4MATIC mit einer nutzbaren Batteriekapazität von 108,4 kWh an.

Serienausstattung für das SUV

Die Serienausstattung für den EQS SUV verfügt über LED High Performance Ausstattung mit Adaptivem Fernlicht-Assistenten, flächenbündige Türgriffe sowie einer EASY-PACK Heckklappe und Laderaumabdeckung.  Weitere Serienausstattung im Exterieur sind 20″ Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design (aerodynamik optimiert und hochglanzschwarz lackiert) sowie das Spiegel-Paket. Serienlackierung ist der Metalliclack obsidianschwarz (197U).

Das Interieur basiert in der Serienausstattung auf der Electric Art Interieur Ausstattung mit Multifunktionslenkrad in Leder Nappa, Memory-Paket, Ambientebeleuchtung sowie Zierelement in Feinstrukturoptik schwarz sowie schwarzen Stoff-Innenhimmel. Weitere Ausstattung (Auszugsweise) für das EQS SUV Modell in der Serienausstattung sind:

Anzeige:
  • USB-Paket Plus
  • Smartphone-Integration sowie kabelloses Ladesystem
  • Flex-Bottleholder
  • Innenraumlicht-Paket
  • Sitzheizung vorne
  • Mittelkonsole in schwarz, hochglänzend
  • Klimatisierungsautomatik THERMATIC
  • DAB Digitales Radio sowie MBUX Multimediasystem
  • OLED Zentraldisplay mit 12,8 Zoll, Fahrerdisplay in 12,3 Zoll
  • Komfort-Kopfstützen vorne
  • Fondsitze elektrisch verstellbar

EQS SUV ab heute bestellbar - Preise starten bei 110.658,10 Euro

In Serie ist beim SUV-Modell ein Mode 3 Ladekabel enthalten, wobei in Serie das Fahrzeug AC bis zu 11 kW, sowie DC mit bis zu 200 kW (identisch zum EQS Modell) laden kann. Zusätzliche Serienausstattung ist das Remote und Charging Services Premium,.

Bei der technischen Serienausstattung umfasst das Modell in Serie (Auszugsweise):

  • AIRMATIC
  • KEYLESS-GO Komfort-Paket
  • Assistenz-Paket, Aktiver Abstands-Assistent DISTRONIC
  • Aktiver Spurhalte-Assistent, Totwinkel-Assistent
  • Park-Paket mir Rückfahrkamera
  • PRE-SAFE System, Aktiver Brems-Assistent
  • MBUX Navigation Premium
  • Windowbags, Kneebag, Mittenairbag
  • Park-Paket mit Rückfahrkamera
  • DYNAMIC SELECT
  • Hinterachslenkung mit 4,5 Grad Lenkwinkelanpassung
  • Geschwindigkeitslimit-Assistent

Anzeige:

Ausstattungen im Paket

Der EQS SUV kann optional mit verschiedenen Paketen erweitert werden. Dazu steht für die Serienausstattung das Advanced-Paket für 2.427,60 Euro sowie das Electric Art Advanced Plus Paket für 11.905,95 Euro zur Verfügung, wie auch das Electric Art Premium Paket für 19.569,55 Euro (jeweils aufeinander aufbauender Ausstattungsumfang).

Das “Entry” Paket ist Teil der Serienausstattung und umfasst Warnweste für Fahrer, Remote-Services Premium sowie die Vorrüstung für die digitale Schlüsselübergabe.

Das “Advanced Paket” (nicht für EQS 580 4MATIC) erweitert das Paket um das Ablagefach unter der Mittelkonsole sowie um die MBUX Augmented Reality für Navigation Funktion, beheizbare Scheibenwaschanlage, 5m Ladekabel für die Haushaltssteckdose, TIREFIT sowie URBAN GUARD Fahrzeugschutz Plus und wärmedämmend dunkel getöntes Glas.

Das Electric Art Advanced Paket (nicht für EQS 580 4MATIC) erweitert die Ausstattung um:

  • Park-Paket mit 360 Grad Kamera
  • Fahrassistenz-Paket Plus
  • Aktive Ambietenbeleuchtung
  • Panorama-Schiebedach
  • Electric Art Exterieur und Interieur
  • Ledernachbildung Artico
  • 21″ Leichtmetallräder im 5-Speichen-Design
  • DIGITAL Light mit Projektionsfunktion

Das Electric Art Premium Paket erweitert die Ausstattung wiederum zusätzlich um:

  • Head-Up Display
  • THERMOTRONIC
  • MBUX Interieur-Assistent
  • Hinterachslenkung mit 10 Grad Lenkwinkelanpassung
  • Burmester 3D Surround Soundsystem
  • Leder schwarz / spacegrau

Die Electric Art Advanced Plus beinhaltet:

  • Allen Bestandteilen des Advanced Pakets
  • Park-Paket mit 360°-Kamera
  • DIGITAL LIGHT mit Projektionsfunktion
  • Fahrassistenz-Paket Plus
  • Aktive Ambientebeleuchtung
  • Panorama-Schiebedach 853 Advanced Soundsystem
  • Electric Art Exterieur
  • Electric Art Interieur
  • Ledernachbildung Artico
  • 21″ Leichtmetallräder im 5-Speichen-Design

EQS SUV ab heute bestellbar - Preise starten bei 110.658,10 Euro

Die AMG Line ist ebenso in verschiedenen Paketen erhältlich. Das AMG Line Advanced Plus Paket kostet dazu 17.861,90 Euro, das AMG Line Premium für 23.443 Euro. Die AMG Line Premium Plus liegt preislich bei 24.954,30 Euro, die AMG Line Business Class liegt hingegen bei 43.851,50 Euro (EQS 580 4MATIC: 36.312,85 Euro). Wie die anderen Pakete bauen auch die Pakete der AMG Line aufeinander auf.

AMG Line Advanced besteht aus:

  • allen Bestandteilen des Advanced Pakets
  • AMG Line Interieur und Exterieur
  • Leder schwarz / spacegrau
  • 21″ AMG Leichtmetallräder im 5-Speichen Design
  • Kühlerverkleidung mit Mercedes-Benz Pattern

AMG Line Premium:

  • Alle Bestandteile des AMG Line Advanced Paket
  • Hinterachslenkung
  • Sitzklimatisierung Fahrer + Beifahrer
  • Burmester 3D Surround Soundsystem

AMG Line Premium Plus:

  • Alle Bestandteile des AMG Line Premium Pakets
  • AMG Line Exterieur
  • AMG Line Interieur
  • Leder schwarz / spacegrau
  • 21″ AMG Leichtmetallräder im 5-Speichen-Design
  • Kühlerverkleidung mit Mercedes-Benz Pattern

AMG Line Business Class:

  • Alle Bestandteile des AMG Line Premium Plus Pakets
  • Fond-Komfort-Paket
  • MBUX Hyperscreen
  • MBUX High-End Fond-Entertainment
  • TV-Tuner
  • Multifunktions-Telefonie
  • ENERGIZING Paket Plus
  • Multikontursitze für Fahrer und Beifahrer
  • MBUX Augmented Reality Head-up Display
  • Akustik-Komfort-Paket
  • Sonnenblende ausziehbar
  • MBUX Fond-Tablet
  • Leder Nappa schwarz / spacegrau

Bilder: Mercedes-Benz Group AG

30 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Engelbert
1 Monat zuvor

Diese Modellbezeichnung… eh irgendwo alles Wurscht beim Daimler momentan, oder?

Benzfahrer
1 Monat zuvor

Puh, unter 150.000 Euronen tut sich da nicht viel.

HUD nur nur mit dem sündhaft teurem Hyperscreen…

Anhängelast beim 450+ lächerliche 750kg! Der 580 darf immerhin 1.800kg ziehen.
Für so einen Panzer ein Witz.

Aber immerhin gibt es mit smaragdgrün eine wunderschöne Farbe, und die sogar aufpreisfrei!

Ralf
Reply to  Benzfahrer
1 Monat zuvor

Nein, HUD gibt es auch im “Electric Art Premium”-Paket.
Das große HUD, wie auch beim EQS, nur mit Hyperscreen.

Benzfahrer
Reply to  Ralf
1 Monat zuvor

Stimmt, danke für den Hinweis.
Ich habe es übersehen, dass es beim EQS zwei verschieden HUD´s gibt.

Thomas
Reply to  Benzfahrer
1 Monat zuvor

Wo steht das mit den Anhängelasten?
Kann dazu nichts auf der Mercedes Page finden, wobei bei 750kg würde ich das auch ganz gut verstecken, damit das keiner findet.

Phil
Reply to  Thomas
1 Monat zuvor

Dies steht dann am Ende unter “Ihre Konfiguration”, wenn man dort “Technische Daten” aufgeklappt hat.

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von Phil
E-Klässler
1 Monat zuvor

Geht der Konfi schon ?

Anzeige:
Stefan Camaro
1 Monat zuvor

Für mich das schönste EQ Modell von Design und Form

Phil
Reply to  Stefan Camaro
1 Monat zuvor

Und das mit Abstand. Gestern sah ich bezogen auf München erst den zweiten EQS überhaupt, eine 450+ Limousine. Bei der Vorbeifahrt trotz der beachtlichen Fahrzeuglänge und im Rückspiegel keinerlei Präsenz.
Das EQS SUV gefällt auf den Bildern in heller Lackierung sehr; das Eröffnungsbild im Konfigurator in schwarzer Aufmachung dürfte hingegen nicht nur mich abstoßen. Dies hätte ein Macher der Seite vielleicht auch merken können.

harry
Reply to  Phil
1 Monat zuvor

EQS fahren in Californien schon jede Menge rum. Kein Wunder das sich Mercedes dorthin orientiert wo Geld vorhanden ist.

Phil
Reply to  harry
1 Monat zuvor

Wenn dort so viel Geld vorhanden ist, frage ich mich, weshalb hierzulande beim 223 für rubellitrot weitere 7.000 € abverlangt werden, während am selben Band auch Fahrzeuge für die USA produziert werden, bei denen rubellitrot gratis aufgetragen wurde. Bei den Innenausstattungen gibt es ebenso absurde Preisverwerfungen. Aber wer hat, der hat, scheint man sich zu denken. Wenn man sich nicht täuscht….

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von Phil
MadM
Reply to  Phil
1 Monat zuvor

Es geht nicht um die Lackierung der großen Flächenteile, sondern um die Bereitstellung der kleinen lakierten Teile (wie z.b. die USS)

Snouborz
Reply to  Phil
1 Monat zuvor

Für den deutschen Markt wird der Lack extra vom Manufaktur-Personal gänzlich per Hand aufgetragen, Schicht für Schicht, und 2 Wochen lang poliert. Der Lack für die Amis sieht nur rein zufällig exakt gleich aus.

Thorsten
Reply to  harry
1 Monat zuvor

Aber auch nur weil Porsche die massive Nachfrage nach dem Taycan dort decken kann.

Da muss man schon Batteriesäure getrunken haben wenn man dem Taycan freiwillig nen EQS vorzieht.

Anzeige:
Pano
Reply to  Phil
1 Monat zuvor

Funny, wie sich die Eindrücke unterscheiden. Am Wochenende kam uns ein EQS im Taunus entgegen (war in etwa der Vierte in “freier Wildbahn” gesichtete) und der wirkte enorm präsent in dem kurzen Moment der Begegnung.
Grüße
Pano

Ralf
Reply to  Pano
1 Monat zuvor

Kann nur zustimmen. Für mich wirkt der EQS immer besser. Bissl Walross, aber schon extrem satt auf der Straße. Fast schon cool.
Und dir Resonanz, als ich einen mit AMG-Line in schwarz hatte, hat mich echt überrascht: Von “kaufen!” bis “sieht gut, würde ich nehmen”.

Pano
1 Monat zuvor

Wird interessant sein zu sehen ob ein Fullsize-Elektro-SUV auch so ein No Brainer wird wie eigentlich alle SUV. Hat jemand die Verkäufe des BMX iX als Anhaltspunkt parat?
Grüße
Pano

Snouborz
Reply to  Pano
1 Monat zuvor

In Deutschland per Juli 1.712.
Zum Vergleich:
EQS: 1.619
e-Tron: 6.526

Hightechsilber
Reply to  Pano
1 Monat zuvor

Die Mitbewerber konfigurieren heute bestimmt alle eifrig EQS SUV…

Weit und breit nichts auf Augenhöhe verfügbar (bis aus Tesla Model X wobei da der Fokus auf Power liegt). Nicht mal Lucid und Rivian sind mit ihren Maxi-Luxus-SUV fertig… Und der EQE-SUV tritt bald schon als Nachfolger des EQC gegen den BMW iX an. Und von EQS-Maybach-SUV, EQE-AMG-SUV und EQG reden wir montan noch gar nicht. Audi liefert nur upgegradete ID.4 aus und alle weiteren VW-Konzernmarken brauchen vielleicht noch Jahre um in der ‘EQS-Klasse’ mitspielen zu können… Gut gemacht, Dr. Z.! 😉

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von Hightechsilber
Engelbert
Reply to  Hightechsilber
1 Monat zuvor

Warten wir mal ab ob die Klasse überhaupt relevant wird. Im Prinzip ist das Ding ja eine R-Klasse. Die lief so semi-gut…

Ralf
Reply to  Engelbert
1 Monat zuvor

Ich sehe es eher als SUV. R-Klasse war schon eher Van.

Anzeige:
Snouborz
1 Monat zuvor

„AMG Line Premium Plus“ sieht irgendwie wie
„AMG Line Advanced“ aus – was für Zungenbrecher…

Ansonsten, vom Kofferraumvolumen und aufpreispflichtiger, mechanischer 3 Sitzreihe her mehr EQE als EQS (im Vergleich zum GLS) – beim Preis natürlich nicht…

Patrick
1 Monat zuvor

Seit wann bitte MUSS man den Newsletter abonniern wenn man ein Auto konfigurieren möchte?

Ralf
Reply to  Patrick
1 Monat zuvor

Ging heute morgen noch ohne Abo.

Benzfahrer
Reply to  Patrick
1 Monat zuvor

Wie kommst Du den da drauf?
Gehe einfach auf die Modellübersicht und wähle bei dem gewünschten Modell “konfigurieren” aus.

Patrick
Reply to  Benzfahrer
1 Monat zuvor

Das ist mir schon klar, aber ich bin gerade draufgekommen das es übers ipad nicht funktioniert, da bleib ich stecken beim Newsletter, übers Handy funktionierts ganz normal, komisch naja egal

E-Benz Fahrer
1 Monat zuvor

Wo bleibt der optionale 22 Kw AC Lader im Preislist oder Configurator ? Es is immer noch ein 11 KW AC Lader wie in einem Peugeot e-208 ? Selbst der Renault e-Megane had schon standard ein 22 Kw AC Lader an Bord…. Schade.

Mark
1 Monat zuvor

Sehe ich das richtig: dritte Sitzreihe geht nicht mit Anhängerkupplung??

Ansonsten kann man auf günstige Leasingangebote warten, liegt das Ding preislich doch etwa 30k über einem vergleichbaren GLS…

Anzeige:
Mark
1 Monat zuvor

Kann es sein, dass man 3. Sitzreihe nicht mit AHK kombinieren kann?