Die kommende achte SL Generation biegt aktuell auf die Zielgerade ihrer Entwicklung ein – teils mit Versuchsfahrten auf einem abgesperrten Testgelände, teils aber auch im verschneiten Schweden.

Achte SL Generation wird 2+2 Sitzer 

Auch wenn der als 2+2-Sitzer aufgelegte Roadster einen Großteil seiner Entwicklung bereits in digitaler Form erfahren hat, bleibt ein gewisser Anteil an analogen Entwicklungsfahrten nicht aus. So wird in winterlichen Gefilden beispielsweise der vollvariable Allradantrieb 4MATIC+, mit dem erstmals auch der SL angeboten wird, final abgestimmt. Auch das neu entwickelte Stoffdach muss sich den harten Bedingungen nahe des Polarkreises stellen. Und in Kürze wird die noch in diesem Jahr debütierende Roadster-Ikone den letzten fahrdynamischen Feinschliff bekommen – unter anderem auf der Nordschleife des Nürburgring. Auf der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt stellen die Spezialisten von Mercedes-AMG sicher, dass sich die neueste Interpretation des SL wieder mehr auf seine sportlichen Wurzeln besinnt.

Anzeige:

Zukünftiger SL kommt nur als Mercedes-AMG Variante

Zukünftiger SL kommt nur als Mercedes-AMG Variante

Nur als Mercedes-AMG Variante 

Dabei bleibt der legendäre Roadster, der in seinen unterschiedlichen Varianten zukünftig ausschließlich als Mercedes-AMG angeboten wird, aber auch anderen Tugenden seiner langen Historie treu: Mit seinem einzigartigen Design, seinem hohen Maß an Qualität und Luxus schreibt die Neuinterpretation der Ikone die 1952 begonnene Erfolgsgeschichte auch bezüglich Exklusivität weiter.

Die Verkaufsfreigabe für den SL Roadster erfolgt im 4. Quartal 2021, die Markteinführung erfolgt dann 2022.

Bilder: Daimler AG

61 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Stefan Camaro
8 Monate zuvor

Wie wird denn eigentlich nun die 800 PS Variante heißen? Beim AMG GT 4 Door spricht man ja aktuell von einem „73er“. Bei der S-Klasse eher von einem „63e“.
Wird es diesbezüglich eine einheitliche Entscheidung geben?

Carlos
Reply to  Stefan Camaro
8 Monate zuvor

Ja das wird einheitlich sein, wie der Plug-In V8 heißt!

S-Fahrer
Reply to  Carlos
8 Monate zuvor

Es wird vor allem zwei verschiedene V8-Hybide geben. Das 800Ps-Monster alias 73 und eine etwas schwächere Variante die unter 63e laufen wird.

Carlos
Reply to  S-Fahrer
8 Monate zuvor

Falsch, gibt nur einen!

S-Fahrer
Reply to  Carlos
8 Monate zuvor

Wetten der S63e kommt nicht mit ~816Ps ?

Stefan Camaro
Reply to  Stefan Camaro
8 Monate zuvor

Sehe ich etwas anderes. 992 oder 996 sind Baureihen während 63 und 73 wie Sie richtig sagen Motorisierungen sind. Beim 911er spricht man auch von Turbo, 4S oder GT3 wenn es um Motorisierungen geht.
Ich sage zu meinem Freund ja auch „Guck mal da, ein GT3“ und nicht „Guck mal da, ein 911er“. Zumal ein normaler 911er hier im Raum München / Starnberg / Bad Tölz / Miesbach leider nichts besonderes mehr ist.

Marc W.
Reply to  Stefan Camaro
8 Monate zuvor

Ganz so einfach ist es nicht. Erstens müssen Fans hie wie da die Baureihen benennen, zweitens unterscheiden die Kenner sehr wohl einen 4s targa von einem GTS.
Wer beim 232 einen eleganten Cruiser wünscht, wird mit einem AMG-Modell wohl nicht glücklich werden.

Snoubort
Reply to  Marc W.
8 Monate zuvor

Ich sehe das allerdings nicht so, dass es an fehlender „Sportlichkeit“ lag, sondern irgendwie an fehlendem „Spirit“ (weiß nicht wie ich es besser ausdrücken soll). Der 231 hat irgendwie nichts Begehrenswertes, keine Detailliebe etc. (womit ich nicht meine dass er kein gutes Auto ist).
Anders gesagt, ich wäre mir sicher dass sich ein R129 mit ähnlich wie beim G zeitgemäß gehaltenen Motoren heute noch gut verkaufen würde – und der Wagen ist so was von unsportlich…

Franken SL
Reply to  Snoubort
8 Monate zuvor

Zu dem Zitat dieses „Motorjournalisten“ fällt mir ein klassischer Satz aus der ehemaligen Verkaufsschulung ein: „Bei Mercedes-Benz gibt es keine Prospekte, sondern nur Kataloge!“

Benzfahrer
8 Monate zuvor

Dieser aufgestellte Heckspoiler ist wohl Fahrdynamisch notwendig, zerstört aber schöne Linie und sieht einfach hässlich aus.

Franken SL
Reply to  Benzfahrer
8 Monate zuvor

100,0% Zustimmung!!!

driv3r
Reply to  Benzfahrer
8 Monate zuvor

Auch die haben alle aktive Spoiler am Heck. Wie auch ein 911.

TJ
Reply to  driv3r
8 Monate zuvor

Der GTC ist ein Shooting Brake und benötigt keinen Spoiler. Sie wollten vermutlich auf den Roma hinaus, der, wie übrigens alle zivilen Ferrari-Modelle, ohne einen Heckspoiler auskommt und seinen gesamten Abtrieb über den Unterboden generiert.

Christian Becker
Reply to  TJ
8 Monate zuvor

Oh oh oh. Unser Oberfanboi Aloys holt zum Rundumschlag gegen Driver aus. Na, dass man was werden.

MB-Passion-Blog Kommentar-Spalte ist besser als jedes TV-Programm.

LMK
Reply to  TJ
8 Monate zuvor

Ich möchte nun doch mal darauf hinweisen, dass ich es schon seit längerem als ausgesprochen unangenehm empfinde, wie Einzelne hier im blog auf subtile Art ihre charakterlichen Eigenschaften ausleben.
Hier geht es m.E. um mbpassion und nicht um … .

driv3r
Reply to  driv3r
8 Monate zuvor

Da der GTC Lusso nichts anderes als die Modellpflege vom FF ist, ist das ein Fahrzeug und Bauart-bedingt als Steilheck weniger Aero-Probleme. Und: Selbstverständlich hat der neue Roma einen aktiven Spoiler am Heck. Da hilft Google gern.
Ein DB11 hat sehr wohl aktive Aero am Heck. Auch hier hilft Google. Den 911 habe ich erwähnt; der hat eine ähnliche Karosserieform wie der GT oder SL und daher braucht es eher entsprechende Aero-Elemente. Aston Martin pflanzt dagegen bevorzugt in den Heckdeckel eine schwulstige Abrisskante.

S-Fahrer
Reply to  driv3r
8 Monate zuvor

Ferrari Roma und Aston Martin DB11 besitzen keine HeckSPOILER. Es handelt sich dabei genau genommen um Luftleitelemente welche die Luft ähnlich wie ein Spoiler beeinflussen und so quasi einen virtuellen Spoiler generieren.

driv3r
Reply to  S-Fahrer
8 Monate zuvor

Bin immer dankbar für technische Expertise.
Als Betriebswirt sehe ich nur, dass sich etwas bewegt und Luft geleitet wird. Kann höchstens sagen wie teuer das ist und wie man es dem Kunden verkauft. 😉

Gernot
Reply to  Benzfahrer
8 Monate zuvor

Die Fahrdynamik ist auch ohne dieses Teil ganz ordentlich. Da ist mehr Show als Technik. Leider in diesem Fall eher schlechte Show.

Pat
8 Monate zuvor

Mercedes-AMG, wofür steht der Name überhaupt noch? 43 und 53 Modelle haben die Marke komplett verwässert! Nicht mehr lange und 63 ist auch nichts mehr wert (kommender C63)

Sven Keller
Reply to  Pat
8 Monate zuvor

Danke für deinen Kommentar. Sehe ich genauso, aber ist leider heutzutage „normal“ geworden. Die Marke IWC von Richemont macht dies leider genauso. Die „günstigen“ Einstiegsuhren (z.B. Ingenieur) haben nur ein billiges ETA-Werk verbaut und sind im Prinzip einfach eine Swatch-Uhr mit eigenem Zifferblatt und Gehäuse. Der Kunde denkt, wow, nun habe ich für rund 4000.- eine Top-Marken-Uhr gekauft. Pustekuchen. Erst ab rund 15000.- gibt es eine richtige IWC mit einem eigenen IWC-Werk. So ähnlich ist es bei den unteren AMG-Motoren auch. Man nehme einen M276, höherer Ladedruck und siehe da, ein AMG-Motor. Hat mit einem herkömmlichen 63er AMG nichts zu tun, aber das Portfolio konnte mit wenig Aufwand erweitert werden. Die Marketing-Abteilung schreibt dazu noch blumige Texte und alle sind happy. Wie sonst kann Daimler die hohe Dividende halten?

Snoubort
Reply to  Sven Keller
8 Monate zuvor

Das ist so nicht ganz richtig, bzw. polemisch ausgedrückt. Ja, die Firma ETA gehört zur Swatch Group, aber es erstens handelt sich ja hier nicht um Quarz-Werke wie in einer Swatch und zweitens setzt IWC die ETA Werke schon viel länger ein als dass sie zum Richmond Konzern gehören – z.B. selbst in den Da Vinci Modellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/ETA_SA
https://www.watchmaster.com/de/magazin/stories/eta-uhrwerke

Stefan Camaro
Reply to  Pat
8 Monate zuvor

Es gibt ja so spaßige Sprüche wie Bayerischer MistWagen (BMW).
So sagt man ja bei AMG „Ausländer Mit Geld“.
Und bevor jetzt wieder die Weltverbesserer kommen: Mein Kommentar ist null rassistisch gemeint. Es ging mir nur um diese Abkürzung, weil Pat gefragt hat „Wofür der Name AMG noch steht“..
Und wenn man so guckt, wer in München in den AMGs drinsitzt, stimmt der Spruch oft sogar.
Nichtsdestotrotz mag ich natürlich fast alle AMGs und würde mir selbst auch jederzeit einen kaufen.

Ralf
8 Monate zuvor

Absolut. Dem kann ich nur beipflichten. Hoffentlich wird der SL wieder eine Ikone.

Bernd das Brot
8 Monate zuvor

Dem kann ich leider so nicht zustimmen. Mein Vater hat die erste Mopf. 230 und dieses Fahrzeug ist ein absoluter Traum! An Form und Elegance nicht zu überbieten. Auch der 231 mit seiner Mopf. ist wunderschön. Manche Fahrzeuge passen einfach nicht in den Moment. Wenn die Fahrzeuge nur als AMG kommen, bleibt zu hoffen, dass es auch Zivil zugeht, nicht für jeden ist diese AMG-Proll Variante etwas. Ein 580er tut es für viele auch!

Lars
8 Monate zuvor

Ich bin gespannt, wie Mercedes den SL vom AMG GT Roadster abgrenzt.
Wird der SL überhaupt noch benötigt (abgesehen von der legendären Modellbezeichnung)?

Snoubort
Reply to  Lars
8 Monate zuvor

Der SL grenzt sich gar nicht vom GT Roadster ab, er ist der GT Roadster, mit „neuem“ Namen.

TJ
Reply to  Lars
8 Monate zuvor

Der SL ersetzt den GT-Roadster und ich denke, dass das auch gut so ist. Aus einem richtigen Sportwagen (AMG-GT) ein Cabrio macht ihn zu einem schlechteren Sportwagen und zu keinem guten Cabrio. Der Ansatz im neuen SL den GT-Roadster und das S-Klasse Cabrio zusammenzuführen begrüße ich daher sehr.

Thorsten
Reply to  TJ
7 Monate zuvor

Du hast sicher noch keinen GT Roadster gefahren.

Das Fahrzeug war der Lucky Punch aus Affalterbach in den letzten Jahren.

Fakt ist der GT Roadster war einfach zu gut, deshalb hat er dem SL auch die Verkaufszahlen verhagelt.

Jede Wette werden die GT Roadster Modelle in wenigen Jahren die gesuchtesten AMG Modelle aller Zeiten werden. Die Zulassungszahlen des Roadsters in Deutschland dürfen von 2017 bis zur Einstellung der GT Serie in 8 Monaten bei ca. 2.000 Stücken liegen, dass ist nichts. Rechnet man die kleinen GT Modelle weg, so dürfte man bei GT C und GT R Roadster bei unter 1.200 Stück in Deutschland liegen.

Viele sind sicher verheizt oder verbastelt, so werden sich die Besitzer welche ihren GT C Roadster in Ehren halten, zeitnah sehr freuen… 🙂 Das Angebot auf dem Gebrauchtwagenmarkt für den GT C Roadster ist schon stark zurückgegangen… Aber warum sollte man diese Ikone auch verkaufen wenn es nie mehr einen nicht-hybrid V8 Roadster vom Daimler Konzern geben wird….

Die Bestellbücher des GT Roadsters werden in wenigen Tagen geschlossen, dann geht die Reise als „Legende“ für dieses wohl schönste von Mercedes jemals gebaute „Oben Ohne“ Fahrzeug los.

MarkusGLK
8 Monate zuvor

Warum AMG only?

Es ist ja nicht so, dass die meisten SL Modelle, die verkauft wurden, einen AMG Motor unter der Haube hatten. Im Gegenteil. Zumindest beim R230 und R231 stellten die zivilen Variationen mit Abstand das Gros an der Verkaufskasse dar. Warum also will man auf zivile Versionen mit R6 / V8 Versionen verzichten? Nicht jeder, der es sich leisten kann, will unbedingt einen AMG fahren. Der SL 500 ist und bleibt der Luxusgleiter unter dem offenen Autofirmament.

Franken SL
Reply to  MarkusGLK
8 Monate zuvor

Absolute Zustimmung, vor allem für die beiden letzten Sätze!

Wenn ich die ganzen Berichte über den R232 lese (nicht nur diesen hier), sage ich mir immer wieder: mit meinem einem der letzten gebauten SL 500 habe ich letztes Jahr alles richtig gemacht. Völlig ausreichende Motorleistung, „Wohnzimmeratmosphäre“ (Nappa ingwerbeige und Holz Pappel). Eben ein Luxusgleiter, wie MarkusGLK sagt.

Marketingtechnisch mag es ja schlau sein, die Sportlichkeit des R232 durch ein AMG-Label zu betonen. Als langjähriger SL-Fahrer seit 1987 mit dem 500 SL R107 hoffe ich, daß diese Maßnahme dazu beiträgt, wieder mehr (auch jüngere) Kunden für den SL zu begeistern. Denn wie die immer weiter zurückgehenden Verkaufszahlen der SL-Baureihe der letzten Jahre zeigen, gehöre ich wohl einer aussterbenden Generation von Autofahrern an. 😉

Und wenn das dann tatsächlich so kommen sollte: Ein Vierzylinder, und wenn er noch so viel AMG-PS unter der Haube haben sollte, geht gar nicht! In der A-Klasse schon, im SL oder auch der S-Klasse nicht!

Frank E.
Reply to  MarkusGLK
8 Monate zuvor

Ich bin auch hin- und hergerissen bei der Frage nach einem „kleinen SL“ mit R6 Motor. Wenn man noch auf den R129 schaut, dann gab es viele, die auch auf den 300er/320er hin gespart haben. Allerdings haben die auch noch bis zu 5 Jahre darauf gewartet und es gab eigentlich nicht viele Alternativen. Ein E320CA war glaube ich sogar teurer als der 300SL/SL320.

Heute gibt es fürs Geld eines Einstiegs-SL sicher einige schicke Alternativen mit und ohne Stern. 2+2-Sitzer mit Platz für Kram und Hund in der 2. Reihe: Da kann ich auch ein C-Klasse Cabrio nehmen und mir dick ausstatten und in den Sonnenuntergang fahren – und nicht so tief sitzen.

Und wenn man sich dann den Entwicklungs- und Zertifizierungswahn für jede weitere Variante mit allen Ausstattungen anschaut, dann stellt sich die Frage nach dem „kleinen SL“ fast nicht mehr.

Phil
Reply to  Frank E.
8 Monate zuvor

Ein 124 Cabrio war keinesfalls teurer als ein R129. Ein SL 500 mit 326 bzw. 320 PS bot damals souveräne Fahrleistungen, aber ich war schon stolz auf meinen 300 SL mit 190 PS und seidenweichem R6. Der 24-Ventiler kostete 10.000 DM mehr und brachte dafür nicht viel, eher im Gegenteil.
Der R230 war von Anfang an bis zur kleinen Mopf super (man denke nur an den sagenhaften 55 Kompressor), danach begann das Malheur. Ich bin auch den Mopf2 SL63 ausgiebig gefahren, aber unten raus fehlte ihm schlicht Drehmoment.
Mehr Leistung als im SL500 R231 wollte ich eigentlich gar nicht haben. Manchmal hatte ich schon leichte Schweißperlen, wenn selbst bei höheren Geschwindigkeiten die Hinterräder durchdrehen, hinzu kommt der kurze Radstand.
Ich sehe für mich noch keinen Bedarf, einen R232 zu ergattern. Das bräuchte schon verdammt gute Argumente, den SL500 abzugeben.

Björn
Reply to  Phil
8 Monate zuvor

@Phil: Ist schon lustig, wenn man solche Sätze liest: Zitat: Ich bin auch den Mopf2 SL63 ausgiebig gefahren, aber unten raus fehlte ihm schlicht Drehmoment….
Und das bei der Spitzenmotorisierung…..
Da fragt man sich schon, wieviel Leistung und Drehmoment ein Motor noch haben muß, daß es bei Manchen den Ansprüchen genügt. Das kann nur subjektiv gemeint sein. Objektiv betrachtet, dürfte so ein Motor über jeden Zweifel erhaben sein, angesichts Hubraum, Drehmoment, Fahrleistungen usw.

Phil
Reply to  Björn
8 Monate zuvor

@Björn: Falls Du die Fahrzeuge aus dem realen Betrieb nicht kennst, hier die Drehmomentdaten:
SL63 AMG (R230) 630 Nm bei 5.250/min
SL500 (R231) 700 Nm bei 1.800/min.
Noch Fragen?

Björn
Reply to  Phil
8 Monate zuvor

@Phil. Ich kann das schon einordnen. Dennoch ist es Jammern auf hohem Niveau. Wenn ein Auto über 500 NM hat, dann ist da schon ordentlich Dampf vorhanden. Und dieses Drehmoment schöpft man in der Praxis sicher nicht jeden Tag aus. Oder salopp gesagt: In der Praxis wirst Du auch mit einem 63er auf keinen Fall untermotorisiert sein

Phil
Reply to  Björn
8 Monate zuvor

Mit anderen Worten: das Hochdrehzahlkonzept eines SL 63 AMG (R230) passt nicht zu mir. Gerade wenn man nicht ständig ausschöpfen und drehen lassen will, ist in dieser Klasse Kraft von unten heraus für mich unabdingbar. Der SL 63 (R231) bot das. So viel Kraft – zumal mit Heck antrieb und kurzem Radstand-braucht man aber nicht.

Phil
Reply to  Björn
8 Monate zuvor

Ich glaube, wir beide sind einfach nicht die richtigen Unterhaltungspartner auf diesem Gebiet. Drehmoment nutzt man eigentlich immer, die vorhandenen PS eher weniger.

Snoubort
Reply to  Björn
8 Monate zuvor

Ist ja jetzt nicht so als hätten Drehmoment und PS nix mit einander zu tun 😉

Frank E.
Reply to  Phil
8 Monate zuvor

@Phil: hab‘ nochmal nachgeschaut, hast recht: 300CE-24 Cabrio 100TDM / 300SL 105TDM / 300SL-24 114TDM. Aber teuer warn die A124 schon… (300SE 90TDM) irgendwann 1991.

Snoubort
Reply to  Frank E.
8 Monate zuvor

Wie gesagt, das Thema dass hier um Raum steht ist ja nicht ein 6, sondern ein 4Zylinder.
Ansonsten bin ich ganz der Meinung von MarkusGLK, und kann mich mit SL43 in der Ahnenreihe von SL300/500 bzw. 300/500SL einfach nicht anfreunden.
Aber die Proportionen auf den Bildern sehen ziemlich gut aus.

Langstrecke
Reply to  MarkusGLK
8 Monate zuvor

Genauso sehe ich das auch. Wer ein sportliches 2-sitziges offenes Fahrzeug will, wird doch durch die AMG-GT Serie perfekt bedient. Wer aber dasselbe Fahrzeug luxuriös wünscht, der wurde in der Vergangenheit mit dem SL perfekt bedient.
Ich frage mich wie man mit „only AMG“ auf eine vernünftige Stückzahl kommen möchte.
Aber was weiss ich schon, Mercedes wird das viel besser wissen, die haben ja auch schon erkannt wie wichtig und erfolgreich man einen Pickup positioniert.

Phil
Reply to  Langstrecke
8 Monate zuvor

Der R231 ist ein reiner Zweisitzer. Gleichwohl passen Jacken oder eine Reisetasche jederzeit auf die hintere „Bank“. Links -wo einer der +2-Sitze wäre- befindet sich ein Fach für kleines Krimskrams, rechts ist in einem versteckten Fach die Backup-Batterie verbaut.
Die im R129 optional verbauten „Rücksitze“ boten nicht wirklich viel mehr. Gut, man konnte vielleicht Kindersitze befestigen, aber Offenfahren etwa hätte ich -erst recht so kleinen- Kindern nicht zugemutet.

E-Klässler
8 Monate zuvor

@Markus: steht schon fest wann ihr mit dem W206
hands-on geht ?
Würdest du dabei einen kritischen Blick auf die Materialien werfen und auch ein zwei Sätze dazu spendieren. z.B. Einsatz vom Hartplastik vs. weiche Materialien

Engelbert
8 Monate zuvor

Loggisch. Nur als AMG. Möglichst unseriöses Auftreten. Ein klassischer Mercedes.
Ich hab mich gefreut das es einen neuen SL geben soll nachdem es mich fassungslos zurückgelassen hat das er in Frage stand.
Aber so eine Proll-Shisha-Bar Schleuder können sie sich sparen. Das ist das GEGENTEIL dessen für das ein SL stehen sollte.
Dann lieber gar nichts.

Gruß

Phil
8 Monate zuvor

Bei aller Vorliebe zu dezentem Auftreten vermag ich auf den Bildern keine „Proll-Shisha-Bar Schleuder“ zu erkennen. Die Linie wird durch den ausgefahrenen Heckspoiler zweifellos gestört, aber die Form selbst wirkt sehr gefällig.
Beim Betrachten der Fotos kommen mir eher Gedanken wegen des vorderen Rampenwinkels. Obwohl der R 231 vorne 10 cm mehr Überhang hat als der AMG GT, komme ich mit ihm im Gegensatz zu letzterem überall hin. Nach den hier gezeigten Bildern könnte es knapp werden. Zeit für einen Vorderachslift?

Volker Leiste
8 Monate zuvor

Nun als Mercedes-Fahrer der u.a. einen W116 und einen R107 in der Garage stehen hat beklage ich mich grundsätzlich über die aktuelle Designline von Mercedes.
Zu sehr auf den Geschmack von neureichen Chinesen orientiert oder auf die Zielgruppe der Libanesen vor der Shisha-Bar abgestimmt.
190SL , W113, R107, R129 hatten auch Stil und Eleganz. Der aktuelle Entwurf fürchte ich würde bewusst auf Shisha-Bar und Zuhälter designed.
Traurig.

C216500
Reply to  Volker Leiste
8 Monate zuvor

Da neureiche Chinesen luxuriöse Limousinen und SUVs kaufen und der Deutsche eher auf Skoda Octavia und andere charakterlose Nutzfahrzeuge steht (Preisleistung ist alles was zählt), macht Mercedes das richtig.

Phil
8 Monate zuvor

Ich fürchte, dass die Zeiten des SL vorbei sind, egal ob komfortabel ausgelegt oder von AMG abgeleitet. Offenfahren scheint derzeit eben nicht mehr „hip“ zu sein.
Wenn mir 2 Sitze in einem Roadster zu wenig erschienen, würde mir ein 2+2 mit faktisch vernachlässigbarem Fuß-/Knieraum auch nicht viel weiterhelfen. Dann würde ich lieber zu einem Cabrio greifen.
Haben sich Kunden ehedem möglicherweise eher zum Kauf eines Spaßautos entscheiden können, als ein solches heute als Zweit- oder Drittwagen zu leasen? Ist es ein strukturelle Problem?

Marc W.
Reply to  Phil
8 Monate zuvor

Ich erinnere mich noch gut, 1989 richtig ins Träumen gekommen zu sein – und ins Zeichnen.
Als Notarzt einen SL als kurzes T-Modell, ultimativ.
Ein gutes vierteljahrhundert später ist (fast) alles in Erfüllung gegangen…. 😉
Und damit die unberechenbare Diversifizierung der Kundschaft, wo die meisten „Kollegen“ nach den unvermeidlichen SUVs trachten.

Phil
Reply to  Marc W.
8 Monate zuvor

Wenn ich etwas zurückblenden darf: Auch ich hatte 2000 auf dem Aktienmarkt mir etwas die Finger eingeklemmt. Um „mich zu bestrafen“ und die Ausgabenseite etwas einzuschränken, beschloss ich, von der beabsichtigten Bestellung eines R230 Abstand zu nehmen und mir dafür ein C-Klasse Sportcoupé mit Panoramadach zu holen. Ich bestellte und hatte Glück, dass die Xenon-Scheinwerfer für das Coupé lange Zeit nicht lieferbar waren und sich alles schob. Als ich dann den ersten ungetarnten R230 auf der anderen Seite der Kreuzung sah, war es geschehen. Um nicht bei jeder solchen Begegnung an den Aktienmarkt denken zu müssen, habe ich mir das Upgrade gegönnt. Mein Verkäufer war auch zufrieden. Übrigens war der R230 mein erster Mercedes, für den ich Rabatt bekommen habe, satte 1%. 😉

G-Klasse
8 Monate zuvor

Man, geht das schon wieder weiter. Das nervt einfach nur noch. Eine sachlich vorbebrachte Äußerung als „Rundumschlag“ anzusehen. Ich glaube es nicht!!!! Vor ein paar Tagen schon genauso unsachlich gegen @Mark S .
Kann es sein, dass du diesen blog als deinen persönlichen „plage privee“ ansiehst?

Herr Gottlieb
Reply to  G-Klasse
8 Monate zuvor

Gestatten, Daimler, Gottlieb Daimler 🙂

Thomas
8 Monate zuvor

Erstaunlich, dass weiterhin über Sechszylinder geschrieben wird. Soweit aus C und S Klasse bekannt, wird es doch von AMG keinen Sechszylinder geben, oder habe ich etwas verpasst? Der SL wird da doch nicht etwa exklusiv einen M256 bekommen. Oder gibt es dazu belastbare Informationen?

Snoubort
Reply to  Markus Jordan
8 Monate zuvor

Ich sehe einfach keinen Markt (außerhalb von Daimler Werkstoren und -angehörigen) für einen 4Zylinder AMG SL, egal ob mit oder ohne PHEV, und es ist mir völlig schleierhaft wie man so etwas mit einer „Ikone“ machen kann.
Porsche bringt den 6 Zylinder zurück in Boxster/Cayman und den 8 Zylinder zurück in den Cayenne GTS – dazu Schaltgetriebe und 6 Zyl Sauger Boxster im GT3; BMW kommt jetzt mit 6 Zylinder PHEVs und wieder nen 6 Zylinder im M2 (und auf Wunsch auch Schaltgetriebe im M3/M4). Und MB bringt den SL als AMG GT Roadster Nachfolger mit 4Zylindern und der äußerst historischen Zahlenkombi SL43…

Franken SL
Reply to  Snoubort
8 Monate zuvor

Wenn ich mir einen ohnehin schon brummigen Vierzylinder kombiniert mit dem AMG-Brüllsound vorstelle… Au weia… 🙂

Die SL-Vierzylinder der WAs werden in nicht allzu ferner Zukunft wohl zum günstigen Preis erhältlich sein. Für den, der sowas mag, jedenfalls.

Joachim
Reply to  Franken SL
8 Monate zuvor

Von was für einem alten AMG-Modell sprichst Du denn.
Der „AMG-Brüllsound“! ist doch nun wirklich schon ein paar Jahre zurückliegend. Und aufgrund der Lärmvorschriften außen und natürlich auch der angestrebeten „Sozialverträglichkeit“, wird doch bei aktuellen und zukünftigen Modellen eher eine Geräuschkulisse im Innenraum erzeugt ( dito Porsche ). Das sollte doch für die „gewollten“ Fahrergefühle reichen.
Ungewollt anderen Verkehrsteilnehmern aufgedrückter „AMG-Brüllsound“ , also nach außen, ist m.E. eher unschön.
Beispiel: Die extremen Streckenverbote für Motorradfahrer kamen doch als Folge der wenigen unverbesserlichen Brüllsound- Hardcorer. Allerdings waren dann alle Motorradfahrer davon betroffen.Auch die Leisen.
Analogieschluss: ??? Streckenverbote wird es für PKW bestimmt nicht geben, aber ein best. kräftiges Umdenken in der Meinungsbildung und zeitverzögert auch im politischen Bereich.
Ich würde mal sagen: Hat sich dann „ausgebrüllt“.

Racer1985
Reply to  Snoubort
8 Monate zuvor

Der 718 hat nur beim GTS 4.0 nen Sechszylinder und wird nach letzten Meldungen in der nächsten Generation ein reiner Stromer.

Ich würde zwar auch einen Vierzylinder als Basismotor im SL Roadster (und nur vielleicht im GT Coupé) einsetzen, aber nur den 35er mit 306 PS um den Einsteigspreis nicht zu hoch anzusetzen und für die bisherigen Kunden des AMG SLC 43.

Jürgen
8 Monate zuvor

Bin sehr gespannt wie das Fahrzeug final aussehen wird. Stoffverdeck finde ich schon mal gut, gehört einfach zum Cabrio, Spart Platz und Gewicht gegenüber Variodächern. Das Klappbrett am Heck geht gar nicht. Ist wie bei anderen Klappbrettautos die selbe aerodynamische Fehlkonstruktion. Hier wird Abtrieb lediglich durch anstellen einer Fläche gegen den Luftstrom erzeugt, egal wie viel unnötiger Widerstand erzeugt wird. Dass man Abtrieb auch mit laminarer Strömung erzeugen kann, ist bei diesen Konstrukteuren offensichtlich noch nicht angekommen obwohl dies in Luftfahrt und Rennsport ein uralter Hut ist. Und sind wir mal ehrlich, ausgefahren sieht das Dingens unmöglich aus, ich bin froh, dass ich das Brettchen resp. dessen Unterkonstruktion bei meinem SLS nie zu sehen bekomme oder meinem eigenen Auto hinterherfahren muss! Grundsätzlich habe ich keine Probleme mit „aerodynamischen Krücken“ wenn sie mit dem Rest der Karosse harmonieren und dann muss man sie auch nicht mit unnötiger und aufwendiger Mechanik versenken. In Geschwindigkeitsbereichen unter 80Km/h, wo der Klapperatismus das Brett üblicherweise einfährt, geht der restliche Luftwiderstand ohnehin Richtung null. Was den Lattenzaun am Frontend angeht, so bin ich noch guter Hoffnung, dass es da Alternativen gibt. Fast jeder andere Grill den Mercedes in den vergangenen Jahren gebaut hat schaut um Welten besser aus und lässt die Fahrzeuge breiter und flacher wirken. Vor allen Dingen sind die Grills mit der horizontalen Rippe ein klares Alleinstellungsmerkmal, die Lattenzäune gibt es von von jedem zweiten Autohersteller auch. Nur bei Mercedes hat er den Beinamen „Panamericana“ . Bleibt nur noch abzuwarten, ob dann bei der ersten Mopf auch noch das ergänzende Feature für die Windschutzscheibe hinzukommt:
https://www.fotocommunity.de/photo/cmc-mercedes-benz-300-sl-panamericana-xzippo/42686055
So wie er jedenfalls auf den obigen Fotos ausschaut, wird es sicher nicht meiner werden, aber die Hoffnung stirb zuletzt.